Galoppierender Nadelwahnsinn mit erhitzter Ironie und einem Fünkchen Sarkasmus

Mittwoch, 1. Januar 2014

Das erste

Mal 2014.
So, jetzt ist unser nagelneues Jahr schon über 15 Stunden alt.
Ich habe noch keine Vorsätze über Bord geworfen, ich hatte nämlich keine.
Schlau, was?

Also für's Protokoll:

Frohes neues Jahr, euch allen!

:o)


Ein kleines Fundstück habe ich heute für euch, dass uns gestern doch etwas erheitert hat.
Wir waren, wie seit ein paar Jahren üblich, am Silvestertag im Nachbarland.
Diesmal in den Bosch, oder auch 's-Hertogenbosch.
Sehr empfehlenswert. Sehr schön und auch wert mal länger als einen Einkaufsbummel lang besucht zu werden. *notier*

Nach dem Genuß von etwas Kibbeling zog es den Gatten zum Stand mit den Oliebollen. Er kam mit 2 gut gefüllten Papiertüten wieder, wir verschmatzten schnell ein Teilchen aus der Hand und den Rest nahmen wir mit nach Hause.


Außerdem mussten wir auch noch das mit nach Hause nehmen:



2 Tütchen mit weißem Pulver!


Ok,ok, es war natürlich Puderzucker für das Fettgebäck.
Aber ein bisschen schmunzeln mussten wir doch.
 Ich musste mir immer vorstellen, dass wir vielleicht doch mal angehalten werden würden, an der Grenze und ein freundlicher Beamter die völlig harmlose Familie NähMa! mit 2 Tüten Zeug erwischt, böse wird und dann ganz kennerhaft und krimilike das Tütchen aufreißt, den Finger eintaucht, ableckt und mit Grabesstimme sagt: "Guter Stoff, astreiner Zucker, wo sind die Bollen?" oder sowas.

Ist nix passiert, wir haben den Zucker später in den Zerstäuber gefüllt und über die Teilchen gesiebt.
*rülps*

So, dann müssen wir heute nur noch die restlichen Frikandellen, Fleischkroketten und die paar Pömmschen vernichten und dann kommt die Fritteuse erstmal in die Kammer! Das verführerische kleine Ding.
Obwoooohl, ich hab da so'n Päckchen weißes Zeug in einer Backmischung mitgebracht, damit kann man Oliebollen herstellen...





Kommentare:

Petra Peziperli hat gesagt…

Jetzt musste ich mal schnell googlen, was Oliebollen sind! Hab noch nie davon gehört, aber ich bin ja auch aus Ö. Das sind also sowas wie Krapfen. Kann mir gut vorstellen, dass es da deinen Mann zu diesem Stand gezogen hat! Mich würde es ja auch dorthin ziehen, allerdings versuche ich gerade meinen Vorsatz zu verwirklichen - abzunehmen! Aber ich hab grad einen starken Willen. Mal sehen, wie lange er anhält!
Gut, dass ihr da über die Grenze gut hinüber gekommen seid! Aber lustig wäre es schon gewesen, wenn ihr aufgehalten worden wärt, denn ihr wusstet ja, dass ihr nichts verbotenes mitschleppt. Das hätte dann sicher auch ein paar Lacher auf Seiten der Cops gegeben - oder? Hab grad Kino im Kopf!
Ich wünsche euch ein wunderschönes 2014!
LG Petra

Die kleine Werkstatt hat gesagt…

Hahaha ... so ähnlich fühlte ich mich anno tuck, als ich noch ein Auto hatte, was nach Drogenschmuggel aussah. Oll also, auch ohne Puderzuckertütchen im Gepäck. Wir sind ja auch nur 35 km von der NL-Grenze entfernt, da fährt man gerne mal kurz rüber.

Viel Spaß mit den Böllekes,
Steph

Anonym hat gesagt…

Puh, da habt ihr aber Glück gehabt :-). Weißt Du nicht, dass in jedem 1537. Tütchen genau das ist, was Du uns zu denken gedacht hast??? Nee, Scherz. Ist schon sehr witzig/gediegen/schmunzelig/...
Ist vielleicht von Region zu Region unterschiedlich die Handhabung der Oliebollen. Sonst sind sie doch schon immer gepudert und gezuckert, oder?

Schönes Neues Jahr wünscht die Nichte, die heute auch noch Anfälle von Bauchweh, Schwindel und Übelkeit aufgrund des Infektes des Sohnes hat, ebenso wie der Kommentier-Neffe ;-))

beerentoene hat gesagt…

ich wünsche dir auch alles liebe und gute fürs neue jahr...auch ohne gute vorsätze :-)....ich lese immer gern bei dir....lieb grüße colette

Zählerchen