Galoppierender Nadelwahnsinn mit erhitzter Ironie und einem Fünkchen Sarkasmus

Freitag, 28. Oktober 2011

Anleitung für Donuts und Pralinen aus Filz Teil 1

Oder neudeutsch:

Ein Tutorial

Meine Ergüsse aus der Filzbäckerei möchte ich jetzt mal gerne mit euch teilen. Beim Werkeln habe ich gemerkt, dass es oftmals gar keine komplizierten Vorlagen oder Anleitungen braucht. Nur ein bisschen Zeit, ein paar Ideen und jede Menge Kleinkram, also kommt mit in meine Backstube:

Donuts

Die Schablone für die leckeren Gebäckringe habe ich mit Hilfe von 2 Gläsern gemacht.

Ein großer Kreis für den Zuckerguss hat bei mir 9,5cm Durchmesser, der kleinere für den Kringel hat 8cm Durchmesser, das Loch in der Mitte habe ich frei Hand, nach Augenmaß reingezeichnet.

Jetzt wird es schon spaßiger. Der Zuckerguss ist ebenfalls frei Hand gezeichnet, das hat ein paar Anläufe gebraucht aber am Ende ist es ganz gut geworden.


Dann habe ich mir Pappschablonen gebaut und den Kringel auf doppelt gelegtes Filz gelegt und aufgezeichnet. Bevor(!) der Kringel ausgeschnitten wird, näht man erst den kleinen Kreis in der Mitte mit der Nähmaschine nach




Den kleinen Kreis vorsichtig ausschneiden und durch das Loch in der Mitte wenden.




Jetzt wird der äußere Rand mit der Hand zugenäht und gleichzeitig wird der Donut gefüllt. Immer Stück für Stück nähen und Füllwatte nachstopfen, evtl. die Ränder mit der Nadel nach innen drücken, falls der Filz zu widerspenstig ist, damit eine schöne Naht entsteht.



Jetzt kommt der Zuckerguss mit, wie in diesem Fall, "Schokostreuseln".
Mit passendem Garn und einer dünnen Nadel, die durch die Perlchen passt(!), wird der Zuckerguss fixiert, immer schön sorgfältig, mit kleinen Stichen ringsrum und dort, wo Perlen oder Stifte sein sollen, nähen, dabei den inneren Ring nicht vergessen.
Und das war dann auch schon die ganze Kunst.


Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. ;o)
Also, viel Spaß beim Kringel backen!


Pralinen

Hierfür braucht es eigentlich gar keine Schablone oder Vorlage. Man benötigt einen größeren und einen kleineren Kreis. Hier sind es 8 bzw. 5cm im Durchmesser.


Den größeren Kreis einkräuseln und mit etwas Füllwatte füllen, den "Deckel" etwas blumig zurechtschneiden.

Jetzt den Deckel aufsetzen und am Rand mit kleinen Stichen fixieren. Ich habe hier noch kleine Perlchen mitangenäht.

Obendrauf ein Blümchen oder eine Perle oder, oder, oder.

Fertig

Kommentare:

Annett hat gesagt…

Vielen Dank für die tolle Einsicht in deine Backstube.

LG Annett

meine traumwelt hat gesagt…

die sehen echt klasse aus! und vor allem: die machen nicht dick ;-)
lg Kirsten

bomkamp hat gesagt…

Hey, klasse, dass du uns an deinen Ideen teilhaben lässt! Danke dafür!
LG Ruth

Katharina hat gesagt…

Die sind ja sooo cool. Danke für die Anleitung! Werden bestimmt bald nachgemacht!
LG Katharina

Zählerchen