Galoppierender Nadelwahnsinn mit erhitzter Ironie und einem Fünkchen Sarkasmus

Samstag, 27. Februar 2010

"Mach mal so"

Na? Wer erkennt die Grundstellung? ;o)

Wenn die Kinderärztin morgens das Wort "Streptokokken" in den Mund nimmt, man den Tag auf dem Sofa verbringen muss, es einem aber eigentlich gar nicht sooo schlecht geht dann kommt die Mutter manchmal auf Ideen. ;o)
Also, wann macht man so?




Richtig, wenn man häkeln möchte.
Ein kleines Problem kommt allerdings auf, wenn die Mutter mit links häkelt und das meine ich im wortwörtlichen Sinne, das Kind aber Rechtshänderin ist. Naja, wir haben es hinbekommen und die Luftmaschenkette hat eine stattliche Springseillänge erreicht.



Donnerstag, 25. Februar 2010

Neuste Produktion

Für die Tanzgruppe von J. fehlten noch 5 Kleider. Ich bekam einen Beutel mit Stoff und ein Kleid geliefert und sollte die neuen Kleider etwas größer machen.
Jap!
Die Borte, den Klett, die Blumen und den fehlenden Stoff hab ich dann organisiert. Für die geschmackvolle Borte hab ich mir allerdings die Hacken abgerannt. (kein Mensch braucht sowas *gg*)
Heute ist Anprobe-ich bin gespannt wie`n Flitzebogen!



Alles nicht besonders kustvoll oder kompliziert aber ich hoffe es langt und sie halten für den einen Auftritt. :o)

Montag, 22. Februar 2010

Frust und Freude

Man sah mich gestern abend etwas zerknirscht von einem nicht so erfolgreichen Markt zurückschlurfen und mich, meine Wunden leckend und im Geiste mein Hobby aufgebend aufs famose Sofa kriechen.
Wäre ich Psychologiestudentin, wäre dieses Wochenende ein voller Erfolg gewesen. Das Beobachten der Menschen, Besucher, Interessenten, Nicht-Interessenten, Besserwisser, Klugsch..., Gelangweilter, Experten für alles, Ideenklauer, echter Taschendiebe, bettelnder Ehefrauen, bettelnder Kinder, Normalos, netter Leute usw. die Liste lässt sich beliebig verlängern, böte genug Stoff für eine mittelschwere Doktorarbeit! Bestimmt!
Nunja, es war jetzt nicht nur blöd. Meine Standnachbarn waren nett, ich hatte netten Besuch, außerdem ein paar Stunden kinderfrei und überhaupt hat so ein Event ja doch auch ein klein wenig Spaßpotential.

Ein paar Meter von mir entfernt war ein Stand mit traumschönem Schmuck und ich bin ca. 100000mal dorthingeschlichen und habe diese eine, schönste Kette bewundert und auch ein bischen gestreichelt. Naja, man wird ja wohl noch träumen dürfen...

"Viiiiel zu teuer, nee so zwischendurch auf keine Fall und überhaupt, man muss ja auch nicht alles haben, was man sieht!" Das schimpfte diese blöde, kleine, dicke Frau mit Kittelschürze und Nudelholz, die in meinem Ohr wohnt. Ich mag sie nicht aber sie hat leider meistens recht.

Am Abend, während ich mich mit Frustschokomandeln vollstopfte wurde ich überrascht!

Was soll ich sagen? Ich mag den Kerl, der im Ohr des besten Ehemannes, den ich jemals hatte wohnt! *gg*



Bin ich jetzt ein Luxusweibchen?
Womit hab ich das bloß verdient?

Danke!

Dienstag, 16. Februar 2010

50 Zentimeter!

Nein, nicht hoch! *gg*
Aber den Eiszapfen kann man beim wachsen zusehen!

Fast wie ein Hexenhäuschen sieht unsere Villa Kunterrot auf der Terrasse aus, nur ist das leider kein Zuckerguss. ;o)

*edit*
2 Stunden später sind die prachtvollen Zapfen runtergekracht-es taut. Da hab ich aber die letzte Gelegenheit voll erwischt! :o)






Ob die Steinpflänzchen in der Laterne wohl gut überwintert haben? Ich bin gespannt!

Montag, 8. Februar 2010

Nach dem Markt ist vor dem Markt

In diesem Sinne...
Ich bin dann mal im Kämmerchen.
;o)

Nee, zuerst muss ich noch erzählen, dass ich kein einziges Foto geschossen habe. Voll vergessen. Also, gibt's jetzt nur Text.
Schön und interessant war es und nette Leute hab ich getroffen und kennengelernt. Unter anderem diese Dame, nebst Familie ;o). Außerdem hat sich die liebe Annette ebenfalls mit der gesamten Familie zum Markt aufgemacht! Ich hab mich wirklich gefreut! ;o)
Die pucklige Verwandschaft war da undMatta natürlich.
Wer nicht gekommen ist, ist selber schuld!

Ansonsten war es wieder sehr interessant die Leute zu beobachten, die Standnachbarn kennenzulernen usw.
Naja, dann werd ich mal weitermalochen, denn: siehe Überschrift

Montag, 1. Februar 2010

Noch mehr fleißig, fleißig

Puh, diese Tage vor einem Kreativmarkt sind immer etwas aufregend. Ich verfalle dann in eine Art manische Panik oder sowas. Jedenfalls hab ich das Gefühl, dass ich in der letzten Woche vor dem Markt mehr schaffe als in den 10 Wochen davor. Das liegt daran, dass ich jedesmal der Überzeugung bin nicht genug Kramzeug zu haben, das ich anbieten kann. Dieses Gefühl wechselt sich ab mit dem Wissen, dass sowieso niemand überhaupt irgendetwas von dem Plunder kaufen will und ich ja sowieso nicht nähen kann. Logisch, oder?
*kreisch*

Hier ein paar kleine Einblicke in mein Wochenende:







Die Kinder hatten sich in weiser Voraussicht entweder in ihre Zimmer oder zu Freunden verzogen und sogar das jüngste Kind hat friedlich gespielt, während die Mutter in der Kemena(h)te tobte. Feine Antennen haben die. *gg*
Naja, ich hab noch einiges zu tun aber ich bin guter Dinge und dann freu ich mich auch mal irgendwann auf's Wochenende. Erfahrungsgemäß so ab Donnerstag Mittag und der Markt an sich ist dann pure Entspannung.

Was ich in dieser Phase aber so gar nicht gerne sehe sind gewisse Zahlen.
Sowas wie 39,7 auf dem Fiebertermometer bei der Jüngsten. Ich hoffe das legt sich bald wieder. Denn jetzt grad ist die NähMa eher eine SchleppMa oder TröstMa!
Naja, man muss Prioritäten setzen...

Zählerchen