Galoppierender Nadelwahnsinn mit erhitzter Ironie und einem Fünkchen Sarkasmus

Montag, 22. Februar 2010

Frust und Freude

Man sah mich gestern abend etwas zerknirscht von einem nicht so erfolgreichen Markt zurückschlurfen und mich, meine Wunden leckend und im Geiste mein Hobby aufgebend aufs famose Sofa kriechen.
Wäre ich Psychologiestudentin, wäre dieses Wochenende ein voller Erfolg gewesen. Das Beobachten der Menschen, Besucher, Interessenten, Nicht-Interessenten, Besserwisser, Klugsch..., Gelangweilter, Experten für alles, Ideenklauer, echter Taschendiebe, bettelnder Ehefrauen, bettelnder Kinder, Normalos, netter Leute usw. die Liste lässt sich beliebig verlängern, böte genug Stoff für eine mittelschwere Doktorarbeit! Bestimmt!
Nunja, es war jetzt nicht nur blöd. Meine Standnachbarn waren nett, ich hatte netten Besuch, außerdem ein paar Stunden kinderfrei und überhaupt hat so ein Event ja doch auch ein klein wenig Spaßpotential.

Ein paar Meter von mir entfernt war ein Stand mit traumschönem Schmuck und ich bin ca. 100000mal dorthingeschlichen und habe diese eine, schönste Kette bewundert und auch ein bischen gestreichelt. Naja, man wird ja wohl noch träumen dürfen...

"Viiiiel zu teuer, nee so zwischendurch auf keine Fall und überhaupt, man muss ja auch nicht alles haben, was man sieht!" Das schimpfte diese blöde, kleine, dicke Frau mit Kittelschürze und Nudelholz, die in meinem Ohr wohnt. Ich mag sie nicht aber sie hat leider meistens recht.

Am Abend, während ich mich mit Frustschokomandeln vollstopfte wurde ich überrascht!

Was soll ich sagen? Ich mag den Kerl, der im Ohr des besten Ehemannes, den ich jemals hatte wohnt! *gg*



Bin ich jetzt ein Luxusweibchen?
Womit hab ich das bloß verdient?

Danke!

Kommentare:

bomkamp hat gesagt…

Hallo, wollte grade nachfragen wie platt der Hintern denn geworden ist...;o)aben wenn man so schöne Ketten bewundern kann, kann er ja gar nicht platt werden. LG Ruth

NähMa! hat gesagt…

Hi!
Joah! Immer, wenn der Pobbes einzuschlafen drohte, bin ich zum Kettchen geschlichen. Ich habe sogar widerstanden, als die freundliche Künstlerin mir anbot, die Kette doch mal umzulegen-mehrfach! *gg*

bomkamp hat gesagt…

Da warst du aber standhaft! Beneidenswert! Ich hab nach unserem Treffen mal kurz anklingen lassen, dass ich gen ne Stickmaschine hätt´und Männe kennst sich da jetzt wohl bei weitem besser aus als ich... mal sehen was und wann sie einzieht.
LG

NähMa! hat gesagt…

Waaaau! Ich drück dir die Daumen! ;o)

Anonym hat gesagt…

Das erste tut mir leid, aber die Kette ist wirklich toll und dein Mann wohl einfach ein Schatz!
Kommen denn jetzt noch mehr Märkte oder hast du erstmal Pause?
Ich glaube, die Leute haben einfach keinen Geschmack, jawohl!

Aufmunternde Grüße
Annette

NähMa! hat gesagt…

Danke Annette! ;o)
Einen hab ich noch und dann ist erstmal Pause.
Ich glaube es ist einfach zu früh im Jahr, die sind alle noch weihnachtsgeschädigt oder so. Es ging ja nicht nur mir so, was mich dann doch etwas beruhigt. Viele Leute haben gestöhnt, auch die, die sonst mehr einnehmen.
Der Einzige, der richtig verdient hat ist der Veranstalter, glaube ich.
Naja, ich verbuche es unter Lehrgeld.

Zählerchen