Galoppierender Nadelwahnsinn mit erhitzter Ironie und einem Fünkchen Sarkasmus

Dienstag, 8. November 2011

Daywitt im Wartezimmer

"Daywitt, räumst du gezz die Teile ein? Daywitt bitte räum gezz die Teile ein, Daywitt, die Mama möschte dass du gezz die Teile einräumst, Daywitt, bitte.
Daywitt? Daywitt, wenn du die Teile nicht einräumst, wird die Mama böse. Daywitt, gleich sind wir dran und die Mama möchte, dass dann die Teile eingeräumt sind."


Echt ey! An Daywitts Stelle wäre ich auch schon längst muttertaub!
Und fast hätte ich die Mutter, so aus einer Sektlaune heraus gefragt, wie ihr Junge denn heisst. *gg*

Hab ich aber nicht, das Kopfkino hat mir gereicht...


Ach, ihr fragt euch nicht ernsthaft WER die Teile eingeräumt hat, oder?



Ich geh mal meinen Heiligenschein polieren...;o)




Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hach, köstlich. Geschichten aus dem Leben sind einfach die besten.
Manches Mal möchte ich bei Euch mal Praktikantin sein oder auch Mäuschen...;-))

LG, die Verwandte K.

Rosine hat gesagt…

Ich bin dafür, dass absofort die Schreibweise für Daywitt wie hier geändert wird!!!

Köstliche!
LG Rosine♥♥♥

NähMa! hat gesagt…

*gg*
Noch lustiger ist, dass mein Gatte gestern fast zeitgleich ein ähnliches Erlebnis hatte, als er mit dem Sohne Burger futtern war...
"Wayne, lass gezz die Gardine da hängen, hör auf dadran mit den Gefummel, sonst kommt die Frau, die schimpft dann."

Mannmannmann!

magenta ♥rot hat gesagt…

"Schäm"
Ich glaube ich habe mich aber auch schon mal in dieser Situation befunden.
Gut mein Sohn,heißt jetzt nicht so.
Aber irgendwo ist man an einem Punkt ,da glaubt man ,man spült eine Schallplatte ab.
Würd man sich selber sehen....
Aber es gibt schon krasse Beispiele ,gebe ich dir Recht.
LG Maike
PS:
Die Idee mit den Butterbrottüttchen ist Klasse

Annette hat gesagt…

Ich sach nur: "Schackeline, komm aus die Pfütze, du alte S....." hihi.

Das ist schon interessant in so Wartezimmern oder auf Spielplätzen. ;)

NähMa! hat gesagt…

Ach Maike, fühl dich jetzt aber nicht auf den Schlips getreten!
Meinst du mich hat man noch nie so ähnlich gehört? :o)
Es ist ja auch mehr so ein augenzwinkerndes Auf-die-Schippe-nehmen.

Wobei ich mir schon überlege, ob ich die angedrohten Maßnahmen dann auch durchführen kann und will.

Also, in dieser Situation gestern hätte ich vielleicht eher von vornherein zusammen mit dem Kind aufgeräumt. ("So, komm Klaus-Dieter, wir räumen den Krempel jetzt mal eben weg, hier nimm du mal das blaue Teil und guck ob du die richtige Kiste dafür findest..." Oder so ähnlich.
Da hätten dann beide das Gesicht wahren können.

Aber das war so eine exellente Schubladen-Situation. Das juckte in den Fingern. ;o)

Muddi hat gesagt…

Uah.... Wir hatten sowas mal im Urlaub... MAXIMIIIIILIIIIIAAAAAAAN, a gäh, spiel doch mit Dei Schäufele!!! MAAAAAAAAHHAAAAAAAAAAXIIIMIIIIILIIIAAAANNNN!!!

JEDER in dem Hotel kannte die Mutter von Maximilian...

Der Kleine wollte übrigens schlichtweg mit den Patschehändchen im Sand buddeln und nicht mit der Schaufel...

Liebe Grüße,
Sarah

Zählerchen