Galoppierender Nadelwahnsinn mit erhitzter Ironie und einem Fünkchen Sarkasmus

Donnerstag, 2. Januar 2014

Kerzenrecycling

Eigentlich wollte ich aus den gesammelten Wachsresten vom Dezember ein paar neue Kerzen gießen.
In Ermangelung passender Dochte habe ich heute aber etwas anderes gemacht.
Und zwar neue Ladung für meine Duftlampe.

Mein Tonlämpchen habe ich durch 2 Jahrzehnte mitgeschleppt, mein erstes Duftöl war "Melone" und roch nach "blau machen", das lag daran, dass ich es meistens an dem einen oder anderen geraubten Vormittag brennen ließ, wenn ich, nunja, etwas illegal zu Hause rumlungerte, anstatt meine Bildungsanstalt zu besuchen. (das kam natürlich nur äußerst selten vor!)
Irgendwann war das verströmen von ätherischen Ölen mal ein paar Jahre out und vor einigen Jahren hab ich Lampe und Duftöl wiederentdeckt um nun meine Kemena(h)te zu beduften. Ich hab sogar wieder "Melone" gefunden, blau machen muss ich aber nicht mehr. :o)

Mein augenblicklicher Lieblingsduft ist "Weihnachtmärchen", leider ist das Fläschchen bald leer, aber dann ist ja auch die Weihnachtszeit rum und ich träufel wieder Melone oder Lemon rein.

Im letzten oder vorletzten Adventskalender aus der Bloggerwelt befand sich in einem Päckchen Duftwachs, den man in die Duftlampe legen konnte, an Stelle des zu verdunstenden Wassers. Für mich war die Idee genauso neu, wie genial.
Inzwischen habe ich sowas sogar schon zum Kaufen gesehen.
Bisher habe ich immer ein Teelicht von Docht und Hülle befreit und in das Schälchen gelegt, die Menge an Wachs ist für meine Zwecke ideal.

Aber ab jetzt muss kein Teelicht mehr dafür dran glauben, denn nun wird selbst gegossen:


 Kerzenreste sammeln



Im Wasserbad schmelzen



Flüssiges Wachs in beliebige Formen gießen, ich habe vorher getestet ob die Menge Wachs eines Teelichtes ungefähr ein Blümchen oder Herz ergibt


Fertiges Blümchen, nach dem Erstarren lassen im Kühlschrank ;o)






 Da schmilzt es vor sich hin.


 Ist ja nicht jedermanns Sache so ein Geruchserlebnis.
Ich find's aber sehr gemütlich.


So, außer ein paar Reihen Strick und Häkel und ein bisschen Papiergeschnippsel war das Wachs gießen in diesem Jahr bisher das größte Kreativum. Durchaus noch ausbaufähig, was?



 


Kommentare:

Anna hat gesagt…

das jahr hat ja erst angefangen und wenn du schon so kreativ damit startest kann es nur mehr steil nach oben gehen!bei uns wird das ganze jahr über geräuchert, mal mit harzen mal mit duftölen, ich mag das einfach wenn es so herrlich riecht.
herzlichst AnnA

Die kleine Werkstatt hat gesagt…

Ich habe hier auch noch 1 kg Stummel rumliegen ... soll ich sie Dir schicken? Eigentlich wollte ich damit Silvester als Alternative zum Blei "Wachsgießen" machen. Äh. Es ist bei dem Plan geblieben!

:-) Allerknutschigst,
Steph

NähMa! hat gesagt…

Ach nee, lass mal Steph, sehr nett, aber nein danke. :o)
Ich liebäugle ja mit so einem Dingenslicht,wie heisst es doch gleich, wo man die Kerzenreste reinschmeisst und die dann hübsch entsorgt werden.
Die sind aber leider ziemlich teuer und das war mir das Wiederverwenden bisher nichts wert.

Zählerchen