Galoppierender Nadelwahnsinn mit erhitzter Ironie und einem Fünkchen Sarkasmus

Mittwoch, 30. Oktober 2013

Die versprochene Rezension

Weil sich eine einzelne Dame das so gewünscht hat:

Das nagelneue Asterixheft Nr.35 aus dem letzen Post ist das Erste an dem Goscinny und Uderzo nicht mitgearbeitet haben. Leider gibt es ja keinen Zaubertrank, der einen für immer jung und fit und lebendig erhält.
In manchen Fällen wirklich schade. ;o)
Immerhin schreiben Albert Uderzo und Anne Goscinny, die Tochter von Rene, jeweils einen kurzen Text über die neuen Autoren der künftigen Hefte und man hat schon das Gefühl, dass sich die Gallier dort in guten Händen befinden.

Also nun zu unserer ausschweifenden Bewertung des 35. Asterixbandes:

Wir finden es gut!
;o)

Nein im Ernst, alles was reingehört ist drin:
Kloppe, Idefix muss zuhause bleiben, der Barde kriegt die Hucke voll, Fisch aus Lutetia ist frisch, Kloppe, Streit zwischen Herrn Asterix und Herrn Obelix, Kloppe, die Piraten, Römer, Kloppe und ich denke ich verrate nicht zuviel, wenn ich sage, dass es am Ende gut ausgeht. ;o)

Wir fanden es sehr kurzweilig, liegt vielleicht daran, dass es so lange kein neues Heft mehr gab, vielleicht ist es auch tatsächlich kürzer. Ich hab noch nicht nachgeguckt.
Aber es ist ein würdiges Asterixheft!

Hach da muss ich doch gleich mal die Fotos vom Gallischen Dorf suchen. Wer mal in die Bretagne fährt sollte das auf jeden Fall auf seiner Reiseroute berücksichtigen.
Nicht nur als Asterixfan und nicht nur mit Kindern. Obwohl die Anwesenheit von Kindern es einem natürlich erleichtert dort alles auszuprobieren und mal richtig albern zu sein. Man machts ja für die Kinder....


Freitag, 25. Oktober 2013

Dienstag, 22. Oktober 2013

Die behütete Nichte Teil 2

Am Wochenende war es soweit.
Die Kommentiernichte bekam ihre Mütze(n) überreicht und wurde dann von Tante NähMa! in den Garten gescheucht um das schwindende Tageslicht noch schnell für ein paar Fotos zu nutzen.

Nein, stimmt nicht, vorher hat sie sich selbst im Spiegel betrachtet und man hörte ein wieherndes "Ich seh aus wie'n Schlumpf!" durchs Haus schallen.
Außerdem darf nicht unerwähnt bleiben, dass sie beim Probetragen im Haus noch schnell das Waffeleisen neu beladen hat als just in diesem Moment die Türklingel bimmelte. Der davor stehende junge Mann, der den Sohn des Hauses besuchen wollte, hatte seine Gesichtszüge aber erstaunlich schnell wieder unter Kontrolle, obwooohl die Nichte die Mütze noch trug.
;o)

Aukei, hier nun Mützen-Nichten-Fotos:


Die erste Mütze, gehäkelt nach der miniminiminikleinen Anleitung im Wollepaket.
Wie hier schon beschrieben KLICK

Und dann bin ich noch über eine weitere Mützenform gestolpert, die ist allerdings gestrickt.
Nämlich die Tychus-Mütze.
Ich habe mir diese hier aus verschiedenen Anleitungen zusammengefrickelt und auf gut Glück gestrickt.
Am besten fand ich die Anleitung von Elizza, die Nichten-Mütze hat aber 5 Segmente, nicht nur 4, das macht dann aber wohl der Schlumpf-Effekt. ;o)


 So und ich bin jetzt gespannt ob ich irgendwann nochmal was für die Niche häkeln darf und ob sie die Mützen auch wirklich im Winter spazieren führt....;o)

 Hier ist die eine Anleitung:



Hier ist noch eine *KLICK*


Montag, 21. Oktober 2013

Adventskalender Sew-along

Menno, jetzt bin ich schon wieder über so 'ne Aktion gestolpert und nun hab ich ein paar Stunden drauf rumgedacht und endlich einen Grund gefunden mich da auch anzumelden...

Hier *KLICK* bei Bones & Needles





Da kann man alles nachlesen.
Wer also noch Lust hat da mitzumachen und vielleicht eh vorhat dieses Jahr noch einen Kalender zu nähen oder so, kann sich dort verlinken.
Und ich hab jetzt 'nen Grund mehr meine Hinterkopfpläne auch wirklich durchzuführen.

Schließlich mache ich ja seit diesem Jahr keine Märkte mehr und habe dementsprechend mehr Zeit...
und wenn ich das noch ein paar Leuten erzähle, glaube ich das sogar selbst.
Also, ich geh mich jetzt verlinken und ihr dürft gespannt sein, was sich hier adventsmäßig demnächst alles tut.



Tse, Kaffee, Kuchen und kein Foto!

Wie konnte das passieren?
Da besuchte ich am Samstag die liebe "Stoffmarktannette", so ganz ohne Stoffmarkt und ich habe kein einziges Foto gemacht. Wo ich doch sonst dafür bekannt bin irgendwelche Kaffeetassen oder Kuchenstückchen zu knippsen, weil ich schließlich Blogmaterial brauche, aber keine Leutefotos einstellen möchte.
Ich weiss, wie das passieren konnte. Es war einfach zu gemütlich.
;o)
Annette und ich können nämlich auch ganz famos ohne Autofahrt und Stoffmarktgedränge quatschen!

Kurios war allerdings wieder einmal, dass ich mich NATÜRLICH verfahren habe!
Nicht ein einziges Mal bin ich bisher zu Annette auf ein und demselben Weg gelandet.
Diesesmal habe ich die falsche AUFFAHRT genommen! Wie beknackt kann man sein!?
Ich meine, ich lebe im Ruhrgebiet. Man sollte meinen ich bin den Anblick von Autobahnkreuzen gewohnt. Pffft und dann noch quasi vor meiner eigenen Haustür. Wenn ich mich wenigstens auf einer Fremdautobahn verfahren hätte....
Mannmannmann.
Der Kirschkuchen danach hat dafür dann aber besonders gut geschmeckt.
;o)

Tjaja, das böse Internet ist gar nicht immer böse.
Da gibt's sogar ein paar normale Leute.
;o)

Schön war's bei dir!


Mittwoch, 16. Oktober 2013

20 Dinge

Im Moment schwirrt ja durch so einige blogs eine Art Stöckchen.
Dabei verrät der Autor 20 Dinge über sich, die immerschonmal gesagt werden mussten.

Ich mach das jetzt auch mal,
nur ein bisschen anders:



1. Pinsel dürfen niemals im Wasserbecher stehen gelassen werden.
2. Wer beim Essen anderen den Appetit verdirbt, darf auf dem Klo weiterspeisen.
3. Socken werden überbewertet.
4. Wer das liest ist doof. ;o)
5. Ich finde doof, dass Leute sagen dürfen, dass sie neunmalkluge Kinder nicht leiden können, man aber nicht sagen darf, dass man doofe Kinder nicht leiden kann.
6. Rauchen verkürzt die Zigarette.
7. Fliegerbrillen sehen scheiße aus.
8. Gesichtsbrillen auch.
9. Hände waschen, Pippi machen, ab ins Bett
10. Kein Kuchen ist auch keine Lösung
11. Kitchen aid for president
12. schade, dass wir so kurz leben und so lange tot sind
13. auch die Generation Golf muss mal langsam lernen in Würde zu altern
14. die drei Säulen der Erziehung: Bestechung, Erpressung, Nötigung!
15. *aktuell* soeben wurde mir mitgeteilt, dass ich mit der neuen Brille voll spießig und streng aussehe! Ich würde sagen: Ziel erreicht! #fieskicher#  *aktuell*
16. Die einzig richtige Antwort auf :"Sind wir bald da?" ist: "Nein!"
17. fünf sind geladen, zehn sind gekommen, tu' Wasser zur Suppe, heiß alle willkommen*
18. Frauen haben auch ihr Gutes **
19.Kaffee ist die Lösung!
20. Flexibel sei der Mensch, hilfreich und gut!

So, das habt ihr jetzt davon.

*deutsches Sprichwort
**Zitat von Heinrich Lohse

Adventskalender-es wird Zeit!

In den letzten beiden Jahren hat die liebe ankemarie sich viel Arbeit gemacht und eine tolle Adventskalenderaktion gemacht.
Leider haben wir jetzt schon länger nichts von ihr gehört.
Inzwischen stellt aber grade schokominza einen sehr ähnlichen Kalender auf die Beine.
Ein paar Leute fehlen noch, damit das klappen kann.
Na? Wer hat noch Lust dazu?
Hier könnt ihr lesen, wie das geht.



Dienstag, 15. Oktober 2013

Sternstündchen zur Probe

Vor ein paar Wochen fand ich durch puren Zufall in einem Forum einen Suchanfrage für Probehäklerinnen.
Ich hab mich gemeldet und schon hatte ich eine Anleitung im Postfach.

Dabei handelt es sich um Sterne, die sind ratzfatz gehäkelt und machen wirklich Spaß.

 Wekla hat ihre Version aufgeschrieben und fotografiert und für alle ins Netz gestellt.


 Dies hier sind meine Probehäkeleien. Ich hab schon eine Idee, was ich damit angangen werde.




 Wie man deutlich erkennen kann, gibts bei dieser Version ne Menge Fäden zu vernähen. :o)

Es geht allerdings auch in einfarbig, beispielsweise schneeflockenartig. Dann sinds nicht so viele Fäden...

Danke Wekla. ;o)



Sonntag, 13. Oktober 2013

Ein Haufen 2en

Neulich wurde mein Patensohn schon ganze zwei Jahre alt!
Aus diesem Anlass beschloss ich dem Kind ein bisschen was zu backen und hatte auch gleich die Kamera dabei.
Man braucht ja immermal ein bisschen Blogfutter, nicht wahr?

Wohlgemut begann ich also mein Werk, das sah auch alles ganz prima aus.
Zum Schluß allerdings musste ich ein bisschen an Steph von Die kleine Werkstatt denken, die neuerdings manchmal auch Dinge postet, die ihr nicht so gut gelungen sind.
Das ermutigte mich, euch meinen 2en-Haufen doch zu zeigen. ;o)

Wie alles begann:

Ein hübscher kleiner Kastenkuchen buk im Ofen

Derweil stach ich eine Menge 2en aus ziemlich weichem Teig aus, der zwischendurch immer wieder in den Kühlschrank musste, ansonsten aber gut zu verarbeiten war

Nachdem die 2en auch gebacken und ausgekühlt waren, wurden sie sorgfältig verziert, von mir und dem jüngsten Töchterlein.


Auch der Kuchen wurde mit Schokolade übergossen und später dann, ebenfalls unter zuhilfenahme von flüssiger Schokolade die verzierten 2en an den Kuchen geklebt.

Das ganze wurde dann doch etwas unübersichtlich






Ich muss aber gestehen, dass mir die Vorstellung, wie der kleine Knabe später vor seinem ganz eigenen Kuchen sitzen  und ihn genüßlich zerfleddern würde, ganz gut gefiel und beschloss dieses Mach Kunstwerk einfach als sehr geeignet für dieses Alter zu finden.
(Das kann man natürlich nur empfinden, wenn man nicht grade selbst Mutter eines 2-jährigen ist und die ganze Sauerei hinterher nicht wegzumachen braucht, da die Mutter des Kindes mich bisher aber ganz gerne mochte, bin ich da guter Hoffnung, dass wir uns auch weiterhin treffen werden und vielleicht wollte sie ja eh schon längst mal wieder renovieren...)



Rezepte gefällig?

Sind ganz simpel:

Keksteig:

500g Mehl
250g Butter oder Margarine
200g Zucker
2 Eier
1 mal Vanillinzucker
nach belieben Aroma oder Zimt oder oder oder
 evtl muss ein bisschen mehr Mehl dran

Ausrollen, austechen, backen, fertig.


Rührteig

200g Margarine oder Butter
180g Zucker
2-4 mal Vanillinzucker, je nach Belieben
5 Eier
400g Mehl
1 mal Backpulver
evtl. ein bisschen Milch

das ist mein liebstes Grundrührteigrezept. Es reicht für eine Kastenform oder wie hier eine kleine Kastenform und ein paar Muffins. Für einen großen Gugelhupf verdopple ich das Rezept.
Muffins gehen damit wirklich prima.
Das Rezept kann je nach Laune abgewandelt werden, Schoko oder Rosinen oder was man will reinschmeissen, Zitronenkuchen geht damit und natürlich auch Mamorkuchen.
Dafür mache ich je ein Rezept in hell und eins in dunkel.
Hab ich schon erwähnt, dass meine liebe Kitty mein weltliebstes Küchengerät ist? *gg*



Edit:
Die ist übrigens mein 600stes Post hier auf dem blog.
Ein kleines Jubiläum.
;o)

Donnerstag, 10. Oktober 2013

Hühnerfreunde oder "Alles Käse"

Was haben jetzt Hühner mit Käse zu tun?
Tja, das ist ganz einfach.

Da gibt es Maufeline. Ihreszeichens Blognachbarin. Hier und hier kann man von unseren vorangegangenen Abenteuern lesen.
Also, Familie Maufeline hat Hühner im Garten, was bei unseren Töchtern (und mir) großes Entzücken auslöst.
Weil Maufeline nur im Internet Maufeline heisst und in echt ganz anders und die Kinder sich bei Besuchen untereinander zwar oft ansprechen, aber weniger die Erwachsenen, vergessen meine Töchterlein schonmal temporär, wie denn die Frau da oder der Mann von der Frau, so heissen.

So kam es zu folgendem folgenschweren Satz in unserem Hause: "Mama, wann besuchen wir eigentlich mal wieder die.......Dings, die du weisst schon...die da von deinem blog......na die Hühnerfreunde eben!"

Also! Das war's.
Familie Maufeline heisst jetzt "Die Hühnerfreunde". Und besucht haben wir sie neulich.

Etwas skurril fanden die Töchter es allerdings dann, dass wir zum HÜHNERfrikassee-Essen eingeladen wurden.
Nachdem ihnen allerdings versichert wurde, dass es sich bei dem Huhn im Topf keineswegs um das Kuschelhuhn aus dem Garten handeln würde (das hatte sich vorher leider ein Raubvogel gekrallt), ließen die Mädels es sich schmecken. ;o)

Und weil wir alle an so einem Tag immer das Ziel haben am Abend besonders vollgefressen zu sein, gab's dann nach dem Frikassee noch Kuchen und später dann den oben schon angedeuteten Käse und das wird jetzt eine lange Geschichte.

 Vom Frikassee hab ich kein Foto gemacht, deshalb nur symbolisch ein Hühnerstallfoto....


Kaffeezeit


Ja der Käse.
Also, wir sind ja mehr so Goudaesser.
Das ist unter Käsekennern natürlich echt eine Schande.

Allerdings faszinierte mich Maufelines neu eingerichteter Käsekeller, wir durften ihn sogar besichtigen und bekamen eine eigene Führung. *gg*
Und dann durften wir sogar beim Käse ansetzen helfen! ;o)
Das machten wir dann aber in der Küche.

Die hochkomplizierte Tätigkeit des Milch-in-den-Topf-gießens durfte ich erledigen!
Das mache ich doch schon ganz gut, oder nicht?

Maufeline hat dann ihre Hokus-Pokus-Zutaten dazugerührt und magische Formeln gemurmelt...
Die wahre Kunst des Käse machens eben.

Tja, leider stockte die Masse nicht, wie sie sollte. Ich fürchte das sind meine Goudaschwingungen gewesen.

Weil aber Maufelines Mann eine Art Käseguru ist, hat er uns nicht sofort aufgegeben, sondern einen Teller Stibitzer-Käse bereitet.
Kennt ihr nicht?
Stibitzer-Käse liegt auf einem Teller und wird wegstibitzt. Ist doch ganz einfach.;o)

Und jetzt kommt's:

Ich mag keinen Weichkäse, so mit Schimmel drum und so. Herbe Sorten oder gar Stinkige? Näääää, Pfuideibel.
Und dann war da dieser weiche mit der weissen Schimmelkante, den ich gar nicht probieren wollte, aber er lag da so und naja, man will ja auch nicht unhöflich sein. Und ich sag euch:
Booooah, war der LEGGA!

Leider gibt es den hier bei uns nicht zu kaufen....

Der Gatte ist bei sowas ja experimentierfreudiger als ich und weil sowas  manchmal ansteckend wirkt, probieren wir uns jetzt mal quer durch das Käseangebot des heimischen Käsedealers.




 Aber Gouda mag ich trotzdem am liebsten.....

;o)

Montag, 7. Oktober 2013

Kojak in the house

Also, hier wird es jetzt im Moment wohl leider etwas ruhiger werden....vermute ich....mal sehen.
Daran ist Kojak schuld!
Kojak trägt Glatze und braucht meistens was zum lutschen im Mund.
Weil Kojak jetzt da ist, verbringe ich viel Zeit auf dem Fußboden (mal wieder), trinke meistens kaltgewordenen Kaffee und finde Muskeln in meinem Körper wieder, die ich schon aufgegeben hatte.
Auf deutsch:
ein neues Tagesbaby verbringt die Hälfte des Tages bei mir. Ich schleppe Baby und Babyautositz (das beansprucht die schon vergessenen Muskeln), ich muss wieder lernen in Windeseile vom gemütlichen Dümpeln auf dem Fußboden hochzuspringen um hinter Kojak herzurennen (er robbt echt schnell) oder ans Telefon zu kommen oder zur Haustür.
Dafür gibt's aber bestimmt wieder ein paar lustige Babyanekdoten zu erzählen...so im Laufe der Zeit.

Immerhin habe ich  wieder mal ein neues Kinderwagenmodell kennen und beherrschen gelernt. Das ist doch schonmal was für den Lebenslauf.

Erstaunlich ist auch meine Beobachtung bezüglich der anderenKinderlein:
auch größere Randzeitenkinder können eifersüchtig auf neue Tagesbabies sein.
Oijoijoi, da kommt GROßES auf mich zu. ;o)

Samstag, 5. Oktober 2013

DschangoRamboJohnWayne

Kennt ihr die kleinen CoolBoys, deren Mütter ihnen schon mit 8 Monaten die kleine Tolle mit Gel zum Igel aufstellen, die bevor sie laufen können hochwichtige Markenturnschuhe angeschnallt bekommen, die mit 6 Jahren sämtliche Superheldenfilme (ab 12 oder 16) kennen, aber noch nix von Comics gehört haben?
Die Kinderlieder-CDs schon  mit 4 Jahren abgenommen kriegen und seitdem nur noch die Top Einhundert hören (dürfen).
Die alles "voll geil" finden, Fußballer werden wollen und Kinderfilme langweilig finden (müssen)?
Die nicht auf den Spielplatz gehen, aber in den Moviepark?

Und wisst ihr was RamboDschango dann spielt, wenn die Tagesmutter in abgeholt hat?


Mit Kastanien und Bauklötzen!
;o)

Man kann eben doch nicht alles aus den Kleinen raus"coolen", da können die Haare noch so gut gegeeeelt sein...

Hihi!


Donnerstag, 3. Oktober 2013

So ändern sich die Zeiten...

....ich oute mich jetzt mal zwangsläufig als alter Lindenstraßenjunkie.
Neulich fingen die Wiederholungen wieder bei Folge 1 an.
Das spielt 1985.
Das war ich 12.

Ungefährer Dialog, der mich grade echt zum lachen gebracht hat:


Chris Barnsteg: "Und das war Kevin, blablabla, is kein Deutscher."

Mutter Beimer lachend: "Ja, das muss man ja nicht extra erwähnen oder haste schonmal von nem Deutschen gehört der Kevin heisst?"

;o)

Gnihihihihi!
Und heute gibt es ganze Internetseiten, die sich mit den Kevins befassen!

Helga, you made my day!




Dienstag, 1. Oktober 2013

Von Barbies und ein bisschen Blut (keine sehr schlimmen Bilder)

Dass es in unserem Haus, zumindest in der Phantasie einer gewissen Blogschreiberin, manchmal etwas bestialisch zugeht, hat man ja spätestens bei den beiden Gummifigurposts erkennen können. *fieskicher*

Ich schrieb auch schonmal von meiner lieben Dentistin, die posts werde ich jetzt aber nicht verlinken.
Wie kommt eine Zahnarztphobikerin, wie ich, an ein Kind, wie die Letztgeborene, die manchmal sagt: "Mama, mein doofer Zahn tut schon wieder weh, ich will zum Zahnarzt!"?

Heute war es wieder soweit, dazu muss man sagen, dass das Kind einen Erbzahn hat, also die schlechte Veranlagung des Zahnes, die muss von mir sein, das Ding ist schon schäbbig aus dem Zahnfleisch gekommen und hat dem Kind keine Freude gemacht. Bisher hat die Doktorin immer ein bisschen dran rumgeschrubbt, etwas gebohrt und fertig. Heute sagte sie allerdings unheilschwanger:
"Nee, das wird nix mehr, der muss jetzt leider doch raus."
Das Kind guckte mich an, dann die Doktorin und sagte: "Ok!"

Die Spritze ließ sie sich noch alleine auf dem Stuhl sitzend geben, bei der Zange wollte sie dann doch auf meinen Schoß.
Ich schwöre, ICH hab meinen Mund zugekniffen, sie hat alles super gemacht, keine Miene verzogen und gar nix.
Ich fürchte fast, sie wurde damals im Krankenhaus vertauscht! 
Nebenbei, das Kind ist 5 und verfügt noch komplett über Milchzähne, naja, bis auf einen.

Weil ich dann sooooo irre stolz auf sie war, sind wir dann um mich um sie zu belohnen zum Laden gefahren in dem Rakete arbeitet. Die hatte glücklicherweise frei.
Und das Kind hatte freie Auswahl.

Jetzt kommen wir zum eigentlichen Horror der Geschichte:

Achtung!





Wenn man dieser reizenden Plastikdame jetzt auf den Hals drückt *gg*, dann :




Leuchtet ihr Schwanz!!!






Waaaaaaaah!
Isses nicht entzückend?
Aber das Kind hat es sich echt verdient.
Da nimmt man doch einiges in Kauf...

Zählerchen