Galoppierender Nadelwahnsinn mit erhitzter Ironie und einem Fünkchen Sarkasmus

Freitag, 30. November 2012

Ihr habt's ja nicht anders gewollt!

Das habt ihr jetzt davon!
Ich habe es getan!
Sägemann mit Tatwerkzeug


Ersatzteile
Wozu hab ich denn dem Gatten mal einen Satz Ausstechwerkzeuge geschenkt, hä?
;o)
Hat Spaß gemacht.
Die pinkglitzerige Säge ist meine Rache. Passend zum sägenden Schweinekopf.
Schönes Wochenende!


Donnerstag, 29. November 2012

Aus dem Tierreich

Da wären, mir in letzter oder vorletzer Zeit begegnete:

Die kleinen Ferkel, die sich glückseelig und ausgelassen im Dreck in Spielzeug, Matten, Kissen, Cornflakes und Krümeln suhlen.

Die halbstarken Ziegenböcke, die sich in täglichem Revierkampf und Kräftemessen die Hörner abstoßen müssen.

Der kleine Schwan und das hässliche Entlein in einer Person.

Der starke Wolf.

Ein Haufen Gänse, die nur in Gruppen auftreten und dummes Zeug schnattern.

Das pinke Schweinekopfmonster, auch bekannt als Sägemann.

Der fiese Gockel, immer auf der Suche nach Frischgeflügel.

Der alternde Silberrücken, mit ausschweifendem Brustgetrommel.

Die Bienenkönigin, die lieber eine Erbsenprinzessin wäre.

Die fröhliche Familie Maus.

Der Wurm.



Und ich? Ich hab immer Schwierigkeiten mich als Tier zu sehen.
Ich wäre vielleicht eine latent ausgebremste Alpha-Henne, die manchmal lieber eine böse Wölfin wäre. *gg*

Und ihr?

Wer seid ihr, wen kennt ihr?


Achso:
Ähnlichkeiten zu lebenden oder toten Verstorbenen oder so ähnlich sind gewollt sind natürlich reine Zufälle!
Wer jemanden erkennen sollte, darf den nicht öffentlich kommentieren. Ich bastel ja nicht umsonst ne Fabel... ;o)

Mittwoch, 28. November 2012

Brüllwitz

Wie man meine Zahnärztin zum Lachen bringt, habe ich weiter unten ja beschrieben. Aber wisst ihr auch, wie man mich zum Lachen bringt?
So:

Ich: "blablabla schwurbel sülz  erzähl....Migräne....blabla....

Gesprächspartner: "Migräne? Ach da kann ich dir mal was Gutes mitbringen von äääh, ach weiss ich jetzt nicht, sind so Kügelchen....."

Muhuhuahahahahahaha!





Elektronischer Dialog zwischen Eheleuten

Mann per sms:
Er hat ne Neue und wird es heute wieder tun!

Frau (ich):
Wat?

Mann:
Der Winter wird kalt

Frau:
Hast du Fieber?


NEIN, ER HAT LEIDER KEIN FIEBER!
DER NACHBAR HAT NE NEUE SÄGE UND DER HIWI DARF SIE BENUTZEN.


 So und grade konnte man mich wirklich über die Terrasse kriechen sehen und den Sägenmann durch den Spalt am Geländer knippsen!
Ein echtes Agentenfoto.
Und den pinken Schweinekopf hat er mehr als vedient. Er sägt und sägt ohne Unterlass!
Heeeeeuuuuul! Das ist nicht faaaiiiiir! Ich mach hier einen auf Weihnachtsdeko und lieben Advent und so und der sägt mir jede Besinnlichkeit aus dem Schädel!
Grrrrrr. 
Ich werde meine Weihnachtskekse aus SÄGEMEHL backen und ihm die rüberbringen! Ich schwör!
    

Montag, 26. November 2012

Wie man meine Dentistin zum Lachen bringt

Wer sich hier bei mir im blöglein schon etwas länger rumtreibt hat schon von mir und meiner Zahnärztin gelesen.

Hier

und hier

und hier (bisschen scrollen)

Heute kommt nun eine neue Episode aus unserer langjährigen Beziehung:

Ich betrete die Praxis zum gefühlten 10000 Mal, Frau Doktor hat mir höchstselbst die Tür aufgedrückt, bittet mich rein und geht dann ins Kaffekabuff hinter der Anmeldung.
Ich gehe zum Anmeldetresen, begrüße die mir unbekannte Urlaubsvertretung, die mich freundlich anlächelt und sagt:
"Guten Tag Frau äh, ach ja, Frau NähMa!, da hab ich sie! Sie hatten vorhin angerufen, richtig?"
Ich nicke, reiche ihr die gute Gesundheitskarte und sie fragt:
"Sind Sie zum ersten Mal hier?"
Ich gucke verdutzt, grinse etwas, hole grad Luft um ihr zu antworten, da kommt Frau Doktor schallend lachend aus dem Kaffeekabuff!
"Neenee, Frau NähMa! war schon ein paarmal da!" Kicherkicher.

Jaja, ein paar Mal! Pffft, ich hab der Frau Doktor mit meinem maroden Gebiss mindestens schon drei Südseeurlaube verschafft! Jede Wette!

;o)

Dann sagt sie: "Frau NähMaaaaa!?, warum sind sie hier? Nur zur Kontrolle, was?"
Das war dann der Zeitpunkt an dem ich schallend gelacht habe....*gg*
Darauf sagt sie:"Dann geh' ich jetzt nach Hause!"

Neinnein, sie hat mich noch drangenommen. Aber was soll ich sagen, ich bin mal wieder ein spezialgelagerter Sonderfall....seuf! Mit etwas Glück komme ich um die Zehnerkarte drumrum...



Freitag, 23. November 2012

Von Zahlen und Hummeln

Hummeln, die hab ich im Hintern, weil am Sonntag der alljährliche Künstlermarkt stattfindet und ich wieder dabei bin. Die letzten paar Tage davor sind immer sowas von wuselig, weil ich dann immer noch eine Millionen Ideen habe, die ich gefälligst noch umsetzten will.
Moooaah! Ich bin schwer zu ertragen dann...sogar von mir selbst.

Also, zu den Zahlen:
Noch 48 Stunden, dann wird die Kaue eröffnet und die Besucher und potentiellen Kunden reingelassen. ;o)

Heute morgen hab ich im Radio was Witziges gehört, bekomme aber nur noch den Rest hin:

"....denn von uns vier sind nur wir drei die zwei Einzigen."

kennt jemand den Anfang? Gab's heute morgen auf WDR2. Meine Internetrecherche hat nur ähnliche Sprüche hervorgebracht, aber nicht genau diesen.

Und dann fielen mir noch diese beiden Sachen ein:

"Wenn drei Leute in einem Raum sind und fünf rausgehen, müssen zwei wieder reingehen, damit der Raum leer ist."

"Wenn wir Fünf wüssten, dass wir Vier nur zu dritt sind, würden wir beide denken, ich bin alleine."

;o)
Kennt ihr noch mehr? Immer her damit.




Dienstag, 20. November 2012

Advent naht und Obst

Hach, bevor ich alles in die Kiste packe um damit am Wochenende wieder mal in die Kaue zu wandern und meine Kitschigkeiten dem breiten Publikum feilzubieten, hab ich mal schnell die ersten beiden Kränzchen abgelichtet.


Im letzten Jahr hatte ich auch schonmal welche.
Bin gespannt ob sich in diesem Jahr auch jemand erbarmt und ein oder zwei Kränzchen über die Theke gehen werden.


Und dann hab ich der Tochter noch versprochen ihren heute zubereiteten Nachtisch zu zeigen.

 
Fruchtspieße mit Schoko. Die beiden armen Spieße ohne Schoko da am Rand, sind für mich gewesen, weil ich grad mal wieder ein bisschen Kalorien zähle. Isse nich süß? Und sie hat fast alles ganz allein gemacht. Öhm, gegessen hat sie dann auch die meisten.
;o)
Jetzt entschwinde ich ins Kämmerlein und verbrenne mir noch ein bisschen an der Heissklebe die Flossen.
Bis denne

Montag, 19. November 2012

Mein Revier *grmmmpf*

Dialog vor dem Kindergarten:

Frau:"Na? Gehsse nache Omma?"
Kind: "Ehee, ja nache Omma Reni."
Frau: "Ach Omma Reni gehsse."





Waaaahaaaaahaaaaaaa!
Ich möchte in diesen Momenten zu meinen erzieherischen Maßnahmen greifen, die Frau am Nacken packen und brüllen: "Es heisst "zurre"! Er geht zurre Omma Reni!"

;o)

Das Päckchen ist daaaaa!

Heute hat der Postmann geklingelt und den Adventskalender gebracht.





Beim dekorieren hab ich mir ganz viel Mühe gegeben.
:o)





Freitag, 16. November 2012

Markt naht und Regalfund

In meiner Kemena(h)te sieht es sehr, sehr schlimm aus. Das bedeutet: ich arbeite darin. ;o)
Ich kann nicht geplant was machen, ich brauche alles, was ich besitze um mich herum ausgebreitet und dann picke ich mir raus, was ich brauche. Das ist fürchterlich!
Es soll ja Leute geben, die überlegen sich vor dem Einkauf was sie basteln/herstellen wollen und machen eine Liste von dem, was sie dafür benötigen. Dann gehen sie los und kaufen ein, was auf der Liste steht.
Ich gehöre nicht zu diesen Leuten. Ich bin Jägerin und Sammlerin. Immer auf der Pirsch nach etwas, das mir gefällt oder mir nützlich erscheint.
Wenn ich  also, so wie im Augenblick vorhabe lustige Adventskränze zu machen, für den nächsten Markt, dann kann man meinen Werkelraum nicht betreten. Also, andere Leute können das nicht, ich natürlich schon.
Durch die Tageskinder, die hier mitunter vorzufinden sind, kann ich mich immerhin nicht im ganzen Haus ausbreiten. Das ist auch besser so.
Ein wildes Kränzchen hab ich schon aus dem Chaos gezogen.


mit Blitz

ohne Blitz



Und auf der Suche nach einem geigneten Behälter für die Teelichter habe ich hinter den Weckgläsern ganz oben auf dem Regal diese beiden Vollhausfrauen gefunden:

Küchenglück

Frauenlob (mein Favorit ;o))
Herrlich!
Darin sind jetzt die Teelichter eingemacht.

Royale Intrige

Tse!
Zuerst war ich ja schwer geehrt.
Da spricht mein jüngstes Töchterlein neulich, nachdem ich sie gebeten habe ihre Schuhe zu holen und diese dann anzuziehen:
"Jawohl Eure Majestät, gern eure Majestät."

Mmmmh, momentan fühle ich mich körperlich ja tatsächlich eher wie Queen-Mum, außerdem ist es in unserer Familie noch nie zu spontanem Adel gekommen..
Auf Nachfrage ergab sich dann auch kein spezieller Grund für meinen plötzlichen, gesellschaftlichen Aufstieg.

Später am Tag wurde mir dann alles klar!
Dieses kleine Biest hat mich nur zur Königin gemacht, damit sie selbst PRINZESSIN sein kann!

Raffiniert, was?


Donnerstag, 15. November 2012

Netter als die Mutter

ist mein Zweitgeborener.
Ich beschrieb ja schonmal dieses "Mamamamamamamamamamamamamamamamaaaaaaaaaaa"-Getöne von KamikazeKarla und den Umstand, dass sie mich schonmal mit NissiMama ansprach.
Inzwischen kann sie meinen Vornamen sagen, benutzt ihn aber nicht für mich. Naja, oder nur sehr selten.
Ich arbeite dran. Ist aber auch ganz süß anzusehen, wie sie manchmal überlegend vor mir steht. ;o)

Mein Zweitgeborener wird von ihr mit seinem Namen angeredet, er heisst Ssussu. *gg*
Gestern waren wir zwecks Begradigung seiner Zähne in der Stadt unterwegs, Karla im Schlepptau und wie das so ist, nach Schulschluss trieben sich viele seiner Mitschüler in der Stadt rum.
Er wurde dreizehnzillionen Mal angesprochen und jede dritte Frage war: "Au, Ssussu, ist das deine kleine Schwester?"

Welche Antwort erwartet man da von einen schulgestressten, keinen Bock auf Zahnklempner habenden und dazu noch hungrigen Pubertisten?

Ich sag euch, was er geantwortet hat:




"Nee, das ist meine Tagesschwester!"




Haaaaach, ich mag den!  ;o)






PS und jetzt noch was am Thema vorbei:
Ich weiss nicht, wie ich es finde, dass es bei der neuen Nähkultur seit heute ein Schnittmuster gibt, das so ähnlich heisst, wie ich....

Dienstag, 13. November 2012

Erzieherische Maßnahmen

Da ich mir ja gestern quasi ärztlich habe bestätigen lassen, dass ich voll gut erziehen kann, habe ich mich gleich weiter ans Werk gemacht.
Ich denke auch darüber nach vielleicht einen Erziehungsratgeber zu schreiben. Der Titel wird sein:

*Die drei Säulen der Erziehung-Bestechung, Erpressung, Nötigung*

Ich denke auch, dass sich mein Umfeld freut, jeder Einzelne, wenn ich ihm hin und wieder im Vorbeigehen ein paar Anregungen aus meiner unendlichen Weisheit mitgebe.

Zum Beispiel hat sich der kleine Junge beim Laternenfest unglaublich über meinen Tipp gefreut, dass man anderen Menschen nicht mit der 40000Lux Taschenlampe in die Augen leuchten sollte. Zuerst konnte ich ihn leider nicht erkennen, weil ich noch zu geblendet war, als ich ihn aber ausmachen konnte hab ich ihn extra über das ganze Gelände verfolgt um ihm meine erzieherischen Tipps um die Ohren zu blasen und ihn mit seiner Taschenlampe ein bisschen zurück zu blenden.. Das war doch nett von mir, oder nicht? Ich verstehe gar nicht, warum er dann schreiend zu seiner Mutter gerannt ist.

Oder die Bäckersfrau heute morgen, die sich im Spiegel über dem Handwaschbecken mit ihren Fingern erstmal den Sandmannsand aus den Augen gepult hat und danach direkt die Kunden bedienen wollte.
Außerdem hatte sie ihren Strickrollkragenpullover bis unter die Nase gezogen und dann versucht durch die Wolle mit den Kunden zu kommunizieren. Ich meine, die schreit ja grade nach einer Abhandlung über Hygiene am Arbeitsplatz und Umgang mit Kunden, oder etwa nicht? Ich habe mir dann mal eine halbe Stunde Zeit genommen, um ihr das zu erklären.

Oder der Kassierer im Discounter, der kein "bitte" oder "danke" rausbekommt.  Auch er kommt regelmäßig in den Genuss meiner Erklärungen.

Ich tue das gern. Man hilft eben, wo man kann.
;o)


Natürlich ist das alles nicht so gewesen (also meine Reaktion, die Situationen sind wirklich so vorgekommen), aber ich sage euch, manchmal bin ich echt schwer in Versuchung...
Und der Junge mit der Taschenlampe HAT seine Ansage bekommen, wenn auch etwas netter, als oben beschrieben. Hat mich trotzdem angeguckt wie ein Kaninchen.

Tja und wenn ihr mich mal schmunzelnd oder auch grimmig grinsend an irgendeiner Kasse oder beim Bäcker sehen sollte, dann wisst ihr, NähMa!s Kopfkino ist wieder in vollem Gange. ;o)






Montag, 12. November 2012

Balsam für die Mutterseele

Vorhin musste ich mal ein bisschen schmunzeln.
Ich musste mit den Töchtern zur Kinderdoktorin, nix Schlimmes, nur mal Hals, Ohren, Lunge begucken. Doktorin freute sich, hat uns lange nicht gesehen.
KamikazeKarla, das Tageskindlein musste zwangsläufig mit. Sie ist nunmal, wie sie ist. Das Kind ist nicht bösartig oder sowas, falls hier der Anschein entstehen sollte, sie ist sehr, nunja...lebhaft und ihrer Umwelt gegenüber seeeehr aufgeschlossen, will sagen, sie quatscht JEDEN an und fast ALLES an, wenn ich nicht schnell genug bin.
Dazu sei noch bemerkt, meine eigenen Kinder waren keine Engel im zarten Alter von 2 Jahren, nicht, dass mit hier einer Betriebsblindheit unterstellen möchte oder so...
Also, wir sind dabei die Praxis zu verlassen, die Doktorin fragte noch kurz nach KamikazeKarla und machte ein bisschen Werbung für sich, als ich erwähnte, dass Madame noch keinen Kinderarzt hat, weil frisch zugezogen, da sagt die Arzthelferin, die uns seit nunmehr guten 16 Jahren kennt: "Hach Frau NähMa!, IHRE Kinder waren aber besser erzogen!"
Muhuhuhahahahahaha! Ich musste doch ein bisschen lachen und ich gestehe, das war wirklich Balsam für meine geschundene Pubertistenmutterseele. ;o)

Ooooch, ich wünsch mir Geld...

....sprach das Geburtstagskind. Besser, die Geburtstagsfrau.
Schließlich wurde sie satte 40!
Und hätte nie dedacht, dass es jemals dazu kommen würde.
Wer wird schon soooo alt?

Tja, es ist passiert und bei ihrer Geburtstagrede prägte sie folgenden Satz:
"Ich möchte mein Wissen ja gerne behalten aber meine Körperzellen dürften ruhig jünger bleiben."

Tja, was schenkt man dann dieser Person?
Geld, ja klar, wie gewünscht und natürlich die guten, alten Krumuluspillen. Ihr wisst schon, die von Pippilotta, die sie mit Thommy und Annika genommen hat.
Allerdings waren die ja gegen "groß werden". Mmmmh, ich hab was anderes gefunden:




Krumulus forty! Gegen akute Alteritis!
Das mitgelieferte Konfetti reicht dann noch für ne kleine Ein-Frau-Party.



Dienstag, 6. November 2012

Heute präsentiere ich

...
einen Tag unter dem Motto:

Flexibel sei der Mensch, hilfreich und gut.
Oder auch mein meisterfahrenstes Lebensmotto, nach der Idee aus der Not eine Tugend zu machen:
Mach bloß keine Pläne! (wir hatten das schonmal thematisiert)

Juhu.
Und der Rest wird auch noch erledigt.

Kostbare Zeit ist zu opfern, mühevoll aufgebaute gerne zu erledigende Dinge aus Platzgründen wieder abbauen und ca.500 Gramm mehr Nerven, die heute verbraucht werden müssen.

Und ganz klitzeklein, ganz hinten in meinem Hirn der Gedanke, dass ich anderswo für deutlich weniger Arbeit erheblich mehr Geld bekommen würde...
Hätte, wäre, wenn.
Dafür kann ich mir an diesem heutigen Tage auf mein T-Shirt sticken, dass ich voll nett bin.
Doppeljuhu.

Kleines, rausgelassenes Sinnlosfrustpostchen.






Montag, 5. November 2012

Lassen Sie jetzt mal ganz locker

DER Satz des Tages.
Ich war nämlich heute bei Doktor Knackbrech, auch zärtlich der Knochenknacker genannt.
Also ich finde ja, dass von so lustigen, relativ harmlosen Behandlungsmethoden das Einrenken von verrutschten Knochen eine der Gruseligsten ist.
Dieser Moment nach dem oben genannten Satz und du weisst genau, gleich rammt er dir dein eigenes Knie von rückwärts gegen die Stirn. So kommts mir jedenfalls immer vor.
Dann rumpelts im Gebälk, kalter Schweiss rinnt aus allen Poren und wenn Doc Knock gut drauf ist, rammt er dir auch noch fix ne Spritze in einen ausgewählten Muskel.
Aber: was soll ich sagen? Die alten Knochen lassen sich wieder besser bewegen. So soll's sein.
Tja, noch schlimmer als das Knochengerumpel ist für mich persönlich allerdings die Aussage: "Und jetzt noch ein bisschen Sport für die Muskeln, dann passiert das auch nicht wieder so schnell..."
Jaaaajaaaajaaaaaa. Grrrmpf!



Bildung



Um genauer zu sein: Erwachsenenbildung.
In meinem unlängst erlebten Fall möchte ich allerdings lieber von Erwachsenenverarschung reden.
Heiliger Strohsack, ich meine, schon klar, man lernt nie aus und so, aber:

Neulich durfte ich mich ein paar Stunden mit anderen Erwachsenen versammeln um eine für mich wichtige Thematik zu vertiefen. DACHTE ich!

Was ich gelernt habe ist:
Ringelpietz mit Anfassen und am Ende alles schön in ein Album kleben. Sorry, ich muss etwas kryptisch bleiben, ihr versteht.
Ich meine das war, wie wenn man zu einem feudalen Essen eingeladen wird, dass sich am Ende als Verkaufsveranstaltung herausstellt oder so ähnlich.

Wenn der "Lehrkörper" keine Informationen zum zu erlenenden Stoff hat und ungefähr genau NICHTS vermitteln kann, was von Wert wäre, dann tut mir echt meine Zeit leid, die ich da vergammelt habe!

Ok, ich hab was gelernt: "Trau keinem, der sagt er hätte sich bei einer dieser Veranstaltungen fortgebildet" und "gesunder Menschenverstand und ein bisschen Austausch unter ähnlich denkenden Leuten kann einem viel mehr bringen als ein Wisch mit "NähMa! hat am Blödblablakurs erfolgreich teilgenommen!"
Ich bin ein bisschen erschüttert, echt jetzt!

Sonntag, 4. November 2012

Backen ohne zu heizen und lebensmüdes Plastik

Hi folks!

Genau eine Woche nach dem 50000 Teile-Puzzle, was uns die Backofentür präsentiert hat, sind wir jetzt stolze Besitzer eines nigelnagelneuen Glases in derselben. Isse nich schön?
Und nun können wir auch wieder backen ohne die ganze Bude zu heizen.




Und dann hat mich heute morgen folgende Versuchsanordnung ins Grübeln gebracht:
Menschen auf Schienen. Jetzt frage ich mich natürlich, muss ich mir Sorgen um das psychische Wohl eines oder mehrere meiner Kinder machen oder, was ich eher vermute, werden kleine Plastikfiguren eventuell nachts lebendig und drehen schreckliche Horrorfilme?
Heute Nacht werde ich mich mal auf die Lauer legen...


Freitag, 2. November 2012

Ein bisschen Aktuelles

Spannende Dinge geschehen hier grade, das hat damit zu tun, dass es bald langsam zu weihnachten beginnt.
Ein geheimnisvolles Päckchen habe ich abgeschickt, um demnächst hoffentlich ein noch geheimnisvolleres Päckchen zurückzubekommen.
Ankemarie*link* hat nämlich, wie im letzten Jahr, wieder ihre Adventskalenderaktion gestartet.
Ich bin sehr gespannt.

Und dann möchte ich euch noch auf einen weiteren Kalender aufmerksam machen. Rechts in der Bilderleiste könnt ihr ihn sehen, klickt mal drauf. Da hat *Solange ich nähe* ebenfalls eine Aktion ins Leben gerufen. Man kann dann jeden Tag mitmachen und mit etwas Glück auch gewinnen.
Ich glaube es sind noch ein paar Plätze frei um selbst etwas zur Verfügung zu stellen. Ich bin dabei. ;o)







So und in eigener Sache hab ich diese Woche ein bisschen frei gehabt und konnte mich wahrhaftig in die Kemena(h)te zurückziehen. Viel ist bisher nicht dabei herausgekommen, außer ein bisschen Struktur, noch mehr Chaos, aber immerhin auch diese 2 Kissen für mein Patenkind nebst Schwesterlein.



Schlechte Bildqualität, sehe ich grade, liegt wohl an der schlechten Lichtqualität im Kämmerlein...
So, ich geh mal ein bisschen werkeln, vielleicht hab ich dann später noch mehr zu zeigen.

Zählerchen