Galoppierender Nadelwahnsinn mit erhitzter Ironie und einem Fünkchen Sarkasmus

Donnerstag, 20. November 2014

NähMa! macht jetzt in Beton

Ich hab es ja beim "Mamorkuchen" schon angedeutet, ich spiele ein bisschen mit Beton.

Wenn man über einen Gatten verfügt, der sich mit Metall beschäftigt und wenn man dann auch noch einen Sohn hat, der auch inzwischen über einge Geschicklichkeit bei diesem Material verfügt, dann braucht man/ich manchmal nur ein bisschen zu nörgeln und schon bekommt man/ich tolle Gießformen gebogen. ;o)

Und so ist dann ein kleines Dorf entstanden.


Frisch gematscht.

Und so sieht das Ergebnis aus. Mein kleines Winterdörfchen:

Grade frisch angesiedelt

Mit Zugezogenen ;o)





Die dunklen Häuser sind die Frischeren. Sind noch etwas feucht. Die rubbelige Oberfläche ist gewollt, ich habe sie mit Absicht erstmal nicht bearbeitet. Abschleifen und etwas glätten kann man das immernoch, aber ich mag das grad so wie es ist.

Mal sehen wann die ersten Bewohner einziehen.


P.S.
Was soll man nach der Grillsaison auch sonst mit dem Grill anfangen, als Deko draufzustellen? *gg*


Kommentare:

Stefie hat gesagt…

oh wie toll die häuser gefallen mir total gut.
lg stefie

Frau Mahlzahn hat gesagt…

Das ist eine wirklich tolle Idee und die Häuser machen auch echt was her!

Lass mich wissen, wenn du in Massenproduktion gehst und welche verkaufst, ;-).

LG,
Corinna

Maufeline hat gesagt…

Ahhh, die sind ja total klasse!! Solche brauche ich glaube ich auch für unseren Garten, für geheime Eckchen, Zwergensiedlungen und so :D
Total toll!

Liebe Grüße
Katha

Annette hat gesagt…

Tolle Idee und sehr im Trend, wie ich gestern in Köln auf dem Weihnachtsmarkt festfestellen konnte!

Ich wünsche euch noch eine schöne Adventszeit!

LG Annette

Zählerchen