Galoppierender Nadelwahnsinn mit erhitzter Ironie und einem Fünkchen Sarkasmus

Donnerstag, 31. Mai 2012

Endlich...

...hat es aufgehört zu regnen.
Dann kann ich ja jetzt sie Blumen weitergießen.
:o)


Die Bohnen sind im Freiland, allerdings ungeknippst. Das Wetter, ihr versteht...
Bin gespannt, wie sie die Freiheit finden.

Freitag, 25. Mai 2012

Auch Zauberschüler brauchen Unterstützung

Jaja, meine, (äh, ich meine die vom Sohn) noch nicht halbwüchsigen Böhnchenschüler machen sich. Sie brauchen schon Stangen.

Ich habe sie jetzt mal in die Sonne getragen und ihnen ihren Bestimmungsort gezeigt.
Bald bekommen sie frische Erde und einen ganzen großen Kasten nur für sich allein.

25. Mai

Neuer Platz


Ich traue mich noch nicht sie einzupflanzen, weil in der nächsten Woche viele Bauarbeitermänner viel Zeug über die Terrasse tragen werden und die sind da nicht so zimperlich mit so ein paar kleinen Pflänzchen. Deshalb ist mir diese mobile Pflanzvariante noch lieber.
Ich glaube das macht nicht so einen guten Eindruck, wenn ich zeternd da rumrenne und meine Bohnen verteidige, während die Herren ihre Arbeit verrichten, oder?

Das wäre ja mal ne Show, ich würde mir die Haare aufdrehen, im Morgenrock rumspringen und Handwerker beschimpfen....hat was, der Gedanke. :o)

Euch allen ein schönes Pfingstwochenende!

Donnerstag, 24. Mai 2012

Psssst!

In 7 Monaten ist Heilig Abend!


;o)

Montag, 21. Mai 2012

Bilderrätsel

Heute beim Einkauf gefunden:


Was suggeriert diese Verpackung dem werbeverseuchten Hirn?




Mein Hirn hätte mir gesagt:
Mmmmh, lecker Schoko, hat die lila Kuh wieder was Neues?

Ich stand aber in einem völlig falschen Gang, deshalb bin ich nicht drauf reingefallen.

Drin war nämlich das hier:

 Nee, das ist keine Schoko.



Die hier hat sich über den Inhalt mächtig gefreut, ließ sich aber leider nicht mehr hübsch ablichten, das gierige Weibstück.
Tse! Hundefutter in Schokolila!

Sonntag, 20. Mai 2012

Bohnenfortschritt

Ohne weitere Worte:



18.Mai 2012

20.Mai 2012

Freitag, 18. Mai 2012

Ich möchte es mal so formulieren:

Wenn ein Tag damit beginnt, dass man diese Utensilien benötigt, macht das nicht unbedingt gute Laune.


Wenn's dann aber durch meiner Hände Arbeit wieder funktioniert, ist das schon sehr erhebend.

Hey, pömpeln fördert die Poetin in mir...

Donnerstag, 17. Mai 2012

Feiertagsnäherei mit dem Nachwuchs

Das Töchterlein verfügt seit Weihnachten ja über ihre erste eigene Nähmaschine.
Sie werkelt daran auch schon richtig gut rum, hat ihre Puppen benäht, mir einige Geschenke gezaubert und macht ziemlich mutig ihre Erfahrungen.
Die Maschine arbeitet mit 12 Volt, so dass ich sie getrost daran arbeiten lasse, wenn ich in der Nähe beispielsweise das Mittagessen koche.

Beim letzten Stoffmarktbesuch hat sie ihre eigenen Einkäufe erledigt und heute fand sie, sei es an der Zeit aus dem schönen halben Meter mit Pailletten ein Halstuch zu basteln. Mit Bommelborte!

Da es sich dabei um einen krinkelkreppiges Material handelt, mit Pailletten (erwähnte ich es schon?), haben wir darauf verzichtet den Saum zu bügeln und umständlich umzunähen.
Ich habe so bei mir gedacht, dass man das mit der Overlock ganz gut machen könnte, einmal dranlang rattern und dann die Borte aufnähen.
Jo, hab das Teil dann aus dem Nähzimmer auf den Küchentisch gewuchtet, wollte mich dann dransetzten...aber Madame war schneller.
Sie könne das auch, meinte sie.
Ok, was soll ich sagen?
Sie kann!

Keine 9 Jahre alt und sitzt wie ne Alte vor der Maschine, um die ich seinerzeit erstmal rumgeschlichen bin und mich nicht so recht getraut habe, weil mir die zu schnell war!



Das Anbringen der Bommelborte gestaltete sich dann doch schwieriger, als erwartet, so dass ICH dann vor der Kindermaschine saß und das zu Ende gebracht habe.
Verkehrte Welt!




Noch schnell ein Knoten rein und zum Schluss ein bisschen üben mit der Hand zu nähen:


Fertig:





Und wieder ein Blumenkind ;o)

Es tut sich was...

...im Zaubererduell!


Ist das jetzt Zufall, oder was?
Slytherin hängt leicht hinter Gryffindor.
Bei den andern Häusern tut sich noch nix...
Wir warten und gießen weiter.

Dienstag, 15. Mai 2012

Prinzessin (kath.) neu

In meiner fishing for compliments-Funktion zeige ich euch jetzt nochmal neue Fotos vom Kind im Kleid. Kleine Fotoaktion am Sonntag, man braucht ja noch was für die Danksagungen und so...
;o)



Diesmal ohne Jäckchen.
Sieht aus, als probt sie für den Abschlussball.

Sonntag, 13. Mai 2012

Zauberbohne

Bioprojekte müssen ja nicht immer langweilig sein, oder?

Jim-Bob kam neulich mit einer handvoll Bohnen nach Hause und hielt mir einen langen Vortrag über die Pläne, die er damit hatte. Aufzucht und Pflege der Bohnenpflanze, Dokumentation in Text und Bild, vorzubereitende Referate, das Wunder der Natur usw.

Ich will euch jetzt nicht mit langen Abhandlungen quälen, seine Ausführungen hörten sich in etwas so an:


"Mussich einpflanzen, hassen Topf?"



Ha!
Aber nicht mit mir mein Sohn!

Wir machen daraus nämlich jetzt ein Zaubererduell!
Mal sehen welches Haus gewinnt!
Wetten werden noch angenommen.

;o)

Mann kann es leider schlecht erkennen, aber die Farben sind dem Original entliehen:
Rot: Gryffindor
Blau : Ravenclaw
Grün: Slytherin (buuuh)
Gelb: Hufflepuff

Für Nicht-Kenner:
Bei diesem Versuchsaufbau handelt es sich um die Zaubererschule Hogwarts.
Die Männeken sind von einem Potter-Legospiel und der kleine Rote in der Mitte ist Dumbledore.
:o)

Donnerstag, 10. Mai 2012

25

Heute habe ich ein

      Jubinähum!* 

Quasi!

Heute vor 25 Jahren war Sonntag, ich hatte einen langen Jeansrock an und ein hässliches Blazerdingens und ich glaub irgendeine weiße Bluse.
Und wäre da an Ostern diesen Jahres nicht diese Konversion gewesen und ich somit jetzt katholisch, dann hätte ich am heutigen Tage Silberne Konfirmation.
Tja, da geht mir wohl die silberne Nadel jetzt flöten. Egal.
Das wollte ich ja gar nicht erzählen. Sondern:

Von meinem Konfirmationsgeld habe ich meine allererste Nähmaschine gekauft! Und dann ging es los. Zuerst ne Menge Röcke, kein Schnitt, einfach grade zusammengenäht, Gummizug rein-fertig.
Und beim Tragen dieser Röcke immer ein Gürtel in der Schultasche, falls das Gummi den Geist aufgibt. *gg*

Und nach und nach dann dieses und jenes ausprobiert, zwischendurch mal ein paar Jahre nicht so recht was gemacht, dann dicke Arbeitshosen gestopft und schließlich für die Kinder angefangen mal richtig was zu nähen.
Wahnsinn was sich in dieser Zeit im Näh-Dschungel getan hat. Nicht immer leicht zwischen eigenen Ideen, neuer Nähkultur und diesem Wahnsinnsangebot zurechtzukommen und den eigenen Pfad nicht zu verlieren.
Inzwischen ist aus dem Maschinchen im Kinderzimmer ein stattlicher Nähpark in der Kemena(h)te geworden.
Mein Motto
"Jeden Tag eine gute Naht"
schaffe ich leider nur ganz selten einzuhalten.
Egal---weitermachen
Bis irgendwann zum goldenen Jubinähum!

Wer macht mit?
;o)



* das Wort hab ich mir netterweise von Maufeline ausleihen dürfen.

Mittwoch, 9. Mai 2012

Und dann zu Tisch

Bis wir Sonntag nochmal Kind-im-Kleid-Fotos machen überbrücke ich die Zeit mit ein paar Tischdekofotos.
Ich gehöre ja zum Stamme der Sammler und habe über Monate immer hier und da dieses und jenes gefunden und in die K-Kiste gelegt.
Ein paar kleine Eindrücke gefällig?






Ein Tischband, ein paar Kunststoffedelsteine, ein paar Minivasen, Schleifenband, Streukreuzchen und Teelichter aus edlem Papier. Das war es schon.

Der Rosenkauf gestaltete sich etwas kurios, da ich mit der Blumenfachverkäuferin eine kleine Diskussion über die zu kaufenden Farbe hatte. Sie fand nämlich "weiß" nicht passend.
*kopfkratz*
Also, ich dachte in einem freien Land könnte man die zu kaufende Blumenfarbe selbst bestimmen...
Sie wollte mir lieber rosafarbene verkaufen.
Später kam ich dann dahinter, dass sie fand, auf eine Kommuniontafel mit weißer Tischdecke würden sich weiße Rosen nicht so gut machen.
Als ich ihr dann versicherte, dass ich gar nicht über eine solche Tischdecke verfügen würde, gab sie sich geschlagen. *gg*

Sachen gibt's.

Dienstag, 8. Mai 2012

Der große Tag!

So, nicht früh, aber dafür spät.
Leider haben wir keine wirklich schönen Fotos gemacht. Das holen wir am Sonntag nach, da gehen die Kinder nämlich nochmal in Festkleidung zur Dankmesse, dann ist auch diese Wahnsinnspannung raus und die Fotos können etwas lockerer werden.
Leider haben wir im Haus keine gute Kulisse, deshalb wird des jeweils zu fotografierende Kind immer vor eine Tür gestellt (ich sag jetzt nicht, was sich dahinter verbirgt).
Ich hab die Fotos jetzt höchst dilettantisch, naja, sagen wir mal---verändert. :o)
Aber einen Eindruck vom Kleid kann man schon bekommen.


Das Kind war happy, sie hat den ganzen Tag das Strahlen nicht mehr aus dem Gesicht bekommen.
Rest später.

Samstag, 5. Mai 2012

Tminus1

Heute:
assel-wedel-rühr-kochundback-assel weiter-Kirche dekorieren-zurück-weiter-räumen-backen-schnippeln
Zwischendurch die Mädels mal durchs Wasser ziehen, damit die auch morgen blinken und blitzen, dann noch schnell den Zopf geflochten, schonmal zur Probe, für morgen.
Mann, die Zeit ging so schnell vorbei.
Jetzt drückt mal schön die Daumen, dass morgen alles klappt. ;o)

Vielleicht spüre ich morgen auch meine Füße wieder. Das wäre ganz vorteilhaft.

Euch allen einen schönen Sonntag!

Donnerstag, 3. Mai 2012

Gibt's ni'x zu'm Mutterta'g

Oh Mannomannooomannn!

DAS will ich jedenfalls NICHT zum Muttertag!

Blümkes vom Discounter



Das Deppenapostroph gibt's grati's dazu, oder wa's?


Wem es nicht ins Auge piekst:
Guck mal, wie der Strauss heisst!

Mittwoch, 2. Mai 2012

Wuffibellorex

Wuffibellorex ist bestimmt ein gaaaanz ein Schlauer!
Im Gegensatz zu seinem Mister Herrchen.

Mein Gatte und ich bei der abendlichen Hunderunde in angeregtes Gespräch vertieft, erspähen, nach eine Kurve, in ca. 50 Meter Abstand Wuffibellorex nebst Mister Herrchen.

Der Gatte nimmt das Onkatier (unser Hund) vorschriftsmäßig an die Leine und Mister Herrchen vermeldet im selben Moment:
"Guckma Wuffibellorex, da kommt der Waldiflorian! Ja guck, guck, da kommta!"

Ich schüttel den Kopf und rufe: "Nee, das ist nicht der Waldiflorian, das ist das Onkatier!"

Mister Herrchen guckt genauer:"Nääää, dat is doch der Waldiflorian, dat seh ich doch!"

Sach ich: "Äh, nein, ich denke das wüssten wir dann. Das ist das Onkatier und wenn ich mich recht erinnere, dann verstehen sich die beiden nicht so gut, ihr Wuffibellorex und das Onkatier."

Mister Herrchen:"Wat? Nee, weiss nich. Abba der sieht auch so groß aus, wie der Waldiflorian!"


Ich:"Ja, das mag sein, aber das ist das Onkatier und hören sie mal, wie sie knurren kann."

Mister Herrchen: "Tscha, also Wuffibellorex is ja schon immer mit andere Hunde zusammen."

Inzwischen schnuppert Wuffibellorex ungeniert und unangeleint am Onkatier.
Das Onkatier knurrt weiter.

Jetzt ist das Onkateir ja meistens ganz gut erzogen, hätten wir sie von der Leine gelassen, dann hätten die beiden Hunde das schnell geklärt, ganz ohne Stress.
Also, für Onka *flöt*

Nee, im Ernst, ich meine, der Mann kann nicht wissen wie wir drauf sind und auch nicht, wie der Hund drauf ist. Und ich kann nicht wissen ob er was dagegen hat, wenn wir die Hunde schnell selbst die Rangfolge klären lassen.
Das kann manchmal schon wild aussehen, aber normal sozialisierte Hunde kriegen das gut hin.
Der Typ wollte echt nicht glauben, dass da nicht der beste Freund vom Schätzchen ankommt.

Das ist jetzt eine kleine, harmlose Episode. Ich frag mich manchmal, was passieren würde, wenn da mal was Blödes passiert. Das Problem ist ja meist am anderen Ende der Leine, der Hund kann nix dafür.
Manchmal wünsch ich mir doch einen ganz kleinen Hund...



Zählerchen