Galoppierender Nadelwahnsinn mit erhitzter Ironie und einem Fünkchen Sarkasmus

Montag, 27. August 2012

Sie haben Post

Seit fast 13 Jahren wohnen wir da wo wir wohnen.
Seit 13 Jahren bekommen wir da auch Post hin, manchmal landet sie versehentlich beim Nachbarn, manchmal landet des Nachbarn Post bei uns. So geht das.

Unsere Briefkästen hängen in einer auffälligen Grundfarbe gestrichen an einem, äh...nun, sagen wir mal hübsch-hässlichen Künstlerzaun.

Als es nur die gelbe Post gab, kam einmal am Tag der gelbe Postautomann und warf seine Post hinein. Also unsere Post.
Der kommt auch immernoch vorbei.
Aber eben nicht nur der.
Da kommen noch ganz viele andere Postzusteller, zu Fuß, mit dem Rad, mit einem anderen Auto undundund.
Die Frage *war die Post schon da?* kann man ja so pauschal gar nicht mehr beantworten.
Nunja, warum erzähle ich das?

Neulich ist mir ein ganz besonders famoses Exemplar der Gattung "Postzusteller" begegnet.

Es schellte an der Tür, ich öffnete, ein lustig in kanarigelb gekleideter Mann (nicht postgelb) stand vor mir, wedelte mit 2 Briefen unter meiner Nase rum und sagte:
"Hier, Post, Sie haben keinen Briefkasten!"

Ich muss etwas irritiert geguckt haben, als ich sagte:"Häää?"

Nuja, er ist wohl im Stechschritt am Zaun vorbei und hat die knallblauen Kästen nicht gesehen.Ok, war ihm auch echt unangenehm dann. Ich nahm die Briefe, zeigte auf die Kästen, sagte artig danke, brummelte "kann ja mal passieren" und wir gingen unserer Wege.


Mir ließ das ganze aber keine Ruhe und mein Kopfkino machte den ganzen Tag Filme in meinem Kopf:


-ich öffne, er sagt den Spruch mit den Kästen, ich knall die Tür zu und brülle: geh nochma gucken!

-ich öffne, er sagte den Spruch, ich reisse ihm die Briefe aus der Hand und sage irgendein Schimpfwort

-ich öffne, er sagt den Spruch, ich lache ihn aus, er schämt sich

-ich öffne, er sagt den Spruch, ich nehm die Briefe und hau sie ihm auf den Kopf

-ich öffne nicht, er schiebt die Briefe unter der Tür durch

und so weiter und so weiter
ist ja manchmal schon recht nervig so'n Kino

Dann erzähl ich dem Gatten davon und der macht den besten Blockbuster daraus!

*Ich öffne, er sagt den Kastenspruch, ich sage:"Ach was? Soso, dann kommen sie doch mal mit!", packe den Herrn am Ohr und schleife ihn zum Briefkasten!*

Muhuhuhahahahaha!
Ich hoffe der arme Mann muss hier nicht nochmal Briefe abgeben.

Außerdem bin ich sauer! Der Gatte hat viel schöneres Kino, als ich.

;o)







Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Guten Abend,

so Tantchen, jetz hasse uns hier sitzen. Wir lachen uns gerade scheckig über Deine Geschichten aus dem Leben. Also mit "wir" meine ich Deinen Neffen, dem ich doch immer vorlesen muss, wenn Du wieder was lustiges bloggst.
Hach, herrlich.

Schönen Abend noch.

NähMa! hat gesagt…

*gg*
Dabei kennt ihr die Geschichte doch schon, oder nicht?

LG
Tante

Anonym hat gesagt…

Nööö, diese Geschichte kannten wir noch nicht. Aber wenn Du alle folgenden Ereignisse ebenso niederschreibst wie dieses, dann möchten wir bitteschön nichts mehr vorab von Dir erzählt bekommen. Dann lesen wir lieber... (Wir können ja dann bei persönlichen Treffen übers Wetter oder so sprechen)

Nichte K.

Kirschbluete hat gesagt…

Genial! Ehrlich. Kopfkino kann ganz schön erheiternd sein. Und das ganz ohne 3D Brille UND kostenlos! =o)

NähMa! hat gesagt…

Nichte, wir werden dann demnächst nur noch schweigend Kaffee trinken, ok?

Kirschblüte, ich überlege grade, wie der Herr wohl guckt, wenn ich mit einer 3D-Brille die Tür öffnen würde. ;o)

Die kleine Werkstatt hat gesagt…

Ich mag Euer beider Kopfkinos! Hahahahaha (ganz ohne Ironie!!)

Liebst,
Steph

Zählerchen