Galoppierender Nadelwahnsinn mit erhitzter Ironie und einem Fünkchen Sarkasmus

Mittwoch, 30. Oktober 2013

Die versprochene Rezension

Weil sich eine einzelne Dame das so gewünscht hat:

Das nagelneue Asterixheft Nr.35 aus dem letzen Post ist das Erste an dem Goscinny und Uderzo nicht mitgearbeitet haben. Leider gibt es ja keinen Zaubertrank, der einen für immer jung und fit und lebendig erhält.
In manchen Fällen wirklich schade. ;o)
Immerhin schreiben Albert Uderzo und Anne Goscinny, die Tochter von Rene, jeweils einen kurzen Text über die neuen Autoren der künftigen Hefte und man hat schon das Gefühl, dass sich die Gallier dort in guten Händen befinden.

Also nun zu unserer ausschweifenden Bewertung des 35. Asterixbandes:

Wir finden es gut!
;o)

Nein im Ernst, alles was reingehört ist drin:
Kloppe, Idefix muss zuhause bleiben, der Barde kriegt die Hucke voll, Fisch aus Lutetia ist frisch, Kloppe, Streit zwischen Herrn Asterix und Herrn Obelix, Kloppe, die Piraten, Römer, Kloppe und ich denke ich verrate nicht zuviel, wenn ich sage, dass es am Ende gut ausgeht. ;o)

Wir fanden es sehr kurzweilig, liegt vielleicht daran, dass es so lange kein neues Heft mehr gab, vielleicht ist es auch tatsächlich kürzer. Ich hab noch nicht nachgeguckt.
Aber es ist ein würdiges Asterixheft!

Hach da muss ich doch gleich mal die Fotos vom Gallischen Dorf suchen. Wer mal in die Bretagne fährt sollte das auf jeden Fall auf seiner Reiseroute berücksichtigen.
Nicht nur als Asterixfan und nicht nur mit Kindern. Obwohl die Anwesenheit von Kindern es einem natürlich erleichtert dort alles auszuprobieren und mal richtig albern zu sein. Man machts ja für die Kinder....


1 Kommentar:

Frau Mahlzahn hat gesagt…

Danke für die Rezension. Bin sicher, alle anderen wollten es auch, haben sich aber nur nicht getraut zu fragen, ;-).

Ich hab' bisher unterschiedliches drüber gehört und es deshalb bisher nicht gekauft. Aber vielleicht nehm' ich's als Reiselektüre mit.

Mein liebstes ist übrigens Asterix bei den Schweizern (Wie fandest Du Helvetion als Land? -- Flach!) und die Trabantenstadt mochte ich auch immer sehr gern. Und natürlich den kleinen Kerl, der immer die Luft angehalten hat, ;-).

So Long,
Corinna

Zählerchen