Galoppierender Nadelwahnsinn mit erhitzter Ironie und einem Fünkchen Sarkasmus

Samstag, 17. März 2012

Einkaufstour mit Tochter


T minus 51

Heute morgen waren die Kommuniontochter und ich zum gemütlichen Samstagmorgenshopping (haha, paradox oder?) in der großen Stadt. Da sich aber wohl alle anderen Verrückten auf der Creativa tummeln, war es in unserem Stoffladen recht gemütlich.
Naja, bis auf die freundliche Expertin in Sachen Beratung, die hätte einen Tick freundlicher sein können. Egal.
Wir haben bekommen, was wir wollten.
Ganz viel "Weiss" trugen wir ca. eine Dreiviertelstunde später aus dem Laden. Dazu noch ein bisschen Nähkrempel, den man so braucht. Einen Markierstift, ein paar überziehbare Knöpfe, ein nahtverdeckter Reißverschluss (der kostet mich bestimmt ca. 4 Liter Schweiss und ein paar Ave Maria) und so weiter.


 Nach dem Stoffeinkauf betraten wir dann ein weiteres Kaufhaus zwecks Hosenkauf für die Tochter. In der Kinderabteilung hangen jede Menge Kommunionkleider, hübsch verpackt und ich schwöre sie lächelten böse in unsere Richtung.
Wir haben ihnen aber arrogant die kalten Schultern gezeigt. Pah! Wer will schon Massenware? Pah!

Ein bisschen wehmütig sah man mich aber schon in die Richtung blicken, wer weiss ob das alles mal so gut geht mit der Näherei!

Das dazu! Den Stoff werde ich jetzt erstmal vorwaschen und mich dann an den Schnitt wagen. Mir fallen bestimmt noch tausend Dinge ein, die zu erledigen sind, damit ich nicht mit dem Nähen anfangen muss. Ich hab doch schon ein bisschen Sorge ob das alles mal klappt.
So bunte Kinderpullis verzeihen ja hier und da ein bisschen Pfusch. Nicht aber ein knallweisses Kleid aus edlem Tuch am hohen Tage des Kindes.
Eijeijeijeijei.

So und soweit bin ich mit meinen Strickversuchen. Ich überlege noch mit welcher Nadelstärke ich arbeite
Fortsetzung folgt...





Kommentare:

Annette hat gesagt…

Was mich interessieren würde: was trägst denn du an dem Tag? Für dich ist es ja auch ein ganz besonderer...

Ich wünsche viel Glück! Da kannst du schonmal üben, bevor es in einigen Jahren (gefühlt vielleicht fünf *g*) an das Hochzeitskleid geht. Hihi.

LG Annette

NähMa! hat gesagt…

Ach Annette! Erinner mich doch nicht daran! Seit gestern esse ich nur noch Quark und Knäcke, damit ich überhaupt mal wieder an schicke Klamotten denken will...
Ich hab meinen hohen Tag ja sogar noch nen Monat früher. Aber da geht's ganz normal in "Kirchenkleidung" hin. Zur Kommunion muss ich noch überlegen.
Ach und mein Hochzeitskleid existiert noch. Vielleicht nimmt sie das ja dann mal später.....also vielviel später! ;o)

Julia hat gesagt…

Ich ziehe meinen Hut und wünsche viel Erfolg beim Nähen (und vielleicht nur 1,5 Liter Schweiß) :) Ich hoffe, du dokumentierst fleißig, denn gerade als Näh-Anfängerin bin ich arg gespannt,

Schöne Grüße!

Zählerchen