Galoppierender Nadelwahnsinn mit erhitzter Ironie und einem Fünkchen Sarkasmus

Mittwoch, 20. März 2013

Managerlogistik, mindestens!

Wollt ihr mich bei der Planung meines Mittwochs begleiten?

An halb 6 Körperpflege(meine), die Jüngste betritt das Bad, hat ausgeschlafen, geht wegen eines kleines Infektes ihrerseits und einiger anderer Infekte kindergartenseits diese Woche mal nicht in die Seuchen Bildungsanstalt.
Ich wecke Johnboy (Kind1) und Trulla (Kind 3), Jimbob (Kind 2) kann liegenbleiben, der ist diese Woche krank geschrieben.
Um 6.15h nehme ich Tageskind Ludmilla in empfang, Frühstück, spielen, anziehen undundund.
7.00-jetzt wird's ernst, alles anziehen, also Ludmilla und Trulla ins Auto laden und los um Tageskind Sally einzusammeln.
Dann Ludmilla in den Kindergarten bringen. Das daaaauert. ("Meine Mama zieht mir ja immer die Schuhe und Jacke und Schal und Mütze aus, da muss ich das nicht selber machen" Trödel, dümpel, verfang im Schlauchschal, schleuder die Schuhe, finde die Puschen nicht....)
Weil ich eine böse, alte Hexe bin, helfe ich ihr nicht. Die KANN das nämlich alles alleine, sie hat nur keinen Bock. Ich bin ja immer für Förderung der Selbständigkeit. ;o)
Ich muss heute ein bisschen drohen (weisst du Ludmilla, du kennst das ja, ich habe Trulla im Auto, die muss zur Schule, ich muss dann gleich los. Ich kann aber in der Gruppe bescheid sagen, dass du noch einen Augenblick brauchst um dich anzuziehen...)
Tja, das wirkt und sie kann es plötzlich ganz gut alleine.
In der Gruppe sitzen Jim Knopf und Lukas, die hole ich heute vom Kindergarten ab. Allerdings erst am Nachmittag, kurze Begrüssung, tschüss bis nacher und Ludmilla ist inzwischen etwas zickig, weil ich mit den Jungs geredet habe OBWOHL es ja grad ihre Tagesmutterzeit ist.
Egal, noch schnell den Sohn einer Freundin begrüßen, der vielleicht später auch noch mitkommt, das weiss er noch nicht so genau.
So, jetzt kann Ludmilla mich rausschmeissen, kleines Zur-Tür-bring-Ritual.
Erledigt.
Trulla zur Schule fahren (Tschüss, bis später und vergiss mittags nicht Prinzessin Zicki mitzubringen, die kommt heute mit, weil ihre Mama länger arbeiten muss)
So, fix zum Discounter, Milch ist alle, Brot auch und für die Kranken zu Hause ein Leckerchen vom Bäcker besorgen.
Dann fix nach Hause, um 8 wird KamikazeKarla geliefert.
Sally und Kamikazekarla brauchen immer ein Weilchen bis die Beziehung zwischen ihnen wieder läuft, sie sehen sich nicht täglich und müssen erst  die Territorien abstecken.
Jetzt ist es fünf nach 9, die Stunde ist um, niemand wurde bisher verletzt. Ich bin ganz zufrieden. :o)

Na wollt ihr mehr?
*gg*

Dann wartet mal bis mittags.

1 Kommentar:

Frau Mahlzahn hat gesagt…

Uaaaaaaahhhhh! Vor so viel Aktivität und Managertalent am frühem Morgen kann man nur ... den Hut ziehen, ;-).

Ich werf mal gute Besserungswünsche in die Runde und hätte gerne am Abend einen Headcount, wieviele Kinder da heute quasi durch Deine Hände gegangen sind, ;-).

So long,
Corinna

Zählerchen