Galoppierender Nadelwahnsinn mit erhitzter Ironie und einem Fünkchen Sarkasmus

Sonntag, 5. Juni 2011

Erholung

ist auch ganz schön anstrengend. ;o)
Jetzt muss ich mich vom Kurzurlaub erstmal erholen...
Aber ich will euch wenigstens mal eben was zeigen. Die Bilder sind keine Kunstwerke, eher so ziemlich schnelle Schnappschüsse aber ich zeig sie trotzdem.

Als wir gestern noch schnell eine Pinkelpause Rast machten fiel uns auf, dass wir den selben Rastplatz erwischt hatten, an dem wir auch Pause gemacht haben, als wir Onka im Alter von 10 Wochen bei ihren Züchtern abgeholt haben.
Natürlich durfte sie auch diesmal dort Gassi gehen.

Zwischen diesen





und diesem Foto liegen 4 Jahre und ca 40 Kilo.

Und auch wenn sie andauernd Haare verliert, ziemlich viel Platz im Wohnmobil besetzt und ab und an eher streng nach Hund riecht darf sie natürlich im Urlaub nie fehlen.
Jetzt könnte ich noch erwähnen, dass die Hundestrände immer genau die steinigen und hässlichen Abschnitte sind und nicht zum Baden taugen aber das lass ich lieber. Ich bin ja schon froh, dass es überhaupt hin und wieder einen Hundestrand gibt. Wir haben sogar einen gefunden, der war exakt 75 Meter breit. Toll, was?
Immerhin gab's Stinkerbeutelchen gratis...

1 Kommentar:

Chisa hat gesagt…

Hallo!
Ich weiß ja nicht an welchen Gestaden ihr Urlaub macht, aber meine Familie fährt mit Sack und Pack und Tibet Terrier immer wieder gerne nach Usedom. Dort gibt es eigentlich in jedem Ostseebad einen Hundestrand (und der ist auch steinfrei und hat denselben Sand wie die anderen Strände rundum). Wir sind bisher am häufigsten in Zinnowitz abgestiegen (da gibt es auch einen Campingplatz, aber auch mehrere Feriendörfer mit neuen Ferienhäusern, wo auch Hunde willkommen sind) und am dortigen Hundestrand gibt es sogar Strandkörbe (auch keine Selbstverständlichkeit) und in Laufnähe eine ordentliche Toilette und die beste Fischräucherei des Ortes. Allein schon vom Erzählen will ich unbedingt bald wieder hin. Na toll. ;)

Grüße!

Zählerchen