Galoppierender Nadelwahnsinn mit erhitzter Ironie und einem Fünkchen Sarkasmus

Freitag, 4. Dezember 2015

Auftritt: Der Makronator

*Ich hatte ihn hier ja schon vorgestellt*, gestern hab ich ihn dann ausprobiert und ich muss sagen, wir sind jetzt Freunde.

Der gelb-rosafarbene Makronator macht seinem Namen Ehre, denn---->er macht keine Makrönchen, sondern ausgewachsene Makronen-Bomben.

Ich backe seit Jahren nach dem gleichen Rezept, es besteht aus ganz viel Zucker, Eischaum und Kokos und man kann daraus fabelhafte kleine, saftige Berglein einfach so, ganz ohne Oblade aufs Blech setzen, bisher unter zuhilfenahme zweier Teelöffel.

Und jetzt seht was für dicke Dinger mein neuer Küchenfreund gebaut hat.















Und lecker sind die! Der große Sohn verputzte zwei davon und war pappsatt. Höhö.

Kommentare:

Maufeline hat gesagt…

Makronenbrötchen, ja? ^^

Ich hatte ja neulich das Ding auch mal in der Hand, und habe überlegt... aber Mangels Platz in den Schubladen (die sind schließlich schon voller Klischees ;-) ) habe ich das Teil liegengelassen!

Liebe Grüße
Katha

NähMa! hat gesagt…

Ich sag's dir. Wenn man die jetzt noch mit Erdnussbutter bestreichen würde...

Zählerchen