Galoppierender Nadelwahnsinn mit erhitzter Ironie und einem Fünkchen Sarkasmus

Sonntag, 13. Oktober 2013

Ein Haufen 2en

Neulich wurde mein Patensohn schon ganze zwei Jahre alt!
Aus diesem Anlass beschloss ich dem Kind ein bisschen was zu backen und hatte auch gleich die Kamera dabei.
Man braucht ja immermal ein bisschen Blogfutter, nicht wahr?

Wohlgemut begann ich also mein Werk, das sah auch alles ganz prima aus.
Zum Schluß allerdings musste ich ein bisschen an Steph von Die kleine Werkstatt denken, die neuerdings manchmal auch Dinge postet, die ihr nicht so gut gelungen sind.
Das ermutigte mich, euch meinen 2en-Haufen doch zu zeigen. ;o)

Wie alles begann:

Ein hübscher kleiner Kastenkuchen buk im Ofen

Derweil stach ich eine Menge 2en aus ziemlich weichem Teig aus, der zwischendurch immer wieder in den Kühlschrank musste, ansonsten aber gut zu verarbeiten war

Nachdem die 2en auch gebacken und ausgekühlt waren, wurden sie sorgfältig verziert, von mir und dem jüngsten Töchterlein.


Auch der Kuchen wurde mit Schokolade übergossen und später dann, ebenfalls unter zuhilfenahme von flüssiger Schokolade die verzierten 2en an den Kuchen geklebt.

Das ganze wurde dann doch etwas unübersichtlich






Ich muss aber gestehen, dass mir die Vorstellung, wie der kleine Knabe später vor seinem ganz eigenen Kuchen sitzen  und ihn genüßlich zerfleddern würde, ganz gut gefiel und beschloss dieses Mach Kunstwerk einfach als sehr geeignet für dieses Alter zu finden.
(Das kann man natürlich nur empfinden, wenn man nicht grade selbst Mutter eines 2-jährigen ist und die ganze Sauerei hinterher nicht wegzumachen braucht, da die Mutter des Kindes mich bisher aber ganz gerne mochte, bin ich da guter Hoffnung, dass wir uns auch weiterhin treffen werden und vielleicht wollte sie ja eh schon längst mal wieder renovieren...)



Rezepte gefällig?

Sind ganz simpel:

Keksteig:

500g Mehl
250g Butter oder Margarine
200g Zucker
2 Eier
1 mal Vanillinzucker
nach belieben Aroma oder Zimt oder oder oder
 evtl muss ein bisschen mehr Mehl dran

Ausrollen, austechen, backen, fertig.


Rührteig

200g Margarine oder Butter
180g Zucker
2-4 mal Vanillinzucker, je nach Belieben
5 Eier
400g Mehl
1 mal Backpulver
evtl. ein bisschen Milch

das ist mein liebstes Grundrührteigrezept. Es reicht für eine Kastenform oder wie hier eine kleine Kastenform und ein paar Muffins. Für einen großen Gugelhupf verdopple ich das Rezept.
Muffins gehen damit wirklich prima.
Das Rezept kann je nach Laune abgewandelt werden, Schoko oder Rosinen oder was man will reinschmeissen, Zitronenkuchen geht damit und natürlich auch Mamorkuchen.
Dafür mache ich je ein Rezept in hell und eins in dunkel.
Hab ich schon erwähnt, dass meine liebe Kitty mein weltliebstes Küchengerät ist? *gg*



Edit:
Die ist übrigens mein 600stes Post hier auf dem blog.
Ein kleines Jubiläum.
;o)

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Herzlichen Glückwuuuuuunsch!!!
600 Posts, das ist doch schon was. Erwarte schon voller Spannung Deine nächsten 600....

Nichte K.

Die kleine Werkstatt hat gesagt…

Tätääää, herzlichen Glückwunsch! Sowohl zum 600sten als auch zum 2ten. Und bitte, was ist daran nicht gelungen? Soll ich mal Backfotos rauskramen? Ach ne, die habe ich schnell wieder gelöscht :-). Und Kuchen gibt´s ja hier keinen mehr ... kann ja nicht schon wieder neue Klamotten kaufen, nicht wahr.

Liiiiebst,
Steph

Petra Peziperli hat gesagt…

Das ist wirklich ein wunderbarer 2er Kuchen! Toll gelungen und sicher riesig lecker!
LG Petra

Zählerchen