Galoppierender Nadelwahnsinn mit erhitzter Ironie und einem Fünkchen Sarkasmus

Freitag, 16. November 2012

Markt naht und Regalfund

In meiner Kemena(h)te sieht es sehr, sehr schlimm aus. Das bedeutet: ich arbeite darin. ;o)
Ich kann nicht geplant was machen, ich brauche alles, was ich besitze um mich herum ausgebreitet und dann picke ich mir raus, was ich brauche. Das ist fürchterlich!
Es soll ja Leute geben, die überlegen sich vor dem Einkauf was sie basteln/herstellen wollen und machen eine Liste von dem, was sie dafür benötigen. Dann gehen sie los und kaufen ein, was auf der Liste steht.
Ich gehöre nicht zu diesen Leuten. Ich bin Jägerin und Sammlerin. Immer auf der Pirsch nach etwas, das mir gefällt oder mir nützlich erscheint.
Wenn ich  also, so wie im Augenblick vorhabe lustige Adventskränze zu machen, für den nächsten Markt, dann kann man meinen Werkelraum nicht betreten. Also, andere Leute können das nicht, ich natürlich schon.
Durch die Tageskinder, die hier mitunter vorzufinden sind, kann ich mich immerhin nicht im ganzen Haus ausbreiten. Das ist auch besser so.
Ein wildes Kränzchen hab ich schon aus dem Chaos gezogen.


mit Blitz

ohne Blitz



Und auf der Suche nach einem geigneten Behälter für die Teelichter habe ich hinter den Weckgläsern ganz oben auf dem Regal diese beiden Vollhausfrauen gefunden:

Küchenglück

Frauenlob (mein Favorit ;o))
Herrlich!
Darin sind jetzt die Teelichter eingemacht.

1 Kommentar:

AllerleiByKaty hat gesagt…

Das Kränzchen würde auch gut an meine Haustür passen. Schöne Idee!
Liebe Grüße von Katy

Zählerchen