Galoppierender Nadelwahnsinn mit erhitzter Ironie und einem Fünkchen Sarkasmus

Donnerstag, 8. September 2011

NähMa! hat jetzt immer frei!

Jo, auch hier hat dann die Schule mal wieder begonnen, alle meine Kinder befinden sich nun morgens in öffentlichen Anstalten. Auch das Kleinste.
Das heisst, ich bin grad kurz mal wieder "Nur-Hausfrau".
Nein, ich bin keine "Managerin eines gut organisierten Familienunternehmens", das sind für mich Rohrkrepierer-Emanzen.

Manchmal glaube ich, dass neben mir noch so ein oder zwei andere Frauen in Deutschland leben, die so wie ich, keiner beruflichen Tätigkeit nachgehen.
Ich bin ein Dinosaurier!
Naja, so ganz stimmt das ja nicht, sobald sich ein Tageskind findet, stehe ich auch wieder in Lohn und Brot, im Moment aber eben nicht und ich genieße es! Schmach und Schande über mich!
Naja, mir bleiben ja auch pro Tag sagenhafte 2-3 Stunden FREIZEIT. Harhar.
Soll ich euch mal zeigen, womit ich heute meine Freizeit verbringen durfte?

Hiermit!
Muhuhahahaha!
Mein Zweitgeborener ist heute nicht den gewohnten Weg zur Schule gegangen, sondern wollte über die neue Baustelle abkürzen!
Er ist bis zu den Knien eingesunken und konnte sich nur mit Mühe befreien.
Sagt er.
Ich muss immernoch lachen, wenn ich dran denke. Wir haben ihn dann von der Lehmkruste befreit und er konnte doch noch zur Schule gehen. *gg* So ein Pech aber auch.

Kommentare:

Maufeline hat gesagt…

Jetzt wollte ich grade "hier, ich!" schreien um mich auch als dinosaurier zu outen, als nur hausfrau, die den ganzen Tag frei hat, aber dann hast Du das mit dem Tageskind ja schon wieder direkt eingeschränkt ;-)
Irgendwie zähle ich das aber nie als "richtige" Arbeit, weil es so ein bezahlter Freundschaftsdienst ist, ist das Kind einer Freundin. Und der läuft halt so nebenher mit, ich kümmere mich jetzt nicht extra speziell um ihn (außer natürlich, die Großen sind ausgeflogen und er ist "alleine" da, dann spielen wir zusammen, sonst ist er mit den beiden großen unterwegs)
Irgendwie fühle ich mich aber trotz allem wie eine zufriedene "nur Hausfrau"- denn das reicht bei der Menge Kinder völlig, um vollbeschäftigt (überbeschäftigt) zu sein. Aber wem sage ich das, denn ICH habe ja "nur" drei Kinder... ;-)
Hachja, und es ist doch immer wieder schön, was die Kinderschen einem für tolle Zusatzaufgaben mitbringen *gg* Viel Spass beim Reinigen!

Maufeline hat gesagt…

P.S.: Und den jüngsten Kind alles Liebe zur Einkindergartung! ;-)

Anonym hat gesagt…

Hallo,
da kann man doch nur noch den Kärcher rausholen bei DEN Schuhen, oder? Zumindest sorgt der Sohn dafür, dass Du nicht den ganzen Vormittag nur für Dich hast *kicher*
Bis denne
Nadja H.

Annette hat gesagt…

Ich beneide dich um dein zeitweises Dinosaurier"problem". ;)

Genieß das!

LG Annette

meine traumwelt hat gesagt…

oh, also ich bin ein stegosaurus ;-) bin auch "nur" hausfrau und genieß gerade die kinderfreien vormittage :o) hmm, musste vor 3 jahren aus gesundheitlichen gründen aufhören zu arbeiten - gerade geht es mir etwas besser und ich versuch die zeit für mich zu nutzen. aber du hast schon recht, ich habe manchmal auch das gefühl das man doof angeguckt wird wenn man nicht arbeiten geht...
und, hast`die schuhe wieder säubern können?
lg, kirsten

Liese hat gesagt…

Also, mir ist ja eine 'Nur-Hausfrau', die dazu steht und es selbstbewusst genießt, viel lieber, als diejenigen, die keiner bezahlten Tätigkeit nachgehen, aber ständig betonen, wie ungemein gestresst sie sind, wenn sie sich um zwei (bereits erwachsene) Kinder und einen Hund kümmern.
Eigentlich habe ich zu diesem Thema nie etwas zu sagen, aber ich leide z. Zt. wohl noch unter dem letzten Wochenende, an dem ich die hier angesprochene gestresste Hausfrau drei volle Tage 'genießen' durfte - eindeutig eine Überdosis...
Greets,
Liese

NähMa! hat gesagt…

Huhu!
Also erstmal: den Schuhen geht's gut.:o)
Tja, Maufeline, das mit der Tagesmutter ist bei mir so eine Sache. Eigentlich soll das über die Stadt laufen, wenn man aber auf die wartet, verhungert man. Auf mein privat gesuchtes Kind muss ich noch bis Januar warten. Es ist eben auch ein Nicht-sicherer-Job. Allerdings momentan der einzige, den ich frohen Herzens mit der Familie vereinbaren kann. Naja, kommt Zeit, kommt Arbeit. ;o)
@Annette: DAS tu ich! Es genießen, mein ich :o)
@Liese: sowas kenne ich auch, Lebensinhalt: gestresste Langeweile und Nabel-der-Weltsyndrom (gibt's auch als kinderlose Erziehungsexperten)
@NadjaHaPunkt:
Jaja, ich war dem Kerl sehr dankbar, immerhin hat er mir die Entscheidung abgenommen ob ich das Treppenhaus wischen soll, oder nicht. ;oD

Annette hat gesagt…

Huhu!
Ich nutze deinen Blog mal eben um mitzuteilen, dass ich z.Zt. nur per Handy zu erreichen bin. Mein Rechner ist von mehreren Trojanern verseucht und bis ich wieder richtig dran kann, kann es noch dauern.

Gruß Annette

Zählerchen