Galoppierender Nadelwahnsinn mit erhitzter Ironie und einem Fünkchen Sarkasmus

Montag, 30. April 2012

Ladies und Gentlemen

NähMa! proudly presents:

The Kommunionkleid!

Tminus6
Es ist fertig. Quasi. Noch ein paar kleine Kunstgriffe, hier und da ein bisschen zupfen und den Gürtel waschen und/oder neu nähen. Der hat nämlich am Bruch ein paar hässliche Lagerflecken. Grrrr.



Das wirkt jetzt natürlich wie ein labbriger Fetzen da so an der Glastür.
Das Kleid am Kommunionkind sieht zucker aus.
Oder auch das Kind im Kommunionkleid. Sucht euch was aus.
Den Unterrock und das Jäckchen hab ich jetzt mal weggelassen. Das seht ihr erst nach Sonntag, mit Kind drin, versteht sich.
Tja und nun noch ein paar Worte zum Jäckchen.
Voller Inbrunst begann ich vor Wochen zu stricken, dann haben mich mein Zeige- und Mittelfinger der linken Hand leider im Stich gelassen. Wehe Gelenke und Schwellungen haben dazu geführt, dass das Kind jetzt in einer gekauften Jacke rumlaufen muss. Schmach und Schande über mich.
Was mach ich jetzt mit der weissen Wolle?

Dem Kinde gefällt es aber auch ohne "Selbstgestrickt". Na also!

So, das wäre erledigt! Puuuh! 


Sonntag, 29. April 2012

Oder lieber doch ein Schuh aus Glas?

Wenn ich über meine Kommunionkindtochter nachdenke und die Gedanken schweifen lasse, kommt mir irgendwann die blaue Cinderella in den Sinn.
Keine Ahnung wie das passiert ist, aber die Tochter hat seit frühster Kindheit eine besonderere Verbindung zu grade dieser Prinzessin, als beispielsweise zu Dornröschen, Arielle oder Schneewittchen. Vielleicht war es die Farbe des Kleides, keine Ahnung.
Hier habe ich schonmal berichtet, wie krank sein bei ihr geht.

Nunja, jetzt ist das Kind bald 9, der Film muss nicht bei jeder Krankheit laufen ABER nichts desto trotz begleiten uns doch oft cinderellaartige Umstände:

Versuchter Kommunion-Schuhkauf in Lübeck

Während unseres Urlaubs neulich verschlug es uns auch ins schöne Städtchen Lübeck.
Erstmal Holstentor begucken, ist ja klar, der Gatte und ich schwelgten in Erinnerungen, wir hatten mal vor 150 Jahren eine Klassenfahrt hierher gemacht usw.
Dann gibt es in Lübeck auch Läden. Auch Schuhläden.
Die Stimmung war gut, die Urlaubskasse gab noch etwas Kleingeld her, also: lass uns mal nach Schuhen, passend zum Kommunionkleid, gucken.
Nix mit Absatz, nix was klappert, nix mit Lack, nix mit Glitzer. Das alles bitte in Schuhform und ca. Größe 35.
Im ersten Laden einer großen Kette (das ist wichtig für den Fortgang der Geschichte), gab es einen Schuh. Bisschen kitschig, mit Stoff überzogen, eine hübsche Blüte dran, die passten, voll bequem und drin laufen konnte sie sogar auch noch!
Kosten: vooooll gut!
Tochter: "Ich weiss nicht, ach nee, ich weiss nicht, lieber nochmal gucken!"

Ok, kein Ding, ist ja noch Zeit und wir können ja auch zu Hause nochmal gucken usw.
In 3 weiteren Läden waren wir in Lübeck noch. Ergebnis: "Ach weiss nicht, nee, lieber nicht, keine Ahnung, was mir gefällt, ach ich weiss nicht."

Die Geschwister verloren allmählich die Geduld, mein Deo hatte schon im zweiten Laden versagt und niemand wusste jetzt so genau, was das Kind eigentlich wollte.

Das Kind heulte dann ein bisschen, das half aber auch nicht.

Ok, dann sind wir irgendwann die 5 oder 10 km (gefühlt) zum Wohnmobil zurückgestiefelt, da sagt das Kind: "Och, eigentlich fand ich die allerersten Schuhe doch ganz gut!"
.
.
.
.
.
.
.
Haarezubergesteh!
DIESESKIND!


Wir sind NICHT zurückgelaufen.
ABER, wir haben ja dann hier zu Hause in unserem Städchen auch einen Laden der obigen Schuhladenkette und die hatten den Schuh wahrhaftig da und sogar in ihrer Größe und jetzt hat sie ihn!
Also brauchen wir doch keinen aus Glas...
;o)




Mon Dieu!

Jetzt guckt euch das mal an! Ich habe einen Trend gesetzt!

Maufeline goes Catwalk

Ist das zu fassen!



Ein bisschen Sorge bereitet mir allerdings, dass ich ihr heute morgen ganz privatpersönlich ein Foto von meinem blauen Sack geschickt habe und sie bis jetzt noch nicht geantwortet hat...
Entweder ist sie ob der Optik immernoch bewusstlos oder sie hat das Land verlassen? Oder sie traut sich nicht mir zu antworten?
....
Tja, werden wir es je erfahren?

Samstag, 28. April 2012

Ich will ja keine Stute beissen

ABER
heute war ich mit meiner nähbegeisterten Kommunionkindtochter in der großen Stadt zum Hollandischen Stoffmarkt.
Ach, ich weiss ja nicht.
Hatte so'n bisschen was von "früher war mehr Lametta".

Erstens: die unbarmherzigen Hackenporsches sollten verboten werden!
Zweitens: buntigbuntigbuntig bis zum Augenkollaps (damit meine ich jetzt nicht das Angebot der Stände)
Zweitens A: Wie immer: jede, wie sie mag, ich persönlich habe immernoch Schwierigkeiten eine auf die 40 zugehende, 100kg Pipi Langstumpf ernst zu nehmen...sorry Leute
Drittens: ca. 25 Mal (nicht übertrieben), die Einzigartige, Sondermodell, Superdupertasche, als 25maliges, immer wieder gleiches Unikat (finde den Fehler)

Ach irgendwie...ich hab das ja schonmal angedeutet.
Irgendwie ist dat nix mehr für mich.

Die umkreischten bunti-Stände haben wir dann umschifft. Kommste eh nicht dran und ehrlich gesagt, ist mir da auch das Geld zu schnell alle.
Ich weiss, Qualität kostet. Ich kann diese Sorte Qualität aber nicht finanzieren und ich möchte das auch eigentlich nicht.
Nuja, muss jeder selber wissen undundund.
Ich war dann bei diversen Holländern, die gibt's tatsächlich noch auf dem Holländischen Stoffmarkt, man mag es nicht glauben.

Die Tochter hatte Spaß und hat mich im Anschluss auf einen Milchshake eingeladen!!
Und sie hat sich selbstpersönlich durchgewurschtelt und alles alleine gemanagt. Voll cool!
Sie hat sich Reißverschlüsse gekauft (!) und Bimmeldinger und okok: Bommelborte, sie hat Farben abgestimmt, das ging allerdings nur, wenn sie nicht weggedrängt wurde, hochzufrieden ihre Stofftüte getragen und beim Blusenstoffkauf für mich, hat sie sogar einen halben Meter Stoff bekommen obwohl der eigentlich nur meterweise verkauft wird!!!
Rehauge, ick hör dir trappsen. *gg*

Und ich hab mir ein paar Meter Stoff "fürgut" gekauft, den ich mir garnicht zugetraut hätte. Aber was tut man nicht alles, um nicht mit den Wölfen zu heulen.
Seufz.

Hau tu mäik ä Knopf

Überziehbare Knopfrohlinge-mit Anleitung und Werkzeug.

Ähäm!
Jau!
Weil mein Gatte sich mit Metall auskennt, hab ich ihn dazu verdonnert darum gebeten mir beim Herstellen der Edelknöpfchen zur Seite zu stehen.
Hat er gemacht.
Wie gut es einer Ehe tut, wenn man ab und zu mal gemeinsam flucht. :o)

Naja, wir haben es geschafft.
Beim letzten Knopf hat er aber mit seinen zarten Handwerkerhänden (und einem Hammer) das "Werkzeug", dass sich aus etwas Gummi mit ein bisschen Plastik zusammensetzt, geschrottet.
Egal, die Knöpfe sind jetzt am Kleid und ich denke nur ein kleines bisschen daran, gleich beim Stoffmarkt noch ein paar weisse Knöpfe zu erstehen...

Ich lasse Bilder sprechen:






Meine Knopflöcher! Mann war das spannend! Und das Aufschneiden erst.

Knopfleiste, sieht so ein bisschen krumm und pucklig aus.

Hier am Kind, nicht gebügelt, passt! Sieht immernoch krumm und pucklig aus, aber passt.
Jetzt noch Saum und Gürtel.


Freitag, 27. April 2012

Die Zicke in mir

Das Handballkind bringt manchmal eine riesengroße Tasche mit nach Hause.
Darin befinden sich jede Menge Trikots (gebraucht ;o)), die ich dann wasche, im sauberen Zustand wieder eintüte und zum nächsten Spiel mitbringe.
Nebenbei sei bemerkt, dass es einen gewaltigen Unterschied gibt zwischen dem Öffnen der Tasche einer weiblichen E-Jugend und einer männlichen B-Jugend. *gg*
Ich sach nur Puuuuuuuh!

Ok, in der einen Tasche liegt eine Liste, hat man die Brocken ordnungsgemäß wieder verstaut, trägt man sich ein. Das bedeutet: Hab gewaschen, der nächste ist dran.

Vorhin sah ich hinter einem Namen ein "schon wieder". Heisst, die Familie hat in kurzer Zeit die Tasche 2 mal hintereinander bekommen. Kann passieren.

So und jetzt zu meiner Frage:

Ist es sehr zickig von mir, wenn ich dahinter ein "heul doch" schreibe?

*gg*




Okok, ist nicht ernst gemeint, ich glaube ich kämpfe gegen den Impuls an. Aber der Gedanke macht mir Spaß.
:o)

NähMa! im blauen Sack!

Eijeijei!
Jetzt hab ich mir zum Festtage des Kindes ein Gewand bestellt. Gestern kam es. Ein Kleid, in dunkelblau, aus Leinen.
Wer mich kennt weiss, dass ich nicht in einer slim und chic Edelbutikke einkaufen kann, sondern eigentlich immer gerne bei dickefrauen. de einkaufe.
Tsja, neben Jeans und Bluse gibt mein Kleiderschrank nicht irre viel her und wirklich modebewusst bin ich noch nie gewesen. Das aber aus Überzeugung.

Ich hab ja oft den Eindruck, dass da irgendwelche triebgestörten, von ihrer Mutter früh vernachlässigten und einfach schlecht sozialisierten Modemacher sich irgendwelche Gemeinheiten audenken und die dann als Mode verkaufen, einfach nur um die Menschheit zu ärgern.

Gut, egal.
Ich habe jetzt also ein Kleid.
Und ein Strickjäckchen.
Das kann ich über dem Bauch (harharhar, also wirklich über dem Bauch) neckisch zusammenknoten und wenn ich sitze über der Wampe so zureckzupfen, dass man sie nicht sieht.
Da ich sicherheitshalber den Fummel eine Nummer größer, als benötigt, bestellt habe, passt das Teil jetzt wahrhaftig, ist sogar ein bisschen reichlich, vor allem unten.
Nuja, ich muss ja in der Kirche nur ein paar Mal knien und dann heile wieder hochkommen, das kann ich ja mal ein bisschen üben.
Umnähen ist keine Option, Stöckelschuhe auch nicht, ich muss ja zwischendurch auch ein bisschen laufen.
Mmmmh, ob ich mich traue ein Kleid zu tragen? Ist voll lange her, dass ich das tat.
Am Ende zieh ich doch wieder die schwarze Hose "fürgut" an und irgendeine Bluse.

Menno.

Warum erzähl ich das?
Keine Ahnung. Ich hab mich gestern abend so im Spiegel betrachtet und dachte sofort: (siehe post-Titel)
Das muss auf den blog.

Fotos gibt's aber nicht. Könnt ihr vergessen.
Ist auch völlig uninteressant.

 Ach ich zieh es nochmal fix an. Vielleicht seht es bei Tageslicht anders aus?


Sonntag, 22. April 2012

Ich krieg Falten!

Also nicht ich, naja, so langsam schon, aber nicht so gleichmäßige.
;o)

Gestern:

Zuerst hübsch ordentlich anzeichnen,
 falten und stecken
 mit langen, ungesicherten Stichen fixieren, damit ich den Faden später wieder rausfriemeln kann
Insgesamt 16 Falten rundherum und dann kam mein persönlicher Freund:



Der nahtverdeckte Reißverschluss!!!


Zuerst ordendlich abmessen, stecken und dann mit dem famosen Extra-Füßchen munter drauflos nähen. Gaaaanz nah an den Zähnchen.

Erste Seite geschafft, zweite Seite nicht geknipst, sorry.

Aber dann, nachdem ich die Naht hinten am Rock von unten geschlossen hatte, bis ganz nah an den Reißverschluss, alles schön versäubern und den übriggebliebenen Rest von Reißer beherzt abschneiden und in Stoff einpacken, damit er nicht scheuert. Ich hab das "Schwänzchen dann noch an der Nahtzugabe fixiert.

So sieht der fertig eingenähte Verschluss dann von außen aus.

Samstag, 21. April 2012

Kleid-Krimi

Heiliger Strohsack!
Heute morgen machte ich mich daran den Rock für das Kommunionkleid zuzuschneiden. Kurz darauf sah man mich wild fluchend durch die Bude hüpfen.
Was war geschehen?
1. Mir fehlen ca 20cm Stoff!
2. Beim genaueren Betrachten des zugeschnittenen Vorderkleides sah ich plötzlich das:
Kann man es erkennen?  Ich hab es mal ohne Blitz gemacht, der hat nämlich die Flecken einfach weggeblitzt. Das ist Schmier. Schwarzer Schmier.
Tja, nun kann ich natürlich nicht beweisen, dass ich den Dreck mitgekauft habe. Mistmistmist!

Jetzt fehlen also nicht nur 20cm, sondern auch noch ein komplettes Vorderteil!
Ich bin dann schnell in die große Stadt gesaust und glücklicherweise gab es noch genau 1,80m vom Originalstoff, das heisst: Jetzt muss alles klappen!

Bei dem ganzen spannenden Aufriss, den ich hier betreibe könnte man meinen das wird ein superfeudales, wahnsinnig kompliziertes Haute-Coiture-Kleid.
Wird es nicht, es ist echt ganz schlicht aber Nerven kostet es mich, wie ein Brautkleid für Prinzessin Di!
Der neue Stoff befindet sich jetzt in der Waschmaschine, ich hab also etwas Zeit...

Immerhin haben wir inzwischen Schuhe gefunden, das war nicht so einfach mit dem Kommunionkind und würde schon fast selbst wert sein ein eigenes Geschichtchen zu werden, vielleicht später mal...
Dies sind also die Schühchen von Madame:

 Ich finde die ja sehr neckisch. ;o)

So und jetzt aber mal zum Haupteil dieser Geschichte.
Das Oberteil habe ich fertig:

 vorne
hinten

Der Stoff glänzt in echt nicht so doll, das war wieder der freche Blitz.
Hinten fehlt noch die Knopfleiste, die Knopflöcher soll ich ja erst am fertigen Kleid anbringen.
Hat auch Sinn, das hab ich am Probekleid festgestellt.
Trotzdem hab ich Sorge, dass die Knopflochautomatik an dem Tag vielleicht schlechte Laune hat und mir das ganze Kleid versemmelt.
Dann flick ich das alles mit Sicherheitsnadeln zusammen (ich schwör!) und das Kind darf eben die Jacke nicht ausziehen! Pah!

Weiß ist ja eigentlich überhaupt nicht meine Farbe, eigentlich ist "weiß" ja nichtmal eine Farbe, aber man glaubt gar nicht, was selektive Wahrnehmung so anrichten kann. Was ich alles an Dekokram, Bändchen und Schleifchen gefunden habe. Wahnsinn. Ich hoffe wir haben auf dem Tisch dann noch Platz für Kuchen. ;o)

So und jetzt lobt mich, dass es nur so kracht für den Fetzten! Zackzack, vielleicht motiviert mich das ja mal!


Donnerstag, 19. April 2012

Rakete

Lange hab ich überlegt ob ich "Rakete" in mein Kuriositätenkabinett aufnehmen soll.
Die Entscheidung wurde mir heute abgenommen, denn wenn es Murphy und sein Gesetz wirklich gibt, dann ist er mir heute über den Weg gelaufen.

Rakete ist eine eher schon bald ältere Frau, unvorteilhaft ergraut, mit miesmuscheligem Gesicht und tiefen Grummelfalten. Vielleicht guckt sie auch immer nur so transusig grimmig, weil ihre Brille nicht mehr stimmt, keine Ahnung.
Sie arbeitet in einem von mir oft und stark frequentierten Bastel- und Schreibwarenladen und leider ist dort meist nur eine Kasse besetzt und diese wird in letzter Zeit leider fast immer von Rakete bedient.

Pooooaaah, die Alte kann mich vielleicht auf die Palme bringen mit ihrer stoischen Langsamkeit. Alter Schwede.


Man stelle sich also vor, ich lege 4 Bleistifte, ein Päckchen Fimo, zwei Schreibhefte, ein Legopäckchen, ein Gummireh, 3 Bogen Tonpapier, ein Döschen Quetschperlen, eine Tube Acrylfarbe(braun), einen Dekofliegenpilz, einen Anspitzer, ein Pixi-Buch, 2 Päckchen Kaugummi, einen Aktenordner, ein Radiergummi, eine Tüte Cellophantütchen, Klingen für den Cutter, 3 Filzplatten, eine Tüte Bügelperlen (gemischt), 4 Rollen Tesafilm und eine Geburtstagskerze, nur mal so als Beispiel, auf den Tresen.
Dann beginnt das Kassierfest für Madame Rakete.
Sie nimmt jedes Teil erst mit der einen Hand auf, hält es dann mit beiden Händen fest, hält es vor den Scanner (pro Teil ca. drei Anläufe ich schwöre!), wenn der dann endich piept macht sie einen kehligen Laut und legt das Teil auf der anderen Seite der Kasse wieder ab.
Manchmal begutachtet sie auch erst die Teile bevor sie sie scannt.
Wenn dann alles in der Kasse eingespeichert ist, atmet sie einmal tief durch ("geschafft") und sagt mit knödeliger Stimme: "Siebendrölfzigeinunzwanzich bekomm ich dann von Ihnen!"
Die Betonung ist so schräg, dass ich jedesmal das Gefühl habe ich hätte was falsch gemacht.
Wenn man dann bar zahlt, nimmt sie den Schein, guckt ihn von beiden Seiten an, macht ein anderes kehliges Geräusch, legt ihn vor die Kasse, und drückt einem das Wechselgeld mit der Faust in die Hand.
Zahlt man eventuell mir der Karte, atmet sie schwer (wird ja schwierig gezz mitti Technik), zieht die Karte durch (ca. 3 mal bis es endlich klappt) und ist dann sichtlich erleichtert, wenn der Vorgang abgeschlossen ist.
An ihrem Gesicht kann man das aber eigentlich nicht erkennen, sie hat so einen eingemeisselten Ausdruck, der sich nie ändert. Man merkt es mehr an ihren Lauten und Atemgeräuschen.
Puuuh!
Wenn ich aber beispielsweise nur 3 Kleinigkeiten kaufe, fragt sie nach dem Bezahlvorgang:
"Tütchen tun?"

Ich hatte schon diverse freche bis gemeine oder auch oberlehrerhafte Bemerkungen auf  der Zunge.
Hab es aber bisher nur zu einem bösen Blick und ein anderes Mal zu genervtem Augenverdrehen gebracht.

TÜTCHEN TUN??? Was ist das denn für ne Frage?
Mannmannmann!
Im Ernst Leute, WAS sagt man dazu?
Tse!

Heute dachte ich, ich hätte Glück. Eine andere Kassiererin hatte die Macht über die Kasse.
Und, bei meiner neuen Konfession, als ich dran war kam Rakete hinter einem Pfeiler hergeschossen und hat die Macht an sich gerissen. So schnell hab ich die noch nie erlebt.

Tja und so hat auch diese Dame aus dem Reich der Kuriositäten ihren Platz in meinem blögchen gefunden. ;o)








Mittwoch, 18. April 2012

NähMa! näht

oder so ähnlich!

So, jetzt mal die Ärmel hochgekrempelt und endlich ans wichtige Kleidchen für's Töchterlein gemacht...
erstmal noch schnell n Kaffee brühen
so aber jetzt
fix das Bügelbrett leer räumen und aber dann
naja, das bisschen Bügelwäsche kann ich ja rasch noch wegbügeln, dann hab ich gleich mehr Platz
so, fix in die Schnittanleitung schielen
mist, der USB-Stick zur Berieselung ist ausgespielt
schnell mal neu beladen gehen
och, wo ich grad am Rechner sitze, kann ich ja schnell die Überweisungen erledigen
ach und meine Blogrunde drehen...
... und ein paar Kommentare schreiben
huch, der Kaffee ist alle, dann mach ich mir mal nen neuen und dann frisch ans Werk.
So, wo ist nu das Schnittteil
puh, der Kaffee will raus, fix mal aufs Häuschen
naja, dann trink ich jetzt mal ein Wasser
Hui, die Spülmaschine ist schon durch, dann kann ich die ja mal eben aus- und wieder einräumen.
So jetzt wieder ins Kämmerchen.
Ein bisschen weissen Faden hin- und herspulen, die Overlock entstauben, das überflüssige Gerödel vom Tisch sortieren,
jetzt den Reissverschluss einnähen
vielleicht guck ich doch besser nochmal auf der DuTube ob es da ein Filmchen zu gibt
gibt es, macht mich aber nur unwesentlich schlauer
vielleicht guck ich noch schnell die letzte Folge Lindenstrasse, bevor die schlecht wird
gähn
naja, jetzt noch an die Nähmaschine?
Och ist ja schon dunkel
ich geh lieber ins Bett....


Maaaaann, aber jetzt! Jetzt geh ich ganz sicher in die Kemena(h)te



mal sehen, was ich da finde...

;o)

Montag, 16. April 2012

Urlaubsimpressionen Teil 2

Da waren wir wahrhaftig ne knappe Woche unterwegs und haben DIE GANZE ZEIT an EINEM Ort gewohnt. Total ungewohnt für uns, wo wir doch immer finden, dass da auf der anderen Seite das Gras viel grüner ist und die Sonne wärmer und der nächste Stellplatz vielleicht noch günstiger.
Nö, diesmal haben wir sofort den Jackpot erwischt und haben nur Tagesausflüge gestartet.
Einer ging dorthin:

Na? Wo waren wir?

;o)


Sonntag, 15. April 2012

Etwa 5 Stunden Nähzimmer

Die waren mir heute vergönnt und ich hab EINEN lumpigen Unterrock genäht. Boah ey!
Aber von Anfang an:
Berge von Tüll habe ich gewuchtet, mich hübsch an die Anleitung gehalten, erst was falsch verstanden aber mein Freund der Nahttrenner ist ja ein treuer Begleiter.
So, dann 4 Lagen Tüll erst eingekräuselt, später dann lieber in Falten gelegt, gesteppt und anprobiert-------------------------->Fazit:

Wir nehmen das dann mal ohne Tüllrock.
Es sah eher aus wie ein Nellie Oleson-Gedächtniskleid und das möchte die Tochter dann lieber doch nicht.
Ok, das ist in meinem Sinne und aus dem Tüll kann man ja noch irgendwas gegen Ungeziefer vors Fenster basteln oder so!
Grmpf!
Naja, immerhin hat es ja theoretisch geklappt und ich kann mit meiner Arbeit zufrieden sein. :o)

Hier ein paar Eindrücke:





Tüll ist jetzt eh nicht so mein Freund, ich bin über den Verzicht nicht besonders traurig. Und das Futterstoffunterröckchen sieht ganz niedlich aus. Ob das Kommunionkind das dann tatsächlich unter dem richtigen Kleid anziehen möchte werden wir sehen.
  


Ich konnte es aufgrund der Witterung leider nicht schöner fotografieren. So, als nächstes kommt dann das Kleid an die Reihe. Ich fürchte ich kann mich jetzt nicht länger davor drücken...

Gewisper im Stoffregal

Sagt das Futter zum Kleiderstoff: "Hey, was macht deine Schneiderin, bist du schon weitergekommen?"

Sagt der Kleiderstoff:"Ach weisst du, sie ziert sich noch vorm ersten Schnitt."

Samstag, 14. April 2012

Urlaubsimpressionen auf NähMa!-Art

-wenn auf dem Klo des Fast-Food-Restaurants Vogelgezwitscher und Waldgeräusche ertönen, habe ich noch lange nicht das Gefühl meinen Hintern in irgendeinem Gebüsch im Freien zu lüften

-auch gelbe Engel müssen mal Pipi! Manch einer macht das direkt am Wegesrand hinter seinem gelben Auto

-die Worte "ich muss kotzen" gefolgt von hier nicht näher beschriebenen aber deshalb nicht minder eindeutigen Geräuschen, sind im Wohnmobil noch schwerer zu ertragen, als zu Hause...

-....lassen den erfahrenen Wohnmobilurlauber (mich) aber nur zu den Worten hinreissen: "Hast du die Schüssel getroffen?"

Mehr folgt...

Samstag, 7. April 2012

Na denn mal

FrOstern!
Für mich in diesem Jahr ein ganz besonderes Ostern. Mann, wat bin ich uffjerecht!
Also, in diesem Sinne wünsche ich euch allen schöne Feiertage!

Dienstag, 3. April 2012

Die Wahrheit

Migräne ist ein Ar...loch!

Sonntag, 1. April 2012

T minus 36

Heute in 5 Wochen ist der große Tag.
Die Vorbereitungen laufen verhältnismäßig schleppend ABER heute habe ich das Probekleid fertig genäht!
Nachdem ich 2 Oberteile genäht habe um die richtige Größe zu ermitteln (harhar, nichts ist, wie es scheint), haben wir uns für die kleinere Größe entschieden.
Heute morgen hab ich dann den Rock in viele Falten gelegt und an das Oberteil geheftet.
Ich sag euch, beim nahtverdeckten Reißverschluss hab ich ziemlich lange gezögert, nur um dann festzustellen: is ja gar nich so schlimm!
Bei der Anprobe haben wir weiterhin festgestellt: der Reißverschluss ist total überflüssig! Das Kind kommt ohne Probleme auch so rein und raus aus dem Kleidchen. Tse!
Jetzt hadere ich, ob ich das richtige Kleid mit oder ohne mache. Menno.
Ebenfalls festgestellt habe ich, dass ich die Knopflöcher erst ganz am Schluss einnähen sollte. Ob ich mich das aber traue, weiss ich noch nicht. Wenn ich am fertigen Kleid ein einziges Knopfloch versemmel, kann ich alles in die Tonne kloppen...
Hach ich weiss nicht.
Viele Fotos gibt es leider nicht. Die mache ich dann vom echten Objekt.
Hier hab ich mal den Zauberstift getestet. Man weiss ja nie ob das so stimmt, was die Hersteller so aufschreiben :o)


Mit Wasser lässt es sich wirklich ausreiben. In ein paar Tagen weiss ich dann ob das Kreuz von alleine verschwindet oder nicht.

Ich verschwinde mal wieder im Kämmerchen.

Zählerchen