Galoppierender Nadelwahnsinn mit erhitzter Ironie und einem Fünkchen Sarkasmus

Sonntag, 19. Juni 2011

Schlaumeier

JohnBoy kommt im strömenden Regen mit dem Fahrrad von der Schule, nirgendwo war Platz sich unterzustellen, also ist er durchgefahren. Ok.
Die nassen Klamotten befördert er ganz alleine in die dafür vorgesehenen Behältnisse. Später kommt er und fragt mich, was er denn nun wohl mit den etwas nass gewordenen Schulbüchern und Heften machen soll.

Also, eigentlich kenne ich ihn als ganz patenten jungen Mann, der solche Widrigkeiten des Alltags ganz gut alleine bewältigen kann, deshalb sah man mich mit hochgezogenen Augenbrauen und Fragezeichen im Blick. Meine Antwort: "Trocknen lassen" erwiderte er mit:

Ich dachte zu hättest vielleicht noch einen anderen Lösungsansatz(!) für mich!


Blöde Günasiunsschule mitte ganzen Bildung für die junge Leute!

*gg*

1 Kommentar:

Maufeline hat gesagt…

Also erstmal: Wunderbar, dass er seine nassen Sachen in die Vorgegebenen Behältnisse tun konnte- das ist hier noch nicht so selbstverständlich (und ich spreche nicht nur von den kleinen Kindern, auch von meinem "Großen Kind" *gg*)

Und dann: Über den "Lösungsansatz" habe ich mich wirklich, wirklich sehr amüsiert! *lachtränchenwegwisch*
Aber zur Verteidingung Deines Sohnes. Es gibt verschiedene Möglichkeiten. Bücher trocknen zu lassen, und einfach zugeklappt trocknen zu lassen ist die schlechteste von allen ;-)
(Und an dieser Stelle merkte man, dass auch die Autorin des Kommentars auf dem Gümmi war und solch wichtigen Dinge des Lebens dort gelernt hat. Wenn auch sonst nix gescheites :-) )

Zählerchen