Galoppierender Nadelwahnsinn mit erhitzter Ironie und einem Fünkchen Sarkasmus

Dienstag, 3. September 2013

Schweden {7} Räuber im Park

Die Mattisburg.
Sehr eindrucksvoll steht da die Burg im Mattiswald. Einige Bewohner gehen ihrer täglichen Arbeit nach. Lovis und Ronja kümmern sich ums Wasser holen und lassen einige Besucherkinder den klobigen Holzeimer füllen, um ihn dann zu Glatzenperr zu bringen, der andere Kinder damit das Gemüse gießen lässt.
Man ist sofort im Geschehen, wenn man die Ronjawelt betritt.
Unser Hundetier lassen wir am Rand stehen und auf unsere Rucksäcke aufpassen, in der Hoffnung, dass keiner der Räuber unsere Vorräte aufisst.
Das kann nämlich durchaus passiern, schließlich befinden wir uns mitten in einem Räuberhauptquartier.
Wir verteilen uns über das ganze Gelände und erforschen die Burg. Das ist wirklich ganz toll gemacht, man kann überall herumklettern, gucken, wie die Räuber leben.
Im Keller an einem schweren Holztisch veräppelt Mattis ein paar Kinder, später streicht er durchs Publikum, das sich auf die nächste kleine Aufführung freut und bedient sich (natürlich gespielt) an den Rucksäcken der Gäste.
Er klaut eine Wasserflasche und ein Paar pinkfabene Flip-Flops.
Die gibt er allerdings naserümpfend gleich wieder zurück. ;o)
Die Räuber machen gerne Spaß, Glatzenpeer scherzt durchs Program und an dieser Stelle finde ich es besonders schade, dass ich ihn nicht verstehen kann. Die Stimmung reisst uns aber trotzdem mit.

Und dann können wir erleben, dass Räuber auch singen und tanzen können. Wir sehen, wie Ronja und Birk sich kennenlernen und wie Mattis das nicht grade lustig findet.

Gerne hätte ich gesehen, wie der Blitz die Festung teilt, aber diese Aufführung haben wir leider nicht erwischt.

 Lovis und Ronja an der Wasserstelle



 In der Mattisburg

 Mattis und ein Räuberkollege spielen mit Besucherkindern








 Der Spalt, der die Burg in zwei Teile trennt, seit der Blitz einschlug

 Blick von der Burg auf die Zuschauerplätze


 Glatzenpeer im Gemüsegarten


 Hier kann man Mattis auf seinem Raubzug durchs Publikum sehen. ;o)


Und das ist die Wolfsklamm. Dazu gibt es später noch ein eigenes Kapitel.

Kommentare:

Maufeline hat gesagt…

<3 !!!!!
ICH WILL DA AUCH HIN!!!

http://www.youtube.com/watch?v=BkmxtdelqEg

(Eben hab ich noch viel mehr geschrieben, viel viel mehr, aber das ist jetzt alles weg weil ich übereilt auf youtube das Lied gesucht habe- im selben Browserfenster... *heul* )

Maufeline hat gesagt…

HA! Hier ist mein Kommentar, der eben doch nicht verloren war, sondern nur im anderen Fenster, und ich bin einfach nur blind *gg*

Okay, nachdem ich hier die letzten Schwedenberichte nur gelesen, aber nichts dazu geschrieben habe (die liebe Zeit und so...) muss ich jetzt doch mal was dazu sagen:

ICH WILL DA AUCH HIN!!!!!!

Wie toll das alles ist was Du da zeigst! Ich werde auch gleich morgen zum Ikea fahren und da schwedisch lernen, damit ich auch alles verstehe! Oder ob meine rudimentären Norwegischkenntnisse reichen? Ich kann ein paar schwedische lieder singen, vielleicht hilft das ja? "Her kommar Pippi Langstump, tjallahi, tjallaho, tjallahoppsassa..... Har du sett min apa, mit fina sota lilla apa..." Oder "Madicken, Madicken, pilutta de, pilutta de..." (Äh, oder so ähnlich ;-) Ich glaube ich kann das besser singen als schreiben, da kommen noch jede Menge Dinger über und durch die Buchstaben durch ;-) *gg*)

Für Dich noch das Wolfslied von Lovis auf deutsch! (Im ersten Kommentar, daran bin ich ja vorhin gescheitert ;-) )

Grünlich-neidische Grüße ;-)
von Katha

Zählerchen