Galoppierender Nadelwahnsinn mit erhitzter Ironie und einem Fünkchen Sarkasmus

Freitag, 30. April 2010

Fisch am Freitag!

Und wieder ist es Freitag!
Frau Rieger ruft wieder zur Aktion *link*


Dieser Fisch schwimmt im Seifenspender im Bad. *blubblub*

Mittwoch, 28. April 2010

Naturalien von Bauer Heiner

Er heißt nicht wirklich so, sieht aber wie einer aus. ;o)
Manchmal bekommt der beste Metallbauer der Welt einen Auftrag von Bauer Heiner. Wenn es dann irgendwann an die Bezahlung geht, legt der nette Bauer manchmal einen Sack Kartoffeln oben drauf. 25kg Kartoffeln und ne ganze Menge guter Mutterboden werden dann in meine Küche geschleppt und warten auf Verarbeitung.
Neulich gab es ja schon was davon zu sehen und am Sonntag hab ich dann ein bischen Akkord geschnippelt. Seht selbst:






Mmmmmh!

Heute gibt's dann mal westfälische Kartoffelsuppe.

Dienstag, 27. April 2010

Wechstaben verbuchselt!

Heute morgen rannte der Zweitgeborene aus dem Haus um 30 Sekunden später wieder reinzustürmen. Er rief etwas durchs Treppenhaus und ich verstand:

Ich habe eine Feige gegessen!

Hä???

Er hatte seine Geige vergessen!

*lol*

Sonntag, 25. April 2010

Wochenende, Sonne und Gelage!

Mmmmh, gestern haben wir endlich zum ersten Mal draußen essen können.
Schwedisch ;o)
Und Kaffee


Und hier ein kleiner Einblick ins Wochenendgelage der Mädels *grmpf*

Und heute wird wieder draußen gegessen. Davon später mehr.

Freitag, 23. April 2010

Liebstes Pixibuch

Lustig!
Hier *link* gibt es eine witzige Aktion! Ich schließ mich mal an und zeige mein allerliebstes Pixibuch von früher. Das ist echt alt (1972), keine Neuauflage, leider nicht mehr mein Original (irgendwann in meiner Jugend wurde ich von nachwachsenden Besetzer-Verwandten enteignet) und einer meiner ersten Ebay-Einkäufe. Ich weiß noch genau wie irre sich das angefühlt hat es nach so vielen Jahren wieder durchzublättern.

Fisch am Freitag!

Schon wieder Freitag!
Das ist mein heutiger Beitrag zur Aktion von Frau Rieger *link*
Fisch als Nervennahrung! ;o)

Donnerstag, 22. April 2010

Frontalunterricht

Ich bilde mich ja im Moment ab und zu fort. Etwas ganz nähfremdes. Für mich eher "back to the roots". Ich lerne dabei nette Leute kennen, bekomme mal wieder Hirnfutter und kann hoffentlich am Ende auch etwas Geld damit verdienen.
ABER: das Thema "Recht und Versicherung" im Frontalunterricht.....äh...macht keinen Spaß!

;o)

Mittagspause!

Freitag, 16. April 2010

Fisch am Freitag!

Diese Aktion *link* hab ich vorhin gefunden. Ich mach da jetzt auch mal mit ;o)

Das ist der Fisch von heute. Ein virtuelles Puzzle, das Töchterlein just in dem Moment fertiggestellt hatte, als ich die Fisch am Freitag-Aktion gefunden habe. Ein Zeichen! *gg*



Ich hab`s vom anderen Bildschirm abfotografiert, deshalb sieht es so ...äh... interessant aus.

Mittwoch, 14. April 2010

Frühlingsterrasseneröffnung!

Gestern haben die Tochter und ich ein paar Eimer Sand geschleppt:


Zur Belohnung gab's ein Eis:

Und dann haben die beiden Damen schwesterlich vereint den halben nachmittag im Sand gehockt und gespielt.


Neue Steingarteneinrichtung:

Die kleine Madame hat den Winter gut überstanden:


Eeeendlich können wir wieder raus! Schööööön! ;o)

Dienstag, 13. April 2010

Deutschlandreise oder Jungfernfahrt

Wir sind wieder da! ;o)
Fotos gibt es vorerst noch keine, die müssen erstmal gespeichert, sortiert und ausgewählt werden. Dank der digitalen Technik sind es auch nur ungefähr 1200 Aufnahmen. Das kommt davon, dass jedes Familienmitglied auch mal knipsen will, dann hat man das selbe Motiv 20 mal aber aus unterschiedlichen Höhen zur Ansicht. *gg*
Also: Wohnmobil ist klasse und Deutschland ist auch ein schönes Urlaubsland!
Wir sind den Rhein hinauf gefahren, haben uns siebenunddrölfzig Schlösser und Burgen beguckt (allerdings nur eine so richtig von innen), viiiiel Wasser den Rhein runter fließen sehen, ein paar Mal die Fähre benutzt, die Lorelei höchstpersönlich getätschelt (die Ärmste sitzt völlig nackt auf ihrem Felsen im Rhein und guckt traurig, außerdem muss sie sich auch noch von Vögeln be.....lassen wir das), dann sind wir noch auf den Spuren Hildegards von Bingen gewandelt, haben die Germania besucht, schließlich den Rheinfall (auch wenn der schweizer Grenzbeamte sich erstmal aufplustern musste) um dann am Bodensee zu landen, anschließend quer durch den Schwarzwald, ein bischen Frankreich und dann konnten wir endlich bei den Verwandten einfallen und den Rest des Urlaubs dort verbringen.
Was das Wohnmobil betrifft schlägt es den verwohnten und zu kleinen Wohnwagen um Längen wobei das Leben an sich darin schon ähnlich ist.
Wir haben prima Stellplätze gefunden, das kann eine sehr interessante Erfahrung sein. Wir hatten vom Bauernhof mit Besenwirtschaft und netter Bauersfrau bis zum elitären "ich war aber schon öfter hier"-Parkplatz mit mittelalten Posern so ziemlich alles. Ganze 2 Nächte haben wir auf einem Campingplatz verbracht. Einmal haben wir direkt an der Mosel geschlafen, einmal mitten in der Stadt an einer uralten Stadtmauer, einmal mitten in der Innenstadt an der gut befahrenen Bahnstrecke. Ein bischen Flexibilität gehört schon dazu um diese Art Urlaub zu machen. Uns gefällt es jedenfalls.
Ein paar Hoppalas sind allerdings auch passiert:
-einmal ist das große Töchterlein mitten in der Nacht und mit großem Geschepper aus dem Etagenbett gefallen. Glücklicherweise ist niemand verletzt worden, weder sie selber, noch der Hund, der den Sturz abgefangen hat ;o)
-einmal haben wir beim Auffahren auf eine kleine Fähre aufgesetzt und uns den Verschluss des Abwassertanks abgesemmelt. (war aber gut zu reparieren)
-Fähre fahren ist mit einem 7 Meter-Gefährt eine eher teure Angelegenheit, war manchmal aber nicht zu umgehen (die Übernachtungen waren jedenfalls kostengünstiger, als einmal mit der Fähre über den Rhein zu schippern)
-außerdem ist es beruhigend einen großen, schwaren Hund dabei zu haben wenn man irgendwo im Nirgendwo übernachten möchte auch wenn dieser große, schwarze Hund viele lange, schwarze Haare verliert, nach dem Genuß von Wasser, die doppelte Menge auf den Boden tropfen lässt und immer aber auch IMMER vor der Klotür liegt, wenn man da rein möchte. ;o) Dafür fängt eben dieser Hund aber auch kleine Mädchen auf, die Nachts aus ihren Betten kullern.
Fazit:
Ja, so wollen wir Urlaub machen!

Donnerstag, 1. April 2010

Kleine Pause!

Allen Lesern wünsche ich ein frohes Osterfest!
Bis bald!

Zählerchen