Galoppierender Nadelwahnsinn mit erhitzter Ironie und einem Fünkchen Sarkasmus

Donnerstag, 13. September 2012

Hö?

Verwalter bekommen hier bald eine eigene Rubrik...
;o)

Mein Baby-Aufpass-Job erfordert die Auseinandersetzung mit verschiedenen verwaltungstechnischen äh, nunja Anstalten.

Just heute habe ich mir mal wieder ein Formular vorgenommen und stolperte über einen kleinen anzuklickenden Absatz, den man natürlich vorher gelesen haben sollte.


Da kann sich ein Blinder oder zumindest sehbehinderter Mensch auf Anfrage das Dokument in Braille zuschicken lassen...




Ihr versteht...





Wer nicht oder für die noch besseren Besserwisser, als ich einer bin:
Ich WEISS wie das gemeint ist, jaja, blinde Menschen haben dann wohl jemanden, der ihnen das vorliest und stellvertretend klickt blablabla.
Trotzdem fand ich es witzig.


"Wenn Sie das nicht lesen können, bitte hier klicken."
"Wenn Sie keine Luft mehr bekommen pfeiffen Sie."

1 Kommentar:

leocat/Kathrin hat gesagt…

Ja, ist irgendwie widersinnig, zumal das Formular in Braille dann zwar lesbar wär - aber wie soll ein Blinder das dann ausfüllen? Heutzutage legt ein Blinder so einen Zettel einfach auf den Scanner und die Software liest das dann sehr melodisch vor - zur Not gibt es auch die elektronische Braillezeile schön lesbar aus.

Zählerchen