Galoppierender Nadelwahnsinn mit erhitzter Ironie und einem Fünkchen Sarkasmus

Samstag, 21. April 2012

Kleid-Krimi

Heiliger Strohsack!
Heute morgen machte ich mich daran den Rock für das Kommunionkleid zuzuschneiden. Kurz darauf sah man mich wild fluchend durch die Bude hüpfen.
Was war geschehen?
1. Mir fehlen ca 20cm Stoff!
2. Beim genaueren Betrachten des zugeschnittenen Vorderkleides sah ich plötzlich das:
Kann man es erkennen?  Ich hab es mal ohne Blitz gemacht, der hat nämlich die Flecken einfach weggeblitzt. Das ist Schmier. Schwarzer Schmier.
Tja, nun kann ich natürlich nicht beweisen, dass ich den Dreck mitgekauft habe. Mistmistmist!

Jetzt fehlen also nicht nur 20cm, sondern auch noch ein komplettes Vorderteil!
Ich bin dann schnell in die große Stadt gesaust und glücklicherweise gab es noch genau 1,80m vom Originalstoff, das heisst: Jetzt muss alles klappen!

Bei dem ganzen spannenden Aufriss, den ich hier betreibe könnte man meinen das wird ein superfeudales, wahnsinnig kompliziertes Haute-Coiture-Kleid.
Wird es nicht, es ist echt ganz schlicht aber Nerven kostet es mich, wie ein Brautkleid für Prinzessin Di!
Der neue Stoff befindet sich jetzt in der Waschmaschine, ich hab also etwas Zeit...

Immerhin haben wir inzwischen Schuhe gefunden, das war nicht so einfach mit dem Kommunionkind und würde schon fast selbst wert sein ein eigenes Geschichtchen zu werden, vielleicht später mal...
Dies sind also die Schühchen von Madame:

 Ich finde die ja sehr neckisch. ;o)

So und jetzt aber mal zum Haupteil dieser Geschichte.
Das Oberteil habe ich fertig:

 vorne
hinten

Der Stoff glänzt in echt nicht so doll, das war wieder der freche Blitz.
Hinten fehlt noch die Knopfleiste, die Knopflöcher soll ich ja erst am fertigen Kleid anbringen.
Hat auch Sinn, das hab ich am Probekleid festgestellt.
Trotzdem hab ich Sorge, dass die Knopflochautomatik an dem Tag vielleicht schlechte Laune hat und mir das ganze Kleid versemmelt.
Dann flick ich das alles mit Sicherheitsnadeln zusammen (ich schwör!) und das Kind darf eben die Jacke nicht ausziehen! Pah!

Weiß ist ja eigentlich überhaupt nicht meine Farbe, eigentlich ist "weiß" ja nichtmal eine Farbe, aber man glaubt gar nicht, was selektive Wahrnehmung so anrichten kann. Was ich alles an Dekokram, Bändchen und Schleifchen gefunden habe. Wahnsinn. Ich hoffe wir haben auf dem Tisch dann noch Platz für Kuchen. ;o)

So und jetzt lobt mich, dass es nur so kracht für den Fetzten! Zackzack, vielleicht motiviert mich das ja mal!


Kommentare:

Maufeline hat gesagt…

Lob, Lob, Lob! Bei so vielen Widrigkeiten ist das alles natürlich gleich doppelt anstrengend!
Mit den schwarzen Schmier: Kann man da nicht irgendwas dekoratives drüberbappen und behaupten dass das so gehört? Wir haben hier beispielsweise ein zartes weißes Blümchen zur Applikation, das ich der Tochter mal auf ein Tshirt über einen Soßenfleck gebappt habe.
Aber bei einem Kommunionkleid verdirbt es vermutlich alles, oder?

Naja, der fertige Teil sieht auf jeden Fall schon mal schön aus, und die Tochter meint, dass es ein Prinzessinnenkleid wird :-)

NähMa! hat gesagt…

Hach Danke! Auf dich ist Verlass! ;o)
Inzwischen bin ich gut voran gekommen. Jetzt noch ein paar Feinarbeiten, ein Blindsaum, eine Schärpe mit Schleife, evtl. doch noch ein Jäckchen, die Knöpfe und und und, also praktisch fast fertig.

Und dein Töchterlein ist süß!
Hihi!

eule hat gesagt…

Also ich kann da eh nur ein dickes Lob aussprechen, daß du nicht die Flinte ins Korn wirfst und trotz Widrigkeiten weitermachst.

Ich hätte das sicher schon in die Ecke geschmissen, wenn ich denn überhaupt das Handwerk an der Nähmaschine beherrschen würde, so ein Maschinchen ist für mich ein Buch mit sieben Siegeln*g

Gruß vonna eule

Rosine hat gesagt…

Du bist eine gute Nähma!!!!

LG Rosine ♥

Zählerchen