Galoppierender Nadelwahnsinn mit erhitzter Ironie und einem Fünkchen Sarkasmus

Dienstag, 29. Dezember 2009

Nach Weihnachten

So, jetzt kann ich auch mal ein genähtes Geschenkchen zeigen, ein Täschlein gefüllt mit Do it yourself-Socken für die Schwägerin:


Der Schnitt für die Tasche ist von hier.

Dann das Weihnachtskleidchen für die Jüngste, mal wieder eine Greetje von farbenmix, mein liebster Schnitt für diese Größe Mensch. ;o) Das Foto ist MIst, sorry, blödes Licht in der Kemena(h)te.


Und dann noch mein liebster, neuer Christbaumschmuck, auch wenn ich mich ja dem dicken Mann im roten Mantel verweigere aber dieser hier ist im Urlaub zum fischen oder so...


Und wo wir grad bei Kitsch sind, mein liebster Ehemann hat mir (mal wieder) eine Nähmaschine geschenkt!
Neinneinnein, diesmal keine echte:





;o)

aber funktionieren tut sie auch.

Sonntag, 27. Dezember 2009

Alte Männer...

...sollten nicht ohne ausreichende Schutzbekleidung die Weihnachtsgeschenke ihrer halbwüchsigen Söhne ausprobieren. Und ich sagte noch: "...denk daran, in deinem Alter gibt das sofort nen Oberschenkelhalsbruch!"
Aber hört er auf mich?---Nein.
Naja, 3 Stunden Krankenhausambulanz am Sonntag haben ergeben: Nur ne schwere Prellung am Ellenbogen. *seufz*
;o)

Donnerstag, 24. Dezember 2009

24. Dezember

Der Baum ist geschmückt, die Kinder waren mit der Tante im alljährlichen Theaterstück, der Tisch ist gedeckt. Jetzt wird mit Pippi Langstrumpf gewartet und gleich können wir schon zur Kirche.

Allen da draußen ein schönes Weihnachtsfest, ein paar besinnliche Stunden, Gesundheit, Ruhe und was ihr euch wünscht!
Macht euch eine schöne Zeit. ;o)

Dienstag, 22. Dezember 2009

Grrrrmpff!

Es ist bald Weihnachten. Das wissen die meisten.
Ich habe schon ziemlich viel geschafft, erledigt, durchgeführt, gebacken, geputzt, gebastelt, genäht, verpackt, versorgt, besorgt, bestellt und und und. Ich möchte auch nicht unbedingt sagen, dass ich Stress habe, das ist immer so dahingesagt und ja schon fast modern um diese Jahreszeit. Aber ich habe schon noch viel zu tun.
Nun ja, warum erzähle ich das? Schließlich geht es vermutlich ziemlich vielen Leuten da draußen so, oder?
Darum:

Es gibt Sätze die mag ich nicht, sie beginnen mit "kannst du mal eben", "du hast doch bestimmt noch schnell Zeit für "oder ähnlich.

Heute war der Satz: "Kannst du noch eben schnell aus so`n bischen Papier 5 bis 7 Karten falten, für meine Mitarbeiter, ich hab schon alle gekauften Karten verbraucht?"
Morgen findet nämlich das alljährliche Abschlussadventskaffetrinken der Firma bei uns statt und die Kollegen bekommen immer ein Pülleken Sekt und ein Kärtchen.

Zuerst drehte ich mich weg, dann verdrehte ich die Augen und seufzte leise und dann sagte ich irgendetwas und dachte aber was ganz anderes...

Egal

Kannst du mal eben?
Ja ich kann!
ausnahmsweise, weil du`s bist

Freitag, 18. Dezember 2009

Vom Horten und Sammeln

Menschen wie mir, die dieses Hobby pflegen, zu dem es vierzigiphantastillionen Zubehörteile, Verzierrat und *neudeutsch* Musthaves gibt, jaaa diesen Menschen ist natürlich klar, dass all diese Dinge absolut nötig sind und man alles auf jeden Fall, bestimmt garantiert noch gebrauchen kann, oder?

Als ich heute das Backzeug zusammenkramte, für die nächsten Kekse und so bei mir dachte, dass wir noch gar nichts ausgestochen haben (ich mache nämlich diese Sorten Kekse lieber, die man durch den Fleischwolf dreht oder mit Hilfe zweier Löffel zu Häuflein schichtet), begab ich mich auf die Suche nach Rezepten und natürlich den Ausstechförmchen.
Nun, ich habe sie gefunden (ich glaube alle) und was soll ich sagen, die Sammelleidenschaft hat sich offensichtlich auch auf diesen Teil meines Lebens ausgeweitet:


Da gibt es Sterne, Herzen, Buchstaben, Zahlen, Tiere, eine Krippe mit Bewohnern, Comicfiguren, Taschen, Kleider, Schneeflocken, ein Schuh, ein Schloss, Pippilotta mit Nilson und Onkel, Kreise, Tannenbäume, Schmetterlinge, Krone, Fische, Hasen, eine Tulpe, eine komplette Lebkuchenfamilie mit Haus, Messer, Gabel, Löffel undundund!
Alles auf jeden Fall nötig, oder?
Ich wusste, dass es einige (viele) sind aber von dem großen Metallhügel auf dem Tisch bin ich jetzt doch etwas überrascht. *gg*
Tja, jetzt brauch ich noch mehr Rezepte für Ausstechplätchen.
Hat jemand noch ein schönes? Vielleicht auch kindertaugliches, wo man auch mal vom Teig naschen kann, sprich ohne Ei? Seit im Hause NähMa! nämlich mal die Salmonellen hausten, bin ich da etwas komisch...
Euch allen da draußen ein schönes 3.Adventwochenende.
Ich geh mal die Küche mit Mehl einstäuben.

Mittwoch, 16. Dezember 2009

Von seltsamen Verhältnissen und Verwandten

In unserer Familie gibt es einige lustige Verdrehtheiten. Das liegt an meiner späten Geburt. Bei meiner Ankunft in der Familie waren meine Geschwister bereits erwachsen und verfügten zum Teil schon über eigene Familie.
So kam es, dass ich schon am Tage meiner Geburt eine Tante war und meine Nichte 5 Jahre älter ist als ich. Als Kinder gab das manchmal lustige Begebenheiten mit anderen Kindern, die uns kein Wort glaubten, wenn wir ihnen versicherten in welchem Grad wir verwandt sind.
Das nur nebenbei.
Eben diese Nichte trägt solche *link* Hosen und besitzt seit kurzem einen fahrbaren Laubfrosch, dessen Nummernschild das Datum ihrer Reise in den Big Apple dokumentiert.

Was kann man dieser Person also zum Geburtstag schenken? ;o)))

Da ist der Tante was über den Weg gelaufen:






Und dieser Schlüsselanhänger machte sich dann quasi ganz von allein.
(unter dem weißen Geschmiere befindet sich das gestickte Nummernschild aber aus Datenschutzgründen...Sie verstehen ;o))



Aus dieser Ecke der Verwandtschaft folgt demnächst eventuell ein aufregendes Großprojekt. Dafür bedarf es allerdings noch einer seeehr guten Planung. Aber davon später mehr!

Sonntag, 13. Dezember 2009

3. Advent und hach, gestern war's schön!

Gestern besuchte mich nämlich meine Nähfreundin A. aus B. mitsammt dem Nachwuchs, der altersmäßig sehr gut zu meinen beiden Jüngsten passt. :o)
Zwischen Adventsgebäck, Kerzen (die immer mal wieder den Platz wechseln mussten wegen zweier noch nicht ganz Zweijähriger), umgekippten Milch- und Schorlebechern, einer etwas durchgedrehten noch nicht ganz Zweijährigen (meiner *hüstel*), die sich immer mal wieder dramaqueenmäßig auf den Boden fallen ließ und plärrte, ca 10 feuchten Waschlappen und einem verrückten Hund (ebenfalls meiner), war es ein echt gemütlicher Nachmittag. Oder? (bitte sag ja)
Tja und dieses Treffen ist so besonders, weil wir uns eigentlich immer "nur" auf dem Stoffmarkt begegnen. Also zweimal im Jahr zum hemmungslosen shoppen und danach ein gemütliche Absackerkaffee. Stoffmarkt <----link
Schön war's und dann hab ich auch noch sowas schönes bekommen:


Sie beiden passen ja wohl optimal zur Tischdecke!

So, allen da draußen einen schöne Restsonntag!

Freitag, 11. Dezember 2009

Mmmm, Zimt und Mandelkern

Wie das duuuuftet!
Die hab ich heute zum ersten Mal ausprobiert und ich muss sagen sie riechen, schmecken und sehen auch fast aus wie die "Echten".
Die Edelstahlpfanne hat jetzt eine interessante Beschichtung und die Luft im und um's Haus NähMa! ist leicht bezuckert. *gg*



Nachmachen?
So geht's:

200g Zucker
1 Vanillinzucker
100ml Wasser
1/2 TL Zimt

in einer Edelstahlpfanne zum kochen bringen

200g Mandeln dazugeben und rühren bis alles schön karamelisiert ist und sich die Zuckermasse deutlich verringert hat

Dann auf ein Backblech ö.ä. schütten und mit 2 Gabeln die Mandeln auseinanderziehen. Trocknen und auskühlen lassen.
Reinhauen
oder verschenken
oder beides.

Donnerstag, 10. Dezember 2009

Sind sie nicht schön?

Schön schrill?
Hab ich im Discounter nebenan geschossen. Mal sehen ob sie auch was taugen. Ich muss ja noch ne Menge Quadrate häkeln.

Mittwoch, 9. Dezember 2009

(Meine Rolle) im Krippenspiel

Tach!
Gedanken zur Mittagspause:
Bald findet wieder das alljährliche Krippenspiel im Familiengottesdienst statt. Klar. Wir sind dabei, das heißt eins unserer Kinder. Da die Patronin unserer Grundschule die Heilige Elisabeth ist, sind die Schüler bei der Ausrichtung ganz vorne dabei. Mit Eifer und roten Bäckchen. ;o)
Mein erste Klasse Kind hat heute zum ersten Mal sechs Stunden (ganz schön lang) um in der letzten Stunde für das Spiel zu proben. Sie möchte Maria sein. Klar, wie wahrscheinlich jedes einzelne Mädchen in der Gruppe. Hoffentlich gibt das keinen heiligen Krieg.
Wobei wir beim Thema wären. Ich sitze regelmäßig in den Messen oder Gottesdiensten, gehöre nicht so ganz dazu, weil anderer Teil der Christenheit, fühle mich aber doch ob der Feierlichkeit der Anlässe dort immer ziemlich wohl.
Nun zu meinem Problem(chen):
Wenn mein Kind dieses Jahr die Maria gibt muss ich bestimmt wieder heulen! Sie war schonmal ein Schaf, das war nicht so schlimm, dafür aber seeehr süß.
Als mein Zweitgeborener beim Passionsspiel den Jesus (!) gegeben hat-DAS war schlimm!
Das Ende ist ja bekannt, oder? Also, mein Junge "hang" dort am Kreuz und als die Lichter ausgingen, fiel sein Kopf auf die Brust und und und...mir fehlen die Worte! Näääh, das war nix für mein Mutterherz! Die arme Maria! Nun gut, er ist auch wieder auferstanden aber trotzdem!
Jetzt harre ich auf die Wiederkehr des Töchterleins und bin gespannt, wen sie spielen darf. (Vielleicht ja doch ein Schaf)
Ok, nicht so ganz ernstgemeintes Posting von meiner Seite. Ging mir nur grad so durch den Kopf.

Edit:
Sie spielt einen Hirten! Glück gehabt. Die Maria macht ein "reiferes" Mädel aus der 3. Klasse. ;o)

Sonntag, 6. Dezember 2009

Nikolaus und so weiter

Allen da draußen einen schönen Holler Boller Rumpelsack Tag!
Na, was haben wir heute schon gemacht?



Genau!
Bisher nur ordinäres Spritzgebäck und Kokos- äh, häuflein. *gg*
Später am Tage folgen noch Schoko-Orangentaler, der Teig steht schon im Kühlschrank.
Vorher müssen wir aber noch den Erstgeborenen anfeuern.



So, dann hab ich mich an diverse Dinge gewagt:
Schon lange wollte ich mal die Haarspangen ausprobieren:

Und das Nassfilzen habe ich weiter erprobt. Bin aber noch nicht zufrieden.




Ach ja und dann waren da noch diese kleinen Buntigkeiten für die kleine Hexe Lilli:

und das andere für die Nichte:

Mittwoch, 2. Dezember 2009

Adventliche Logistikprobleme oder

logistische Adventsprobleme oder unsere Kinder sind prima!
24 ging durch 3 und 24 geht auch durch 4!
Die NähMa!-Brut teilt sich einen einzigen Adventskalender (im folgenden Atzeka genannt), die Schokokalender nicht mitgerechnet, in diesem Jahr kann der jüngste Spross auch schon klebrigen Zuckerkram essen, also hat sie auch ein Anrecht auf einen Teil der Beutelchen. Am frühen Morgen, wenn die großen Schulkinder los müssen, schläft das kleinste Kind aber noch. Der Geschwisterrat hat nun beschlossen, den gemeinsamen Atzeka erst am Nachmittag zu öffnen, damit das alle zusammen erledigen können. Manchmal sind sie doch ganz nett! ;o)
Die Bilder sind nicht so schön aber ich möchte ihn trotzdem hier verewigen. Jetzt dienst er schon ein paar Jahre und wir sind ihn noch nicht leid. Ich finde, die Kinder können dann, wenn sie ein Altenheim für mich ausgesucht haben, den Kalender füllen und mir ins Zimmer hängen, oder?


Ein bischen Adventsbasteln mit dem 1.Klasse-Kind gab es auch schon:




Und die freundliche Kalenderüberbringerin von neulich hatte gestern Geburtstag und ich habe mich (glaube ich) angemessen revangiert:


Ist es nicht sauschön?

Zählerchen