Galoppierender Nadelwahnsinn mit erhitzter Ironie und einem Fünkchen Sarkasmus

Freitag, 14. Juni 2013

Therapeutisches Küchengerät

Früher hab ich hin und wieder mal ein Brot gebacken.
Vor ein paar Jahren hatte ich grade beide Hände im Brotteig, als das Telefon klingelte und ich eine sehr, sehr traurige Nachricht bekam.
Der Geruch vom frischen Brotteig an meinen Händen war für lange Zeit untrennbar mit dieser Nachricht verbunden und ich fand, dass man sein täglich Brot auch gut im Laden einkaufen kann.

Weil ich zwar ein gläubiger Mensch bin, aber kein abergläubiger, habe ich kürzlich beschlossen, dass ich mit dem Kneten von Brotteig keine schlechten Nachrichten anlocken kann und habe quasi mein erstes therapeutisches Brot gebacken.
Nicht zuletzt hat mich meine neue Freundin Kitty in dem Entscheidungsprozess unterstützt. :o)

So und inzwischen mache ich mehrmals in der Woche  lustige, kleine Kastenbrote, die hier reissenden Absatz finden.





Isses nich schööön?  :o)

Also, ich hab bisher mit Fertigmischungen gearbeitet, suche jetzt aber ein idiotensicheres Rezept, für ein leckeres, selbstzumachendes Brot, von mir aus auch mit Sauerteig, da will ich demnächst mal Experimente starten.
Für den Anfang vielleicht erstmal ohne.
Und?
Wer hat und würde teilen?
*wimpernklimper*


Kommentare:

ahkadabra hat gesagt…

Hallo!
Also ich kann nur sagen ich habe immer wieder mal Brot gebacken, aber ich war nie so richtig begeistert. Dann stieß ich vor einiger Zeit auf die Pötmethode (http://www.der-sauerteig.com/phpBB2/intro.php). Setze meinen eigenen Sauerteig an und backe seit dem mindestens 1x die Woche. Ich finde das Brot unschlagbar. Das Backen ist total einfach. Es sind immer nur ein paar Handgriffe, das einzige was stimmen muss ist die Zeiteinteilung. Also diese Methode kann ich auf alle Fälle nur empfehlen!
lg
Anja

Kirsten hat gesagt…

Ich mache das 5-Minuten Brot, inzwischen backt es fast die komplette Familie! ;)

http://seitenstiche.blogspot.de/2011/02/backen-auf-dem-nahblock.html

LG, Kirsten

Annette hat gesagt…

Ich mache gerne das Brot ohne Kneten:

http://www.kuechengoetter.de/rezepte/Brot-Broetchen/No-Knead-Bread-787204.html

LG Annette

NähMa! hat gesagt…

Ooooh, danke ihr Lieben!
Da werde ich mich wohl mal durchprobieren. ;o)
Das Sauerteigforum hatte ich beim Suchen schonmal entdeckt, mich aber nicht weiter reingelesen.
Was es nicht alles gibt. *gg*

Kirschbluete hat gesagt…

Oh, Brot/Brötchen könnt ich auch mal wieder backen. Greife allerdings immer gerne auf Fertigmischungen zurück, kann zum Thema Frei-Hand-Backen daher nichts beitragen =o)

Die kleine Werkstatt hat gesagt…

Hallo meine Liebe,
mal davon ab, dass ich mich riesig über Deinen Kommentar zu "-12" gefreut habe hier nun das Rezpet für ein idiotensicheres Brot:
600 g Mehl
2 Päckchen Backpulver
500 g Quark
1 EL Zucker
2 EL Salz
2 Eier
1 Eigelb
Kneten, Laib formen wie gewünscht und in den ACHTUNG kalten Backofen. Dann bei 180°C backen.
Du kannst alles reinkneten, was Du möchtest. Nüsse, Rosinen oder eben nix. Als ich noch Brot gegessen habe, habe ich den Teig oft in 2 Laibe geteilt und mit verschiedenen Geschmacksrichtungen gebachen. Yummie!

Ich schicke Dir allerliebste Grüße,
Steph

Zählerchen