Galoppierender Nadelwahnsinn mit erhitzter Ironie und einem Fünkchen Sarkasmus

Donnerstag, 29. November 2012

Aus dem Tierreich

Da wären, mir in letzter oder vorletzer Zeit begegnete:

Die kleinen Ferkel, die sich glückseelig und ausgelassen im Dreck in Spielzeug, Matten, Kissen, Cornflakes und Krümeln suhlen.

Die halbstarken Ziegenböcke, die sich in täglichem Revierkampf und Kräftemessen die Hörner abstoßen müssen.

Der kleine Schwan und das hässliche Entlein in einer Person.

Der starke Wolf.

Ein Haufen Gänse, die nur in Gruppen auftreten und dummes Zeug schnattern.

Das pinke Schweinekopfmonster, auch bekannt als Sägemann.

Der fiese Gockel, immer auf der Suche nach Frischgeflügel.

Der alternde Silberrücken, mit ausschweifendem Brustgetrommel.

Die Bienenkönigin, die lieber eine Erbsenprinzessin wäre.

Die fröhliche Familie Maus.

Der Wurm.



Und ich? Ich hab immer Schwierigkeiten mich als Tier zu sehen.
Ich wäre vielleicht eine latent ausgebremste Alpha-Henne, die manchmal lieber eine böse Wölfin wäre. *gg*

Und ihr?

Wer seid ihr, wen kennt ihr?


Achso:
Ähnlichkeiten zu lebenden oder toten Verstorbenen oder so ähnlich sind gewollt sind natürlich reine Zufälle!
Wer jemanden erkennen sollte, darf den nicht öffentlich kommentieren. Ich bastel ja nicht umsonst ne Fabel... ;o)

1 Kommentar:

Maufeline hat gesagt…

Ich hab hier gelegentlich noch ein kleines Stinktierchen- und wenn ich dem Stinktierchen sage, dass es eines ist, dann flitzt es schnell zum Wickeltisch! :-)

Zählerchen