Galoppierender Nadelwahnsinn mit erhitzter Ironie und einem Fünkchen Sarkasmus

Mittwoch, 30. November 2011

Zwischenstand

Ha! Mutta im Wahn:

-Der hängt schonmal:


In echt sieht er viel, viel schöner aus, aber ich kann ihn irgendwie nicht richtig ablichten.
Muss ma die Nichte anreisen, mit ihrem Äkwippment.

-Die Nähprojekte sind, bis auf eines, fertig geworden, ein Paket geht gleich zur Post richtung Schwarzwald.
-Den Haushalt lassen wir mal Haushalt sein und die blöden Papiere sollen sich selbst sortieren *flöt*
-Die Marktkisten sind weggeräumt
-Die Weihnachtsdeko hängt, bis auf ein paar noch unausgefeilte Sachen
-Leider noch keine Kekse gebacken
-Das Dach hätte ich noch gedeckt, aber meine Schwester rief mich an und das Gespräch dauerte 8 Minuten! Tja, mach ich das eben am Wochenende. :o)

Die Pralinen aus dem letzten Post, liebe Kirsten sind natürlich NICHT ECHT!
Naja, echt aus Fimo eben. *gg*
Deine Fenster lehne ich dankend ab, ich hab selber 36.

Tja, da hab ich mein Tagespensum wohl nicht erfüllt. Ich bin ein Versager!

Euche allen da draußen noch einen schönen Rest-Mittwoch.


So, jetzt mal die Ärmel hochgekrempelt

und in die Hände gespuckt.
Äh, nee, letzteres lieber nicht.
Es ist 8.15h, Mittwoch morgen, mein letzter Vormittag in Freiheit ist angebrochen. Eine Ära geht zu Ende.
Bis heute mittag um 12h habe ich folgendes vor:

-diverse kleinere Nähprojekte zu Ende bringen
-Adventskalender für 4 Kinder füllen (Gemeinschaftskalender)
-Bad putzen
-4 Kubikmeter Wäsche falten und wegräumen
-Fenster putzen
-Weihnachtskekse backen
-mich sowas von entspannen
-Treppenhaus putzen
-Rechnungen bezahlen
-Papiere sortieren
-Marktkisten sortieren und wegräumen
-die Weihnachtsdeko vollenden
-und vielleicht noch die Fassade streichen und das Dach decken.

Ist zu schaffen, oder?

Pralinchen dazu?

 So, ich geh dann mal werkeln.

Dienstag, 29. November 2011

Vorwehen!


Mannomann!
Donnerstag beginnt meine neue Arbeit und mit den ganzen Vorbereitungen bin ich ganz schön beschäftigt.
Da wollen Papiere von hier nach da getragen oder beantragt werden. Da plustert sich ein lustiger, kleiner Beamter auf und zeigt mir eine lange Nase, woraufhin ich nochmal wiederkam und ihm die Nase zeigen konnte, war egal, kostete trotzdem 13 Euro.
Dann wollte ein echter Dienstvertrag unterschrieben werden, den mir meine neue Chefin mit den Worten "Jetzt gehören sie uns", wieder aus den Händen nahm. *gg* Neinnein, ich habe nicht meine Seele verkauft, keine Angst, es blitzte auch nicht rot aus ihren Augen.
Tja, dann war ich schonmal 2 Tage am Arbeitsplatz gucken, ach nee, in unserer Sparte heisst das ja "hospitieren".
Mein Abschlusszeugnis nebst Ausbildungszertifikat musste von Archäologen ausgegraben und äußerst vorsichtig von jahrhundertealtem Staub befreit werden, jetzt muss ich nur noch zum Finanzamt, meine Steuerkarte ist hier nämlich nicht angekommen...
Aber trotz all der papierenen Widrigkeiten werde ich am Donnerstag den Gaul satteln und erhobenen Hauptes zum Arbeitsplatz reiten. :o)
Und dann lerne ich lesen und schreiben von der Pike auf...und in ca. 3 Jahren kann ich dann von meiner Privatschrift zur Erwachsenenschrift wechseln...Hihi, und die Eltern unter uns, die noch Kinder unter oder knapp über 10 haben, wissen jetzt wo ich mich demnächst immer so rumtreibe.

So und weil ich euch jetzt nicht nur mit Text langweilen will, kommen jetzt ein paar Fotos:




 Das ist mein Adventskalender, von der Aktion bei ankemarie. Ich freu mich schon aufs erste Tütchen.



Und hier sind ein paar meiner Adventskranzkompositionen aus diesem Jahr.
Vielleicht nochmal schnell die Sonnenbrille....








Samstag, 26. November 2011

Da kommt man vom Markttag nach Hause...

...und sieht 3 von 4 Kindern einträchtig auf dem frisch gesäuberten(!) Boden sitzen und Skip-Bo spielen.

Das vierte Kind, das kleinste, sitzt in einem pinkfabenen Polyesterprinzessinnenkleid und brauner Stumpfhose mit einer Taschenlampe vor der hausinternen Hundehütte und leuchtet hinein.

Mutter:" Hallo, kleinstes Kind, was machst du denn da?"
Kleinstes Kind:" Ich bin ein Höhlenforscher, ich erforsche diese Höhle hier.....................Mama, wann machen wir Einhornbraten?"

*kreisch*

Meint ihr, ich muss mir Sorgen machen?

:o)


Morgen folgt Markttag Teil 2 und vielleicht ist ja dann der Altersdurchschnitt der Besucher unter 65....also vielleicht etwas näher an meiner Zielgruppe. ;o)

Freitag, 25. November 2011

Sonnenbrillen auf!

Kennt ihr Grüzilla Pinunkel?
Nein?
Nun, ich kannte sie bisher auch nicht.

Grüzilla ist eine Muse.
Eine kleine, sehr glitzerige und ständig besoffene Muse.  Zuviel Ambrosia, ihr versteht?

Und diese Muse hat mich geküsst.
Sie muss es getan haben, denn anders kann ich mir nicht erklären, wie mir die Dinge passieren konnten, die mir in den letzten zweit Tagen von der Heissklebepistole gerutscht sind.

Seht selbst:



Ziemlich "kreisch", was?
*gg*

Ich sag euch auch, was ich damit bezwecke!
Da ich ja jetzt über Umwege doch zu meinem Platz auf dem Weihnachtsbasar gekommen bin, musste ich noch ein bisschen nachproduzieren. Meine gebauten Adventskränze von letzter Woche (die zeige ich euch noch), sind alle verkauft und so musste ich losziehen und neues Material besorgen.

Tja, Grüzilla wartetet heimtückisch auf mich und warf mir diese Glitzerdinger in den Einkaufswagen.
Ok, ich habe die Herausforderung angenommen und diese, äh, Dekoteile gebaut.

Meinen Stand habe ich am Wochenende in der oberen Etage des Etablissements, da ist weniger los, als unten. Jetzt hab ich mir überlegt, wenn ein paar Leute bei mir die Glitzerkugeln sehen, gehen sie danach vielleicht runter, treffen einen Bekannten, fragen "Hömma, hasse oben den Stand mit die Glitzerdinga gesehn, musse ma gucken gehn".
Jo und dann kommen die Leute nach oben, gucken Glitzerdinger und kaufen danach was Schönes bei mir. ;o)

Das ist praktisch angewandte Psychologie!
Cool, was?!


Mittwoch, 23. November 2011

Adventskalender

Der Adventskalendertausch von Ankemarie hat geklappt.
Mein Päckchen kam gestern an und es war wirklich sehr spannend!
Gerochen hab ich aber nix, liebe Ankemarie. ;o)
Fotos davon gibt es erst, wenn ich ihn schön aufgebaut habe.

Aber heute zeige ich euch mal, was ich losgeschickt habe. Der Inhalt wird natürlich nicht verraten.



Also bisher hat diese Aktion ziemlich Spaß gemacht und jetzt bin ich schon diebisch gespannt, was für Überraschungen in den Päckchen der anderen lauern. :o)

Tja, und wie es der Zufall will, kann ich direkt an meinem ersten Arbeitstag (ähm, hatte ich schon erwähnt, dass ich Arbeit habe? *hüstel*) das erste Päckchen aufmachen, genau an dem Tag, an dem die anderen mein Päckchen öffnen und ich hoffe ich kann mittags dann von 24 hocherfreuten blog-Schreiberinnen lesen. ;o)


Vielen Dank übrigens für eure lieben Glückwünsche zu meinem Job.

Dienstag, 22. November 2011

Wahnsinn!

Leute, ich kann es nicht fassen!
Manchmal fügt sich eben doch Eines ins Andere oder auch:
Geht eine Tür zu, öffnet sich eine andere!

Eure NähMa!, seit nunmehr 15 Jahren, klassische Hausfrau und Mutter, mit Gelegenheitsjobs unterschreibt am Montag einen ARBEITSVERTRAG!!!
Ich schnall ab!
So ein richtiger Arbeitgeber, sozialer Bereich (hab ich ja anno dunnemals auch gelernt), mit Rentenversicherung, Krankenkasse, Urlaubstagen und allem Pipapo!
Das heisst: weniger Zeit zum Handarbeiten, bloggen usw., aber das sind ja nur 20 Stunden die Woche. Kinners, ick freu mir!


Uuhhuund: mein mir abgesagter Weihnachtsbasar hat doch noch einen Platz für mich frei!
Jeah!
Das hab ich meinem Gemahl zu verdanken, der ein kleines bisschen mit der Presse gedroht hat....uppps, kann ich ja nix dafür, wenn die ihre Brocken versemmeln, menno.


Jo, das von mir heute, ich bin sowas von aufgekratzt, ich geh mir selber auf den Sender. ;o)

Und wenn ich wieder gefahrlos die Kamera halten kann, vor lauter Zittrigkeit, grad keine Chance, dann gibts auch mal wieder ein Fotochen.

Samstag, 19. November 2011

Stille hier, heisst

Action in der Kemena(h)te und im Leben da draußen. Ich sag euch, da passieren im Augenblick hochaufregende Dinge, die mir grad den Atem rauben. Sollte alles klappen wäre das allerdings ziemlich klasse!
Ich berichte ausführlich, wenn alles in trockenen Tüchern ist. Daumen dürft ihr aber bitte trotzdem drücken. :o)

Ja und nebenbei ist morgen Markt, Kunstmarkt/-ausstellung und NähMa! ist wieder dabei. Freu mich schon drauf und hoffe auf viele Besucher.

Aus dem Weihnachtsbasar, bei dem ich seit Jahren dabei war und der nächstes Wochenende stattfindet, hat man mich rausgekickt. Aber da ist das letzte Wort noch nicht gesprochen......Freundchen, warte ab...

Nochmal vielen Dank für eure lieben Wünsche. Das mit der Genesung hat funktioniert.

Ich geh dann mal wieder werkeln, muss noch etwas am Stand feilen.
Ein Fotochen hab ich schon für euch aus der aktuellen Produktion.
Ein bestelltes Halsband für einen Nachbarshund. :o)



Ich kann nix dafür, dass der Hund einen Menschennamen hat....;o)

Dienstag, 15. November 2011

Ihr Lieben da draußen!

Vielen, lieben Dank für die Genesungswünsche!
Es hat geholfen. ;o)
Heute konnte ich schon Steuerunterlagen zusammensuchen, toll was?
Also, NähMa! ist wieder soweit fit und das wird auch Zeit, denn am Wochenende ist Künstlermarkt und wehe ich kann nicht dabei sein! Dann heul ich! Echt jetzt und das ist kein schöner Anblick!

Also, der Usb-Stick ist frisch beladen mit den Drei ???, was sonst?
Und jetzt geht's weiter im kreativen Irrenhaus, äh Freudenhaus, menno, nee ...in der Kemena(h)te.



Montag, 14. November 2011

Pöh!

NIE macht mein Gatte mal, was ich will.
Er verweigert meine Notschlachtung!
Ist das zu fassen?

Wie ihr seht, ich bin immernoch out of order.
Menno.

Ich geh dann mal wieder unter die Decke, sitzen ist doch noch nicht so gut...

Freitag, 11. November 2011

Bäh!

Jetzt ich Fieber, Kopfweh, schlapp.
Nicht schön.
Bis bald.

Mittwoch, 9. November 2011

Gebäck

So, endlich hab ich die Bleche fertig gebacken. ;o)
Kann man es erkennen?
Hier heissen sie Berliner, oder Berliner Ballen, woanders Pfannkuchen(?)

Und das sind Miniamerikaner, einmal mit Zuckerguss, einmal mit Schokoüberzug.
Wieder kalorienarm, oder zumindest schwer verdaulich.

Wenn ich jetzt noch 'n Pfund Butter neben mein ganzes Filzzeug stelle, könnte ich ja vielleicht Herrn Beuys Konkurrenz machen

Dienstag, 8. November 2011

Daywitt im Wartezimmer

"Daywitt, räumst du gezz die Teile ein? Daywitt bitte räum gezz die Teile ein, Daywitt, die Mama möschte dass du gezz die Teile einräumst, Daywitt, bitte.
Daywitt? Daywitt, wenn du die Teile nicht einräumst, wird die Mama böse. Daywitt, gleich sind wir dran und die Mama möchte, dass dann die Teile eingeräumt sind."


Echt ey! An Daywitts Stelle wäre ich auch schon längst muttertaub!
Und fast hätte ich die Mutter, so aus einer Sektlaune heraus gefragt, wie ihr Junge denn heisst. *gg*

Hab ich aber nicht, das Kopfkino hat mir gereicht...


Ach, ihr fragt euch nicht ernsthaft WER die Teile eingeräumt hat, oder?



Ich geh mal meinen Heiligenschein polieren...;o)




Ironiefreier Supportmann

Gestern musste ich eine Hotline anrufen um einen Garantiefall zu melden.
Es geht um ein Elektronikteil, das ich jetzt sicher verpackt zurückschicken soll.

Ich frage: "Sicher verpackt, in so Luftpolsterfolie, oder wie am besten?"

Supportmann: "Ja, und am besten lieber noch in einen Karton!"

Ich wollte schon sagen: "Harharhar!"
Aber der meinte das ernst!

Ich weiss ja nicht, was der so den ganzen Tag am Telefon erlebt, aber da war ich schon erstaunt...*gg*
Ob da wirklich Leute ihre Sachen nur in Folie verpackt einschicken? Ich bin einfach zu naiv für diese Welt, oder der dachte vielleicht ich will ihn veräppeln? Mmmh.

Montag, 7. November 2011

Geldgeschenke statt Pausenbrot

In letzter Zeit wünschen sich viele Leute zum Geburtstag, oder zu anderen Anlässen, Geld oder einen Gutschein. Dagegen ist, meiner Meinung nach nichts einzuwenden, da liegt man dann wenigstens als Schenkender nicht daneben.
Ich verpacke Geld dann gerne irgendwie speziell, zum Anlass passend, am liebsten mit etwas Pfiff, aber ohne noch sehr viel in die Verpackung investieren zu müssen.
Jetzt grade in letzter Zeit haben es mir schnöde Butterbrottütchen angetan.
Neugierig?



Hier spart jemand für ein neues Tatoo, für die Wartezeit bekam er ein paar unechte Kleberchen.



Hier ein Versteck für einen Gutschein, die Stanzteile kennen sicher einige, den großen Stanzer gibt's bei Peppauf.



Hier braucht eine junge Dame (höhöhöhö) ein Paar neue Schuhe. Diese Anhänger sind nicht gestanzt, sondern ausgeschnitten. Wer zwei Prinzessinnen bei sich wohnen hat, braucht auch einen Keksausstecher in Stöckelschuhform. ("Ey, gib jetzt mir endlich den Klackschuhstecher, ich brauch mehr Kekse")


Das bunte Klebeband ist keine Edelmarke und hat keinen komplizierten Namen. Das ist einfach buntes Klebeband und sieht einfach schöner aus, als das Durchsichtige. (Jako-o, wenn ich mich recht erinnere.)
In die Tütchen schmeisse ich gerne noch Streuteile oder selbstausgestanzte Sachen. Hier sind es Kronen, oben Blumen, was man halt so sammelt im Laufe der Basteljahre. ;o)

Die Papiertütchen haben den Vorteil, dass sie preiswert sind und man alles Mögliche damit anstellen kann. Bestempelt sehen sie auch prima aus, angemalt vom Patenkind oder Enkel hat es gleich noch eine persönliche Note oderoderoder.
Außerdem lassen sie sich schnell und platzsparend entsorgen...

Cinderellatage

Menno!
Die Affinität von Cinderella und Krankheiten beim weiblichen Teil der Familie habe ich hier im blog schonmal erläutert.
Heute ist wieder einer dieser Tage, grade höre ich die Stiefschwestern von Cindy im Hintergrund plärren.

Eigentlich sind die Ferien zu Ende, eigentlich ist heute der erste Schultag, eigentlich freute sich das Töchterlein auf ihre Freundinnen.
Uneigentlich ist sie gestern mitten in der Messe von der Kirchenbank gekippt und bebrütete im Anschluss wohl einen Infekt, oder so.
Jedenfalls sieht sie aus wie Spucke und tut sich noch dazu furchtbar leid. (Was sie heute durchaus auch mal ausleben darf)
Die kleine Schwester, Symbiontin ihrer großen Schwester, machte aus Sympathie gleich mit uns liegt ebenfalls mit Fieber auf dem Sofa.
Die armen Wütze!
Und ich finde mich mal wieder bestätigt:
Mach bloß keine Pläne!
*seufz*


Samstag, 5. November 2011

Jetzt guck sich das einer an

Mein Weichspülerpost hat interessante Blüten getrieben, was in dem Zusammenhang ja nu auch schon wieder ein Wortspiel ist. *gg*
Und zwar bin ich quasi eine Muse!
Wer mich persönlich kennt, lacht sich jetzt schlapp.
Also, aber, ja. Ich bin eine Muse.

Die liebe Mafdet hat dieses Thema nämlich zu einem Kunstwerk inspiriert, dass ich euch an dieser Stelle nicht vorenthalten möchte und mit Erlaubnis der Künstlerin hier veröffentlichen darf, also hier bitte:

Die rosa Blüten auf der Nasenschleimhaut


Ohne weitere Worte! ;o)
Danke Mafdet!

Freitag, 4. November 2011

KleineLeuteGebote

Heute morgen beschloss das jüngste Kind, nach fast zweiwöchiger Abstinenz (wegen der Ferien der Geschwister), mal wieder in den Kindergarten zu gehen. Also gab es ein gesittetes Frühstück und ein Morgenschwätzchen.

Ich moppelte ein bisschen verbal mit dem Zweitgeborenen herum und nannte ihn ganz unpädagogisch einen "Kleinen Korinthenka..er". (manchmal ist er einer, echt jetzt)
Die kleine Madame biss derweil weiter in ihr Salamibrot (Korinthenkacker würde jetzt sagen "Cervelatwurst, Mama") und fing an aufzuzählen:
"Kacka solln wir nicht sagen,
Pinkeln solln wir nicht sagen,
Schei... solln wir nicht sagen"

kau, schmatz, beiss ins Brot

"Blödmann solln wir nicht sagen,
doof solln wir nicht sagen
kacka solln wir nicht sagen"

Korinthenkacker: "He, kacka hattest du schon!"

Das brachte ihm einen seeehr bösen "geh-mir-aus-den-Augen-Blick" der Schwester ein und sie setzte die Aufzählung ihrer Gebote fort.

;o)
Ich mag ja kleine Leute! *gg*

Donnerstag, 3. November 2011

Puuuoaaah!

Heute musste ich, zwecks Kinderauslagerung, das Prinzesschen zur Freundin fahren.
Das kommt vor.
Allerdings zögere ich bei grade dieser Freundin immer etwas, nicht etwa, weil ich sie nicht leiden könnte oder den Umgang mit ihr für mein Töchterchen nicht vorteilhaft fände, neinnein, das ist ein ganz liebes, kleines Mädchen.
ABER, um zu ihr zu gelangen, muss man durch den Hausflur eines Mehrfamilienhauses.
UND DIE WASCHEN DA ALLE MIT WEICHSPÜLER!!! Übelste Sorte!
Man könnte meinen, wenn man das Haus betritt und sich vorsichtig traut einzuatmen, dass die Bewohner des Hauses das Zeug trinken, damit putzen und täglich die Tapete damit abwaschen. Boah!
Ich bin jetzt seit 3 Stunden wieder zu Hause und hab immernoch rosa Blümchen auf der Nasenschleimhaut! Da konnte noch nichtmal die deftige Texaspfanne, deren Duft durch unser Haus zog, was gegen ausrichten.
Ich glaub ich zieh mir mal Kaffepulver durch die Nase oder sowas...

Mittwoch, 2. November 2011

Auch auf die Gefahr, dass ich nerve...

Noch mehr Pralinenbilder

Und Törtchen
;o) Zur Zeit backe ich grade andere Köstlichkeiten in der Nähbäckerei. Bis bald

Zählerchen