Galoppierender Nadelwahnsinn mit erhitzter Ironie und einem Fünkchen Sarkasmus

Donnerstag, 22. August 2013

Aus dem Leben einer Ruhrpotttagesmutter

noch dazu einer, die gerne mit Sprache spielt und Wortwitz mag, die für richtige Weil-Sätze die Lanze bricht und darauf achtet, dass ihre Kinderlein der deutschen Sprache mächtig sind und gerne auch ihren Wortschatz erweitert. Die kleine Klugscheisser mag und Fußball verabscheut.
Ich rede von mir.

Also ich habe jetzt täglich mit Dialogen, wie solchen zu tun:

-EEyyyy, Tagesmudda, was bis du füän Fußball?

-Dustin-Wayne: Ey, wer gehört das Farrat da anne Tüar?
-Dschironnimo: Der gehört den Oppa vonne Dschenni.

-Ey, Taggesmudda, weisse wivill Sterne Borussa hat?
Ich bin Borussa und du? Und ich geh zu de Minikikkas, voll geil, nä?!


Das ist NICHT übertrieben und nur aus dieser Woche!

Ich habe inzwischen Flusen an meinen Sprechwerkzeugen und meine Augen hören gar nicht mehr auf zu kullern.

(es gibt auch die anderen, die, die mir erklären wie das Universum funktioniert oder warum man beim Rad fahren einen Helm tragen muss usw., das gleicht die Sache dann wieder aus....;o))

Kommentare:

Maufeline hat gesagt…

Ha, das ist doch eine super Aufgabe für Tagesmudda, haste richtig wat zu tun, wa? ;-)
Und danke für das Bild der mundfusseligen und augenrollenden NähMa! Ich lache mich immer noch schlapp ;-)

Grüßlis
Katha

P.s.: Ich mudd ebenfalls noch Nachträge machen: Herzlichen Glückwunsch nachträglich der Tochter!
Und Deine Wohnmobil-Schweden-Berichte sind SUPER!!! :D

Anonym hat gesagt…

Hi Tante,
bisse sicha, datt datt nich Vawanntte vomm Günni sind????

Grüße vonne Nichte, wa

naehbastelkochtante hat gesagt…

Ja, DAS kenne ich! So mitten im Pott lebend hab ich das nicht nur "inne Schule", wo die Kids Sachen sagen wie "Isch geh Edeka!", sondern eben auch direkt vor der Tür, quasi überall, wo wir so hingehen. Aber bald nicht mehr...
Liebe Grüße,
Miri

Zählerchen